4 Hansestädte in 4 Tagen: Tipps für eine besondere Rundreise durch Holland

(Werbung*) Wer mich und meinen Blog kennt, der weiß, dass ich es liebe, per Roadtrip ein Land bzw. eine Region auf eigene Faust zu entdecken. Die Flexibilität dieser Reiseart fasziniert mich immer wieder. Daher habe ich mich auf meinen Roadtrip durch vier holländische Hansestädte während der buntesten Jahreszeit im Jahr gemacht. Der holländische Indiansummer, wie ich ihn gerne nennen mag, hat die Besonderheit der holländischen Hansestädte nochmals unterstrichen.

 

Die Route meines Roadtrips durch Holland führte mich von Hasselt über Zwolle und Hattem nach Doesburg. Hasselt, Zwolle und Hattem liegen nur wenige Autominuten voneinander entfernt. Nach Doesburg, in die südlichste der neun holländischen Hansestädte, ist es von dort nochmal gute eine Stunde Autofahrt.

 

Roadtrip Holland Hansestadt Hasselt
Ein herbstlicher Roadtrip durch Hansestädte in Holland

 

Für diesen 4-Hansestädte-Roadtrip solltet ihr mindestens vier Tage einplanen. Es gibt in jeder der Hansestädte eine Menge zu entdecken. Dabei kommt es nicht auf die Größe der Hansestadt an, denn auch in den kleinen Hansestädten Hasselt und Hattem habe ich eine wunderbare Zeit verbracht und es gab so viel zu sehen. Das Angebot und die Vielfalt dieser holländischen Hansestädte hat selbst mich überrascht.

 



 

Bevor ich euch jetzt mehr zu den einzelnen Hansestädten berichte und die Highlights und Sehenswürdigkeiten von Hasselt, Hattem, Zwolle und Doesburg aufzähle, kurz noch etwas zu Hollands Hansestädten im Allgemeinen. Sicherlich hat nicht jeder sofort auf dem Schirm, dass es in Holland neun Hansestädte gibt. So ging es mir zuerst auch. Und das, obwohl ich eine persönliche Hansestädte-Geschichte habe. Aufgewachsen in der ehemaligen Hansestadt Einbeck, zum Studium ging es zuerst in die Hansestadt Greifswald und dann in die wohl bekannteste Hansestadt Deutschlands, Hamburg. Dort bin ich bis heute auch geblieben. Weil es einfach die schönste (Hanse)Stadt der Welt ist.

 

Kurz und knapp: Die Geschichte der holländischen Hansestädte

Hier jetzt noch ein kurzer geschichtlicher Ausflug, um zu verstehen, welche Bedeutungen Hansestädte in der Geschichte hatten und warum sie auch noch heute ihren ganz individuellen hanseatischen Charme versprühen. Denn es gibt einige Hanse-Merkmale, die ihr in jeder europäischen Hansestadt von Norwegen über Estland und Deutschland bis nach Holland finden werdet. 

 

Die Hanse hat ihren Ursprung im Zusammenschluss von Kaufleuten - von der Mitte bis in den Norden und Nordosten Deutschlands - zu einer Genossenschaft. So konnten die Kaufleute bereits im Mittelalter (12. Jahrhundert) ihre wirtschaftlichen Interessen besser vertreten. In der Blütezeit der Hanse - zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert -gehörten zu diesem Bündnis rund 200 Städte. Diese Städte lagen an Küsten oder Flüssen, da damals der Handel von Waren vornehmlich per Schiff organisiert wurde. In Holland lagen diese Hansestädte an der Ijssel und der einstigen Zuiderzee. Den Wohlstand, den die Hanse in diese Städte brachte, kann man auch noch heute erkennen. Prunkvolle Kaufmannshäuser und Handelskontore zeugen bis dato davon.

 

INSIGHT INFO ZU HASSELT
Die Nachbarstädte Zwolle und Kampf en waren immer die größeren Hansestädte und haben sich gegenseitig bekämpft. Darüber wurde Hasselt oft vergessen und hat sein ganz individuelles Hansestädte-Dasein gepflegt, auch wenn Hasselt es nicht zu dem Reichtum von Zwolle und Kampen gebracht hat.

