11 Tipps & Highlights für einen Roadtrip durch die Bretagne

(Werbung*) Im Sommer 2019 war es Zeit für meinen nächsten Roadtrip. Er sollte mich in eine der schönsten und vielfältigsten Regionen Frankreichs führen: die Bretagne. Nach meiner Ankunft am Flughafen in Nantes ging es mit dem Mietwagen für 8 Tage durch Frankreichs Nordwesten. Anschließend führte mich meine Reise noch ins angrenzende Loire Tal und zu einem zweitägigen Stopp im quirligen Nantes.

 

Highlights Tipps Bretagne Roadtrip
Bienvenue en Bretagne!

 

Die Bretagne eignet sich hervorragend für einen Roadtrip, den ihr auch während der Feriensaison (ich war während der Sommerferien dort) individuell, flexibel und spontan vor Ort planen könnt. Zwar verbringen auch viele Franzosen in der Bretagne ihren Sommerurlaub, aber meist in den Küstenorten und am Strand. Die Bretagne hat aber noch eine Menge mehr zu bieten. Welche Highlights ihr bei eurem Bretagne-Roadtrip nicht verpassen solltet, verrate ich euch daher in diesem Blogpost. Mit dabei ist natürlich auch der ein oder andere Tipp für die beste Crêperie, das lustigste Fotomotiv oder den schönsten Sonnenuntergangsspot.

 



 

Die Bretagne ist rund 27.000 km² groß und hat knapp 3,5 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt der Bretagne ist Rennes. Bis 1941 war es die Loire-Metropole Nantes. Die Bretagne ist die größte Halbinsel Frankreichs, auf der sich auch der westlichste Punkt Kontinentalfrankreichs befindet: das Kap "Pointe de Corsen". Während eines Roadtrips durch die Bretagne werdet ihr sehen, wie vielfältig und abwechslungsreich diese Region ist. Es wird keinen Tag langweilig, es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Meine 11 Tipps für einen Roadtrip durch die Bretagne sind daher nur ein kleiner Ausschnitt an Highlights, die ihr in der Bretagne nicht verpassen solltet.

 

Wenn ihr mehr zu meiner Rundreise durch die Bretagne, der Route und den einzelnen Tagesetappen erfahren wollt, dann schaut in meinem anderen Blogbeitrag vorbei. Dort habe ich detailliert meine Route, mit den von mir besuchten Orten und Sehenswürdigkeiten, aufgeschrieben.

Bretagne Highlight #1: Côte de Granit Rose

Die Côte de Granit Rose ist ein Küstenabschnitt im Norden der Bretagne, der sich von der Insel Bréhat bis zur Flussmündung des Rivière de Morlaix erstreckt. Wie der Name schon sagt, erscheint dieser Bereich der zerklüften Felsküste in den Farben Rosa- bis Rotbraun.

 

Côte de Granit Rose
Granitfelsen so weit das Auge reicht

 

Ich haben die Côte de Granit Rose im Bereich der Orte Saint-Guirec und Ploumanac'h besucht. Man kann dort herrlich an der Granitfelsenküste entlang spazieren und die zahllosen Felsformationen bestaunen. Sie tragen Namen wie "Schildkröte", "Teufelsschloss" oder "Hase". Mit etwas Fantasie lässt sich viel in die Felsformationen hineininterpretieren.

 

Phare de Ploumanac’h
In der Entfernung zu sehen: der Leuchtturm "Phare de Ploumanac’h"

 

Sehenswert bei diesem Teilstück der Côte de Granit Rose ist der Leuchtturm "Phare de Men Ruz" und das "Maison du Littoral", das heute den Küstenschutzverein beheimatet. Alles in allem ist die Côte de Granit Rose ein beeindruckendes Naturschauspiel - und darüber hinaus auch ein tolles Fotomotiv.

 

Bretagne Highlight #2: Sonnenuntergang am Kap Pen-Hir

Das Kap Pen-Hir (auf Französisch: Pointe de Pen-Hir) liegt am westlichen Zipfel des Nationalparks "Parc Naturel Régional d'Armorique". Der Bereich, in dem sich das Kap Pen-Hir befindet, nennt man auch Presqu'île de Crozon. Charakteristisch für diese Halbinsel sind sechs weit ins Meer ragende Felskaps. Eines davon ist das Kap Pen-Hir. Laut Reiseführern soll es das eindrucksvollste Kap dort sein. Und ich muss dem zustimmen. Ich war vorher noch am so genannten "Ziegenkap" (Cap de la Chèvre), welches mich überhaupt nicht überzeugt hat. 