Hansestadt Hasselt
Willkommen in Hasselt

 

Macht euch in meinem Bericht über die Hansestädte Hasselt, Zwolle, Hattem und Doesburg auf viel Hanseflair mit Kopfsteinpflasterstraßen, denkmalgeschützten Hausfassaden, mittelalterlich anmutenden Plätze und kleinen Hansehäfen mit historischen Schiffen gefasst. Aber keine Angst. Obwohl die Hanse Geschichte ist, ist es in den holländischen Hansestädten auf keinen Fall verstaubt oder trist. Viel mehr vereinen diese Städte Historie und Moderne gekonnt miteinander. Lasst euch u.a. davon überraschen, in welcher dieser Städte eine vielfältige Kunstszene herrscht.

 

ROADTRIP: ROUTE + FAHRTWEG
Die Route meines Roadtrips war von Hasselt über Zwolle und Hattem nach Doesburg. Hier einmal die Übersicht der Länge der einzelnen Streckenabschnitte:
Hasselt - Zwolle: ca. 15km
Zwolle - Hattem: ca. 10km
Hattem - Doesburg: ca. 70km

1. Stopp Rundreise durch Holland: Das besinnliche Hasselt

Hasselt war mein persönliches Roadtrip-Highlight. Ganz überraschend hat es sich in nur kurzer Zeit in mein Herz geschlichen. Und daher war es auch der perfekte Startpunkt für meinen Roadtrip.

 

Hasselt ist eine der kleineren holländischen Hansestädte mit rund 8.000 Einwohnern und liegt an dem Fluss "Zwarte Water" (Schwarzes Wasser). Hasselt führte, und führt heute noch immer, ein kleines Schattendasein neben den Nachbarhansestädten Kampen und Zwolle, die weitaus bekannter sind. Aber genau diese Ruhe und Idylle macht Hasselt aus. Ich finde es ganz wunderbar, dass nicht jeder Tourist oder Bootsfahrer, der auf dem Weg nach Zwolle oder zur Ijseel an diesem verträumten Ort vorbei kommt, Halt macht.

 

 

Da Hasselt von herrlicher, wasserreicher Natur umgeben ist, und durch das kleine Zentrum Grachten fließen, ähnelt der Ort der Hauptstadt der Niederlande und wird daher auch als "Miniaturausgabe von Amsterdam" betitelt oder auch "Klein-Amsterdam" genannt. Aber nicht nur die Lage am Wasser zeugt von einer Hansestadt, auch die markanten Giebelhäuser und über 70 Baudenkmäler tun ihr Übriges. 

 

Bei der Anreise mit dem Auto seht ihr schon von Weitem den großen Turm der St. Stephanuskirche über allem empor ragen. Ganz in der Nähe der Kirche stelle ich auch das Auto auf dem kostenlosen Parkplatz an der Straße "Kaai" ab. 

 

VERWECHSLUNGSGEFAHR
Aufpassen bei der Googlesuche oder ähnlichem: Der Ort Hasselt in Holland ist nicht zu verwechseln mit der Stadt Hasselt in Belgien.

Hasselt - Stadt der Besinnung

Bei einem Spaziergang durch das herbstlich bunte Hasselt wird einem schnell klar, warum Hasselt auch als "Stadt der Besinnung" bekannt ist. Ich schlendere durch die historische Innenstadt mit ihren stimmungsvollen Gassen, entlang der von Herbstbäumen gesäumten Heerengracht und Brouwersgracht und fühle mich sofort wohl. Vereinzelt treffe ich auf Menschen, aber die meiste Zeit scheint Hasselt wie ausgestorben zu sein. Und das an einem Dienstagnachmittag Anfang November. Das liegt aber vor allem daran, dass die meisten Einwohner in den benachbarten größeren Städten Zwolle und Kampen arbeiten und es auch kaum noch Geschäfte in Hasselt ansässig sind. In Hasselt gibt es tatsächlich auch noch die Sonntagsruhe.

 

Und diese Ruhe in Hasselt geht auch direkt in einen über. Ich merke, dass ich instinktiv leiser rede als sonst. Ich könnte ja die Stille stören. Faszinierend. Aber nicht nur die Ruhe in Hasselt ist faszinierend, ich lerne auch, dass Hasselt einer der ältesten Wahlfahrtsorte der Niederlande ist und dort zwei Pilgerwege aufeinandertreffen, die sich dann zur berühmten Pilgerroute nach Santiago de Compostela in Spanien vereinen. Wer das nicht glaubt, der sollte einen Blick auf die Mauer des alten Rathauses werfen. Dort ist das Symbol der Pilger, die Jakobsmuschel, verewigt.