 

Anse de Pen Hir
Vom Kap Pen-Hir hat man einen wunderschönen Blick auf Bucht "Anse den Pen Hir"

 

Am Kap Pen-Hir habt ihr ein eindrucksvolles Panorama, welches um ein Vielfaches schöner ist, wenn ihr zum Sonnenuntergang dort seid. Setzt euch auf die Felsen, die rund 70 m über dem Atlantik liegen, und genießt einfach den Moment. Vielleicht entdeckt ihr dabei auch die "Erbsenhaufen" des Kaps. Dies sind kleine Felseninseln, die vom Kap Pen-Hir ins Meer laufen.

 

Pen-Hir
Am Kap Pen-Hir, mit Blick auf die "Erbsenhaufen"

Bretagne Highlight #3: Abendstimmung am Kap Fréhel

Wie ihr seht, die Kaps in der Bretagne haben es mir angetan. Es gibt unzählig viele dort, große und kleine, beeindruckende und weniger imposante. Neben dem Kap Pen-Hir gehört das Kap Fréhel auch zu einem der Highlights. 

 

Cap Fréhel
Goldgelbe Abendstimmung am Cap Fréhel

 

Am Kap Fréhel ragt die Felsenküste der Bretagne rund 75 m hoch über dem Atlantik hinaus. Wer es liebt zu wandern, ist dort genau richtig. Eine Küstenwanderung am Kap Fréhel ist dort besonders empfehlenswert, da dieser Abschnitt der bretonischen Küste zu den schönsten gehört. Die Wanderpfade führen durch blühende Heidelandschaften an der rotbraunen Steilküste entlang.

 

Cap Fréhel
Cap Fréhel: traumhafte Kulisse am Abend

 

Mein Tipp: Fahrt gegen Abend dorthin. Dann seid ihr nicht nur fast alleine dort, sondern erlebt eine magische Abendstimmung, wenn die untergehende Sonne die Landschaft in ein anderes - warmes - Licht taucht. Auch wenn ich nicht lange dort bleiben konnte, gehört dieser Ort, mit dem Erlebnis des Sonnenuntergangs, zu den eindrucksvollsten Erfahrungen, die ich auf meinem Roadtrip in der Bretagne gemacht habe.

 


Reiseführer Bretagne

REISEFÜHRER TIPP
Auf meinen Reisen habe ich auch immer einen Reiseführer dabei. Ich liebe die Reiseführer vom Reise Know How-Verlag. Im umfangreichen Reiseführer zur Bretagne findet ihr viele hilfreiche Informationen für einen individuellen Roadtrip. Über diesen Link könnt ihr diesen Reiseführer direkt bei Amazon bestellen.**



Bretagne Highlight #4: Wanderung zum Pointe du Raz

Aller guten Dingen sind drei. Neben dem Kap Pen-Hir und dem Kap Fréhel ist das "Pointe du Raz" das Kap, welches mein Trio der "schönsten Kaps in der Bretagne" komplettiert. Es eignet sich besonders gut für eine längere Wanderung, da es schmal und lang gezogen in den Atlantik verläuft. 

 

Oft wird das Pointe du Raz auch als Kap Horn Frankreichs bezeichnet. Es liegt an der Westküste und besticht durch eine wild-zerklüftete Felsspitze. Der Bereich um dieses Kap wurde in den 1990er Jahren zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Das heißt, die Touristen müssen um einiges entfernt vom Kap parken und man kann dieses nur zu Fuß erreichen. Daher ist dieses Kap auch perfekt für eine kleine Wanderung geeignet. Das ist auch nicht die schlechteste Aktivität bei einem Roadtrip. 

 

Pointe du Raz Phare de la Vieille
Blick auf das Pointe du Raz und den Leuchtturm "Phare de la Vieille"

 

Ihr könnt aber nicht nur auf den dafür vorgesehenen Wanderwegen in dem Gebiet des Kaps umher spazieren, sondern wer Lust hat, der kann auch an der Spitze des Kaps auf den spitzen Felsen kraxeln. Das ist auf jeden Fall etwas für Abenteuerlustige und Adrenalinjunkies.

 

Mein Tipp für den Rückweg vom Kap zum Parkplatz: Nehmt nicht den direkten Weg zurück, sondern haltet euch links (in Laufrichtung). Es führt ein Trampelpfad in diesem Bereich der Steilküste entlang. Dabei habt ihr Blick auf die Bucht und den Strand "Baie des Trépassés".

 

wandern Pointe du Raz
Das "Pointe du Raz" lädt zu einer Wanderung ein

Bretagne Highlight #5: Ausflug auf die Glénan-Inseln

Wer hat Lust auf ein wenig Karibikfeeling während des Bretagne-Urlaubs? Die Glénan-Inseln, die mit acht Hauptinseln und rund einem Dutzend kleineren Inseln, die bei Flut gerade mal so aus dem Wasser gucken, ein Archipel 18 km von der bretonischen Küste entfernt im Atlantik bilden, sind der perfekte Ort, um in ein kleines Paradies während des Roadtrips durch die Bretagne zu entfliehen.

 

Saint-Nicolas Glénan-Inseln
Saint-Nicolas, die einzige bewirtschaftete Insel des Glénan-Archipels

 

Die Boote starten in Bénodet und benötigen rund eine Stunde, um euch auf die Glénan-Inseln zu bringen. Nur eine der vielen Inseln ist bewirtschaftet: Saint-Nicolas. Auf eben dieser legt auch das Ausflugsschiff an. Tagesausflügler verbringen hauptsächlich ihre Zeit auf dieser Glénan-Insel. 

 

Ausflug Glénan-Inseln
Ausflug auf die Glénan-Insel: entspannt und wunderschön

 

Bei eurem Ausflug auf die Glénan-Inseln erwarten euch fantastische Sandstrände an glasklarem türkisblau schimmernden Wasser. Ein kompletter Kontrast zur felsigen Küste am Festland. Aber Vorsicht, der Schein trügt. Auch wenn die Außentemperaturen im Sommer über 30° Grad liegen, ist das Wasser nicht aufgeheizt. Bei meinem Besuch Mitte Juli hatte es gerade einmal 17° Grad. 

 

baden Glénan-Inseln
Cool: Baden auf den Glénan-Inseln ist ein kühle Angelegenheit

 

Meine Tipps für einen Besuch auf den Glénan-Inseln: Zum einen solltet ihr genügen Sonnenschutz (insbesondere im Sommer) einpacken und zum anderen denkt daran, alles für ein Picknick am Strand einzupacken. Auf Saint-Nicolas gibt es zwar zwei Restaurants, aber ohne Vorabreservierung bekommt ihr dort keinen Platz. Außerdem ist picknicken am Strand viel entspannter und idyllischer. Und wer dennoch mehr Hunger und Durst bekommt, am Kiosk gibt es Pommes, Eis und Getränke zu kaufen. Den Müll müsst ihr wieder mit aufs Festland nehmen, da es auf den Glénan-Inseln keine Mülleimer gibt.

 

AUSFLUGSANGEBOTE "DIE ECHTE BRETAGNE"
Ihr möchtet die Bretagne hautnah kennelernen und so richtig in deren Kultur eintauchen? Dann empfehle ich euch das Ausflugsangebot von "Die echte Bretagne". Auf deren Webseite findet ihr rund 20 verschiedene und wirklich spannende Angebote, wie z.B. Crêpe-Workshop mit Einheimischen, eine geführte Radtour durch die Salzmoore oder schwimmen mit Kegelrobben. Ich habe über diesen Anbieter meinen unvergesslichen Ausflug auf die Glénan-Inseln gemacht.*

Bretagne Highlight #6: Shoppen in Saint-Malo

Wenn man an Saint-Malo denkt, kommt einen "shoppen" nicht als Erstes in den Sinn. Denn St. Malo - insbesondere dessen Altstadt "Intra Muros" - ist die Sehenswürdigkeit, weswegen jährlich viele Besucher in die Stadt im Norden der Bretagne strömen. Dieser Stadtteil ist von einer alten Stadtmauer umgeben und in den schmalen Gassen der Altstadt spielt sich ein quirliges Treiben ab. Am besten schaut man sich dieses von der Stadtmauer aus an.