 

Highlights in Hasselt

Neben der Beschaulichkeit und Ruhe, die Hasselt ausstrahlt, gibt es aber noch ein paar weitere Highlights und Sehenswürdigkeiten, die diese kleine holländische Hansestadt ausmachen:

  • Grote Stephanuskirche
  • St. Stephanuskirche
  • Prinsengracht/Brouwersgracht/Heerengracht
  • das Alte Stadthaus (Oude Stadhuis)

SIGHTSEEING TIPP HASSELT
Während der Sommermonate ist das Alte Stadthaus offen und kann besichtigt werden. Dort könnt ihr noch einen alten Balken bestaunen, an dem früher die Aufhängung für eine Waage hing. Außerdem ist dort die größte Hakenbüchsen-Sammlung in Holland beheimatet. Diese Waffen wurden im Fluss Zwarte Water gefunden.

 

Aber das eigentliche Highlight ist die Stadt Hasselt an sich und der Charme, der sie ausmacht. Den kann man nicht beschreiben, den muss man selbst erleben. Also macht euch auf den Weg nach Hasselt und entdeckt die Stadt auf eigene Faust.

 

Schlendert dabei an den Grachten entlang, schaut an lauen Sommerabenden den Einwohnern zu, wie sie es sich an den Grachten gemütlich machen, späht in der Ziekenhuisstraat über den Zaun in den "verwunschenen" Garten des ehemaligen Bürgermeister-Anwesens und fühlt euch ein wenig wie frühere wohlhabende Hansestädter, wenn ihr durch die Allee Wilhelminalaan spaziert.

 

RESTAURANT TIPP HASSELT
Wer hyggelig in Hasselt essen möchte, dem empfehle ich das Restaurant deLinde, das an der Buitengracht liegt. Wer auf den nordischen Stil, wie bei Søstrene Grene steht, wird sich dort wohl fühlen. Besonders für einen Mittagssnack eignet sich das deLinde hervorragend.

2. Stopp Rundreise durch Holland: Zwolle - Stadt der Kontraste

Nach meinem gemütlichen Nachmittag in Hasselt ging es in das 15 km entfernte Zwolle. Mit rund 127.000 Einwohnern gehört Zwolle zu den größeren Hansestädten in Holland. Daher bleibe ich dort auch zwei Nächte. Es gibt einfach eine Menge in Zwolle, der Stadt zwischen Historie und dynamischer Moderne, zu entdecken. So könnt ihr nach Herzenslust im Zentrum der Stadt die Shoppingstraßen rauf und runter gehen, bei einem Stadtspaziergang durch die jahrhundertealten Gassen die prachtvolle Architektur genießen oder diverse Kultur- und Museumsangebote nutzen.

 

KURZ UND KNAPP: DIE GESCHICHTE ZWOLLES
Zwolle gehörte zu einer der reicheren holländischen Hansestädte. Die Stadt gewann an Bedeutung, da sie günstig an den bestehenden Handelsrouten der Hanse lag. Im Jahr 1407 wurde Zwolle Mitglied der deutschen Hanse und erlebte dadurch im 15. Jahrhundert ein "Goldenes Zeitalter" in der Stadt- und Hansegeschichte. Noch heute zeugen die vielen gut erhaltenen Gebäude aus der damaligen Zeit vom Reichtum der Stadt.

 

Ihr solltet auf jeden Fall etwas mehr Zeit für euren Besuch in Zwolle einplanen, um das gesamte Ambiente, das die Stadt ausmacht, aufzunehmen und zu erleben. Ich war für 1,5 Tage in Zwolle und finde, dass es das Minimum an Zeit für einen Aufenthalt dort ist. Insbesondere wenn ihr euch für Kultur und Museen interessiert, ist Zwolle DIE holländische Hansestadt für euch.

 

Roadtrip Holland Zwolle
Bunt ist's im Herbst im trendigen Zwolle

PARKEN IN ZWOLLE
In der Innenstadt von Zwolle zu parken, ist schwierig. Ich empfehle euch daher, euer Auto auf einem zentrumsnahen Parkplatz abzustellen. Zum Beispiel hier: Parkeerplaats Burgemeester van Roijensingel. Von dort sind es nur wenige Gehminuten ins Zentrum von Zwolle. Für einen Tag zahlt ihr maximal 9€.

Ein Stadtspaziergang durchs hippe und historische Zentrum von Zwolle

Am besten erkundet ihr Zwolle zu Fuß und bei einem Spaziergang auf eigene Faust. Das Zentrum von Zwolle ist umgeben von der Stadsgracht. Beim Blick auf den Stadtplan erkennt ihr, dass das Zentrum von Zwolle einer sternförmigen Insel ähnelt. Wenn ihr also beim Stadtrundgang ans Wasser kommt, wisst ihr, hier ist das Zentrum zu ende. So einfach ist das in Zwolle.

 

Ich nehme euch jetzt einfach mal mit zu den schönsten Ecken und echten Highlights, die Zwolle zu bieten hat. 

 

Am besten plant ihr für euren Stadtspaziergang durch Zwolle keine Route vorab. Lauft einfach drauf los und lasst euch treiben. Schlendert durch die unzähligen kleinen Gassen und schaut euch um. Vielleicht entdeckt ihr dabei das ein oder andere kleine lokale Geschäft mit allerlei Handwerkskunst und DIY-Angeboten. Natürlich gibt es in Zwolle auch die bekannten großen Klamottengeschäfte und Einrichtungsläden, wie Søstrene Grene, Sissy-Boy und Dille & Kamille, die sich in den Haupteinkaufsstraßen Grote Markt, Melkmarkt und Oude Vismarkt befinden. Aber ich rate euch, erst Sightseeing und dann shoppen.

 

 

Die Haupteinkaufsstraßen befinden sich in der Mitte des Stadtzentrums. Dort, ganz in der Nähe des Marktplatzes, steht auch die Grote Kerk. Auf dem Marktplatz gibt es ein Highlight zu entdecken, das sich besonders gut auf Fotos macht und die Diversität der Stadt zwischen Historie (Marktplatz mit viele alten Hansehäusern) und Moderne, aufzeigt: ein gläserner Engel als Statue. 

 

 

Auf der anderen Seite der vom Marktplatz, quasi hinter der Grote Kerk, müsst ihr unbedingt in den Bonbonladen "Zwolse Balletjeshuis" gehen. Er befindet sich direkt bei der Touristinformation. Zwolle ist sehr bekannt für diese Süßigkeit und noch heute werden dort Bonbons nach dem ursprünglichen Rezept hergestellt. Früher haben die Leute nämlich Bonbons genutzt, um ihren Kaffee zu süßen. Dabei haben sie einen Bonbon vorab zum Lutschen in den Mund genommen und dann den bitteren Kaffee zusätzlich getrunken. Wer also auf der Suche nach einem Souvenir in Zwolle ist, wird sicherlich in diesem Bonbonladen fündig.

 

Zum Schluss geht's nochmal Richtung Norden von der Stadtmitte aus. Dort stehen die schönsten Hansehäuser entlang der Thorbeckegracht. 

 

Zwolle Tipps: Café, Restaurant, B&B

CAFÉ TIPP: ANNE & MAX
Wie es sich in einer hippen Stadt gehört, gibt es auch einige stylische Cafés. Ich war im Anne & Max in der Sassenstraat 39. Es war dort super gemütlich und die Einrichtung erinnert ein wenig an den hyggeligen Stil aus Skandinavien.

Café Tipp Zwolle
Café Tipp für Zwolle: Anne&Max

LUNCH TIPP: VILLA SUIKERBERG
Das Café-Restaurant liegt etwas versteckt hinter dem Museum de Fundatie. Bei schönem Wetter kann man draußen sitzen und dabei auf die Gracht blicken. Besonders zum Lunch kann ich euch die Villa Suikerberg empfehlen. Preis-Leistungs-Verhältnis ist echt top! Probiert am besten die für Holland typischen gefüllten Kroketten.