 

St. Malo Stadtmauer
Die Altstadt von St. Malo ist von einer alten Stadtmauer umgeben

 

Was man aber auch richtig gut in Saint-Malo machen kann, ist shoppen. Und damit meine ich nicht den Einkaufsbummel durch die Läden der gängigen und bekannten Marken, sondern durch die kleinen, eher unscheinbaren, Boutiquen und Shops. Auf den ersten Blick scheint eine Shoppingtour in einer historisch geprägten Stadt eher kontorvers. Aber genau das hat bei mir den Reiz ausgemacht. War ich anfangs etwas erschlagen von den Touristenmassen in den Gassen Intra Muros, so war ich durch mein Shoppingerlebnis wieder positiv gestimmt und habe noch heute Saint-Malo in bester Erinnerung. Und das nicht nur, wenn ich meine in St. Malo geshoppten Kleidungsstücke trage.

 

Saint-Malo Intra-Muros
Solche kleinen Läden verstecken sich innerhalb der Stadtmauern von St. Malo

Bretagne Highlight #7: Besuch von Salzfeldern

Wer kennt es nicht, das bekannte "Fleur de Sel"? Wenn ihr dieses Meersalz einmal nicht im Supermarktregal, sondern direkt vom Salzbauern kaufen wollt, dann müsst ihr dafür auf eurem Roadtrip durch die Bretagne nur auf der Halbinsel von Guérande einen Stopp einlegen. Die Küste dieser Halbinsel im südwestlichen Teil der Bretagne ist von unzähligen Salzfeldern gekennzeichnet. Auf einer Fläche von rund 2500 Fußballfeldern bauen 300 Salzbauern das kostbare Gut des Meeres an. 

 

Salzfelder Guérande
Ein Salzbauer bei der Arbeit

 

Sowohl eine Fahrt durch die Salzwiesen von Guérande, als auch ein Besuch der Salzfelder mit Führung sind Highlights, die ihr während eurer Bretagne-Reise nicht verpassen solltet. Für 9,50€ pro Person bietet u.a. "Terre de Sel" Führungen durch die Salzfelder an, auch auf Deutsch. Diese dauern ca. 45 Minuten, man lernt eine Menge über den An-/Abbau von Salz und mit etwas Glück kann man einen Salzbauern bei der Arbeit zusehen. Natürlich könnt ihr euch vor Ort mit "Salz aus Guérande" eindecken. Oder ihr haltet an einem der Straßenstände in der Umgebung und kauft Salz mit den verschiedensten Gewürzmischungen. 

 


Notizbuch Roadtrip

ROADTRIP TAGEBUCH
Auf Reisen habe ich immer ein kleines Buch dabei, um alle mein Erlebnisse & Tipps, die ich später mit euch auf meinem Blog teilen möchte, aufschreiben kann. Wenn auch ihr gern Tagebuch während eurer Reisen schreibt, dann lege ich euch die Reise-Notizbücher von Katrin, die auf Viel Unterwegs über ihre Reisen bloggt, ans Herz. Über diesen Link könnt ihr z.B. das Roadtrip Tagebuch bestellen.**



Bretagne Highlight #8: Austern essen in Cancale

Wer in der Bretagne unterwegs ist, der darf einen Besuch bei den Austernfischern nicht verpassen. Einer der bekanntesten Orte für Austern ist Cancale. Die Stadt liegt im Nordosten der Bretagne, direkt an der Atlantikküste. Ein Besuch in Cancale ist für jeden ein Highlight - egal, ob man Austern mag oder nicht.

 

Austern Cancale
Bon Appétit!

 

Bei Ebbe könnt ihr die Austernfangstationen an der Küste sehen, bei Flut sind diese überschwemmt. Direkt an der Promenade des Hafens stehen ein paar Austernverkäufer. Dort könnt ihr euch für ca. 7,50€ einen Teller fangfrischer Austern schmecken lassen. Mit einem Glas Wein dazu und Blick aufs Meer lässt sich diese typisch bretonische Leckerei bestens genießen.