ÜBERNACHTUNGSTIPP FÜR ZWOLLE
Die beste Möglichkeit auf eurem Roadtrip zu übernachten, sind Bed & Breakfast-Unterkünfte. Die gibt es häufig in Holland. In Zwolle habe ich im "Bed & Breakfast Bij de Sassenpoort" gewohnt, das unweit des Museums de Fundatie liegt. Das Doppelzimmer war geräumig und gemütlich. Leckeres Frühstück war inklusive.

Unterkunft Zwolle
Mein gemütliches B&B mitten im Zentrum von Zwolle

Zwei Highlights in Zwolle - auch bei Regen

Zwei meiner persönlichen Highlights für Zwolle habe ich bei den Tipps für einen Spaziergang durch die Stadt noch nicht erwähnt. Wenn ihr, wie ich, zu einer Jahreszeit in den holländischen Hansestädten unterwegs seid, in denen es eher mal regnet, dann dürfen Tipps für die nasskalten Tage auch nicht fehlen. Und in Zwolle gibt es gleich zwei Sehenswürdigkeiten, in den ihr euch gut und gerne mehrere Stunden aufhalten könnt:

  • Waanders In de Broeren - Der versteckte Buchladen
  • Das Museum de Fundatie - mit dem besten Blick über die Stadt

Buchläden in außergewöhnlichen Locations sind wohl so ein Ding in den Niederlanden. Bereits in Maastricht habe ich in einem Buchladen, der sich in einer ehemaligen Kirche befand, gestöbert. Gleiches könnt ihr auch in Zwolle tun. 

 

 

Im "Waanders In de Broeren" trifft man heute eher Leseratten und Buchfreunde als Kirchgänger und Gläubige an. Neben der riesigen Auswahl an Büchern über mehrere Ebenen könnt ihr euch dort auch eine Pause von eurer Sightseeingtour im Café dort gönnen. Nehmt euch ein wenig Zeit, um das außergewöhnliche Ambiente dieser Location zu genießen.

 

Das bekannte Museum de Fundatie in Zwolle überzeugt nicht nur mit seinen internationalen Kunstausstellungen, sondern auch mit seinem Äußeren. Der neoklassizistische Bau, der einem Palast ähnelt, ist schon von Weitem erkennbar. Denn als Dach dient eine futuristische Erweiterung. Man muss zwei Mal hinsehen, um nicht zu denken, dass in Zwolle gerade ein Ufo gelandet ist.

 

Museum de Fundatie
Ist ein Ufo in Zwolle gelandet?

 

Im Museum de Fundatie könnt ihr neben bestehenden Ausstellungen, u.a. mit Bildern von van Gogh, auch temporäre Themenausstellungen bewundern. Als ich dort war, waren zusätzlich Bilder vom Künstler Krabbé und eine beeindruckende Fotoserie aus dem Kongo als Gastausstellungen vor Ort. Die Kunstwerke werden auf mehreren Etagen ausgestellt. Was ich besonders schön fand, war, dass den Bildern genug Raum gegeben wird. Die klare und fast sterile Architektur trägt ihr Übriges dazu bei. 

 

 

Wer in der obersten Etage des Museums angekommen ist, auf den wartet noch ein Highlight: der beste Blick über die Stadt! Was man von außen gar nicht so gut erkennen kann, ist, dass man in der Ufo-Kuppel eine herrliche Aussicht über den Stadtkern von Zwolle genießen kann.

 

INFOS ZUM MUSEUMSBESUCH
Im Museum gibt es sowohl Treppen als auch Fahrstühle, um auf die verschiedenen Etagen zu kommen. Ganz oben in der Kuppel gibt es auch ein Café. Jacken, Rucksäcke & Co. könnt ihr in Schließfächern kostenlos während des Museumsbesuchs deponieren.

3. Stopp Rundreise durch Holland: Das malerische Hattem

Nach klein, kommt groß, kommt wieder klein. Mein nächster Stopp auf meinem Roadtrip durch Holland war das kleine, unscheinbare Hansestädtchen Hattem. Es liegt nur ca. 15 Minuten Fahrtzeit von Zwolle entfernt. Mit rund 12.000 Einwohnern ist Hattem eine der kleineren holländischen Hansestädte. Während der Hanse war Hattem eine echte Handelsstadt, die sowohl auf den alten Hessenwege über Land, als auch über die direkt an die Stadt grenzende Ijssel, als Anlaufpunkt für Kaufleute diente.

 

Hansestadt Holland Hattem
Willkommen in Hattem

 

Nach einem Besuch in Zwolle ist Hattem das komplette Kontrastprogramm. Es ist dort ruhig, beschaulich und familiär. Gefühlt kennt jeder jeden und nach ein paar Stunden in Hattem fühlt man sich dort so gut aufgehoben, dass man selbst denkt, man gehört dazu. Die Bewohner von Hattem machen es einem auch sehr einfach, man fühlt sich direkt willkommen. Und sie freuen sich sehr darüber, wenn man ihrer Stadt einen Besuch abstattet und sich vom hanseatischen Ambiente der Stadt in seinen Bann ziehen lässt.

 

Rundreise Holland Hattem
Eines der vielen schönen Hansehäuser in Hattem

 

Hattem hat keine herausragenden Sehenswürdigkeiten, weswegen Touristen die Stadt besuchen würden. Es ist viel mehr das große Ganze, was mich von Hattem überzeugt hat. Und nicht nur mir ging es so. Auch viele Künstler waren in der Vergangenheit so sehr von Hattem überzeugt, dass sie sich durch das malerische Aussehen der Stadt inspirieren lassen haben. Daher findet ihr in Hattem auch Museen bedeutender Künstler, wie Anton Pieck und Voerman Senior und Junior.

 

PARKEN IN HATTEM
Am besten parkt ihr euer Auto kostenlos auf dem Parkplatz "Parkeerplaats De Bleek". Von dort sind es nur wenige Schritte bis ins Zentrum von Hattem.

Erkundungstour durch Hattem

Hattem lässt sich sehr gut auf eigene Faust bei einem Spaziergang erkunden. Die Stadt ist überschaubar, verlaufen kann man sich hier nicht. Der Stadtkern wird auch hier von Wasser (sprich: Grachten) abgegrenzt. 

 

Ich bin zuerst durch die Ridderstraat, und später weiter auf der Achterstraat, durch die Stadt geschlendert. In diesen Straßen stehen viele der ehemaligen Hansehäuser. Am besten schaut ich auch mal nach oben zu den Giebeln der Häuser. Nicht wundern, nach ein paar Minuten gelangt man so schon zum einen Ende des Stadtkerns von Hattem. Kurz vorher biege ich rechts in den Molenbelt ein. Vor mir türmt sich direkt eines der Wahrzeichen der Stadt, die Mühle "De Fortuin", auf. Dort stand bereits im Mittelalter eine Windkornmühle.

 

 

Weiter geht's auf dem Noordwal, vorbei am Anton Pieck Museum, bis zum Dijkpoort. Dies ist das einzige noch erhaltene Stadttor in Hattem. Natürlich auch ein Wahrzeichen der Stadt. Es wurde 1400 erbaut und im Jahre 1900 vom bekannten holländischen Architekten Pierre Cuypers restauriert. Auf der Rückseite des Turms werdet ihr eine Figur entdecken, die gerade ihr "großes Geschäft" erledigt. In früheren Zeiten gab es keine Kanalisation innerhalb der Stadtmauern und die Besucher mussten sich, bevor sie die Stadt betraten, nochmal "entleeren". 

 

Dieser Weg bis zum Dijkpoort führt an der Gracht entlang. Nicht wundern, es ist wirklich eine kleine, nicht tiefe, Gracht. Aber im Herbst blüht dort alles in den schönsten Farben.

 

Rundreise Holland Hattem
Entlang der Gracht ist es im Herbst besonders bunt in Hattem

 

Über die Kruisstraat gehe ich weiter Richtung Markt, dem zentralen Platz in Hattem. Dort steht nicht nur die Grote Andreaskerk, sondern auch eines der versteckten Highlights der Stadt: das Rathaus. Von außen ist das Gebäude recht unscheinbar, aber wenn man es betritt, dann gelangt man quasi in ein eigenes Dorf innerhalb der Stadt. Die einzelnen Büroräume der Stadtverwaltung sind in Wohnhäusern (ehemalige Hansehäuser), die sich im Quadrat gegenüberstehen, angesiedelt. Über Treppen und "Brücken" sind die einzelnen Häuser/Büros miteinander verbunden. 