 

Übrigens: die leeren Austern werden zur Entsorgung einfach an den Strand geworfen.

 

Bretagne Highlight #9: Une galette, s'il vous plaît

Nach meinem Roadtrip durch die Bretagne habe ich mich ein wenig wie die Raupe Nimmersatt gefühlt. Nur, dass ich jeden Tag das gleiche gegessen habe: die bretonischen Pfannkuchen - die jeder nur unter dem Namen "Galette" kennt. Der Teig dieser Pfannkuchenart wird aus Buchweizenmehl gemacht und man wählt zwischen einer süßen oder salzigen/deftigen Variante.

 

Ich habe mich während meiner Zeit in der Bretagne einmal durch die Speisekarte der deftigen Varianten gefuttert. Mein Favorit war dabei ein Galette mit Kartoffeln, Spinat, Tomaten, Zwiebeln und Käse.

 

Galette Bretagne Highlight
Kulinarisches Highlight in der Bretagne: Galette!

 

Die leckersten Spots für einen Galette-Schmaus:

  • Crêperie Du Port in Vannes
  • Chez Mémé Germaine am Kap Pen-Hir
  • Crêperie Chez Mimi in Pleuven

Bretagne Highlight #10: Obelix spielen bei den Megalithfeldern

Die Megalithfelder von Carnac und Ménec sind weltweit bekannt. Nirgendwo sonst in Europa wurden so viele Menhire in Reihen aufgestellt wie dort. Die rund 3000 Hinkelsteine stehen systematisch angeordnet auf vier Kilometern verteilt. Diese Areale sind eingezäunt, daher kann man sie nur von außen betrachten.

 

Wenn ihr jedoch ein Foto à la Obelix haben möchtet, dann kommt hier mein ultimativer Tipp dafür: Fahrt nach dem Besuch der Steinreihen von Carnac und Ménec ein paar Kilometer auf der D781 Richtung Norden bis nach Erdeven. Kurz vor dem Ort befindet sich auf der rechten Seite ein kleines Feld mit weiteren Menhiren. Dieses ist nicht eingezäunt und frei zugänglich. Perfekt für ein Obelix-Foto. 

 

Bretagne Highlight Magalithen Endeven
Ob ich so stark wie Obelix bin?

 

Bitte beachtet dabei aber auch, dass diese Menhire ebenso eine historische Sehenswürdigkeit sind und diesbezüglich auch mit einer gewissen Sorgfalt besucht werden sollten.

 

Bretagne Highlight #11: Postkartenmotive in der Bretagne

Die Bretagne ist vielfältig und bunt. Ein Eldorado für jeden Fotografen bzw. Fotoliebhaber. Auf einem Roadtrip durch die Bretagne wird es euch an schönen Fotomotiven nicht mangeln. Hier meine persönlichen Favoriten für Postkartenmotive:

  • La Maison du Gouffre ("Das Haus zwischen zwei Felsen") in Plougrescant
  • Île de Saint-Cado in der Nähe von Belz
  • Aussicht vom "Rampes du Loch" auf Auray
La Maison du Gouffre
Das Haus zwischen den Felsen
Île de Saint-Cado
(Fast) Jeder Besucher der Île de Saint-Cado kommt wegen dieses Fotomotivs dorthin
Rampes du Loch Auray
Ein bekannter Aussichtspunkt in der Bretagne: Rampes du Loch

*Offenlegung
Ich habe meinen Roadtrip durch die Bretagne selbst finanziert. Bis auf eine Ausnahme: zur Tour auf die Glénan-Inseln wurde ich vom Tourismusverband der Bretagne eingeladen. Meine persönliche Meinung bleibt davon unbeeinflusst, schließlich geht es auf auf Ria on Tour um authentische Reiseberichte.

 

** Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links etwas kauft, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten. Ich empfehle euch auch nur Dinge weiter, hinter denen ich voll und ganz stehe und daher kann ich diese Tipps mit guten Gewissen an euch weitergeben.


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Bretagne Rundreise Route
Nantes Sehenswürdigkeiten
Mini Roadtrip Loire Tal


Kommentar schreiben

Kommentare: 0