 

 

Auf diesem kleinen Stadtspaziergang habt ihr das meiste von Hattem schon gesehen. Aber den ein oder anderen Tipp, besonders für Feinschmecker, habe ich noch.

 

Das versteckte Highlight von Hattem

Ihr wollte euch ein komplettes Bild von Hattem auf einen Blick machen? Dazu müsst ihr nur ins Parkhaus "Tinneplein" gehen. Dort seht ihr gleich zu Beginn an der rechten Wand die Sehenswürdigkeiten, Wahrzeichen und Merkmale der Stadt bunt an die Wand gemalt. Ich finde diese Wandmalerei sehr eindrucksvoll und es hat mir Hattem nochmal ein Stückchen näher gebracht. Hattem überrascht einen halt immer wieder, auf verschiedenste Art und Weise.

 

Rundreise Holland Hattem
Die Hansestadt Hattem auf einen Blick

Hattem für Foodies

Insbesondere für Foodies ist Hattem der richtige Ort. Auf eurem Stadtrundgang könnt ihr das ein oder andere kulinarische Highlight entdecken. Es ist tatsächlich für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Wer in Holland unterwegs ist, der kommt an Käse nicht vorbei. So wird es euch auch in Hattem gehen. Im Käseladen "De Leckernij" in der Kerkstraat könnt ihr euch durch die verschiedensten Sorten Käse testen und dann auch gern etwas für zu Hause mitnehmen. Ich liebe Käse und habe mich natürlich mit einigen Stücken Käse eingedeckt. Mein Favorit war ein sehr sehr alter Gouda, der von der Festigkeit einem Parmesankäse sehr nahe kam. Der kräftige Geschmack war einfach köstlich.

 

 

Nach der Portion Käse kann es nur mit Süßigkeiten weitergehen, oder? Auch dafür gibt es in Hattem genau das richtige Geschäft. In der Kruisstraat, direkt beim Dijkpoort, befindet sich das "Bonbon Atelier A3". Dort werden noch in Handarbeit die verschiedensten Pralinen hergestellt. Da die Pralinenwerkstatt direkt neben dem Verkaufstresen ist, könnt ihr die Herstellung von Pralinen Schritt für Schritt verfolgen. Ich fand die einzelnen Produktionsschritte sehr interessant und konnte danach gar nicht umhin, mir auch ein paar Pralinen als Andenken mitzunehmen.

 

Und sowohl zu Käse als auch den süßen Pralinen passt ein leckerer Tropfen Wein. Und genau den könnt ihr schräg gegenüber vom Bonbon Atelier A3 probieren und kaufen. Bei "Henri Bloem" findet ihr natürlich keinen in Holland angebauten Wein. Den Wein, den ihr dort kosten könnt, wird in Frankreich angebaut und in Holzfässern gelagert. Daher auch der besondere Geschmack dieser Weine. 

 

LUNCH TIPP HATTEM
Wenn ihr über die Mittagszeit in Hattem unterwegs seid, dann schaut doch für einen kleinen Snack bzw. Lunch im "Bij de Molen", direkt an der Mühle, vorbei. Auf zwei Etage kann man dort einen Kaffee trinken oder bei einer leckeren Kürbissuppe aufwärmen.

Rundreise Holland Hattem Restaurant Tipp
Das Restaurant "Bij de Molen" liegt direkt an der Mühle - wie der Name schon sagt!

Museums Tipp für Hattem

Im Food-Bereich bleiben wir auch bei meinem Museums Tipp. Wenn ihr schon einmal in Hattem Halt macht, dann nehmt euch ein bisschen Zeit und erkundet das Bäckereimuseum. Mit Einkehr im museumseigenen Café benötigt ihr dafür nicht mehr als eine Stunde. 

 

In diesem Museum wird euch gezeigt, wie früher die Herstellung von Brot- und Backwaren vonstatten ging. Auch wenn die Beschriftung und Erklärungen der Bäckereigeschichte nur auf holländisch sind, kann man sich vieles selbst erschließen. Das Museum ist in drei verschiedenen Gebäuden, die zum Teil miteinander verbunden sind, untergebracht. Da auch dies alte Hansehäuser sind, geht es sehr verwinkelt zu. Von der obersten Etage habt ihr übrigens einen schönen Blick über die Dächer von Hattem.

 

 

Vor oder nach eurer Tour durch das Bäckereimuseum solltet ihr dort im Café, das noch den Charme und das Ambiente aus dem vergangenen Jahrhundert versprüht, eine Kaffe- und Kuchenpause einlegen. Der Kuchen wird noch nach Originalrezepten selbst gebacken. Kuchen wie bei Oma. Und das schmeckt man!

 

Einen Museumsshop gibt es auch. Dort könnt ihr euch u.a. Original-Backmischungen für Brot und Kuchen mit nach Hause nehmen. 

 

Restaurant Tipp Hattem: Herberg Molecaten

Wenn ihr in Hattem oder Zwolle seid und einen idyllischen Platz für ein Abendessen in gemütlichen Ambiente sucht, dann empfehle ich euch das Restaurant "Herberg Molecaten". Es liegt etwas außerhalb von Hattem, ist aber auch von Zwolle innerhalb von ca. 15 Minuten mit dem Auto schnell zu erreichen.

 

Die Herberg Molecaten liegt am Ende einer Allee, wunderschön in der Natur gelegen. Die ehemalige Scheune ist stilvoll und thematisch passend eingerichtet. Dort könnt ihr einen geselligen und gemütlichen Abend verbringen. Und darüberhinaus auch noch hervorragend essen. Der Burger dort ist ein Genuss!

 

4. Stopp Rundreise durch Holland: Das prächtige Doesburg

Doesburg ist die südlichste der neun holländischen Hansestädte, die alle durch Wasser (die Ijssel) verbunden sind. Euch wird auffallen, dass wie in Zwolle, hier Historie und moderne Kultur keinen Gegensatz bilden, sondern zusammen hervorragend harmonieren. Während eurer Erkundungstour durch Doesburg werdet ihr an dem ein oder anderen Museum, Atelier und Galerie vorbei kommen. Für mich ist daher Doesburg die künstlerisch-kulturelle Hansestadt. 

 

Rundreise Holland Doesburg

 

Doesburg hat rund 11.000 Einwohner und ist somit eine eher überschaubare Stadt. Nichtsdestotrotz lässt sich eine Menge dort entdecken. Einen Tag solltet ihr für euren Stopp in Doesburg auf jeden Fall einplanen. Ich bin mir sicher, dass euch der Charme der historischen Festungsstadt genauso schnell einnehmen wird wie mich. Nehmt euch Zeit, erkundet die Altstadt, entdeckt die reich verzierten Fassaden denkmalgeschützter Gebäude und lasst euch beim Spaziergang durch die mittelalterliche Gassen von Doesburg verzaubern.

 

TIPP: KOSTENLOS PARKEN IN DOESBURG
Euer Auto könnt ihr zentrumsnah und kostenlos auf dem Koepoortwal 19 Parking abstellen. Von dort sind es nur rund fünf Gehminuten bis zur Martinikerk und dem ältesten Gasthaus Hollands, dem "De Waag".

Doesburg: Stadtspaziergang auf eigene Faust

Die beste Möglichkeit, Doesburg zu entdecken, ist ein Spaziergang durch die Straßen der Altstadt bis hin zum Ufer der Ijssel. Ich nehme euch jetzt einmal mit auf meine Route durch Doesburg.

 

Meinen Rundgang habe ich an der Gasthuiskerk (neben der Touristinformation) begonnen. Beim Bau der gläsernen Erweiterung der Kirche wurden zwei Kinderskelette gefunden, die im Stadtmuseum ausgestellt werden (kostenloser Eintritt). Es lohnt sich, auch einen Blick hinter die Kirche zu werfen. Dort steht eine idyllische Häuserreihe. Die Wohnungen dort sind heiß begehrt bei den Einwohnern. Bei der Gemütlichkeit, die sie ausstrahlen, auch wenig verwunderlich. Hinter dieser Häuserreihe liegt ein Garten, der Teil eines Altersheims ist. Man kann dort als Spaziergänger auch lang gehen. Besonders im Frühling und Sommer blüht dieser Garten wunderschön. Auch könnt ihr dort einige kleine Statuen entdecken. Diese künstlerischen Installationen werdet ihr überall in Doesburg sehen.

 

 

Ich gehe von dort wieder Richtung Martinikerk, vorbei am bekannten Lalique-Museum und dem ältesten Restaurant in den Niederlanden, dem De Waag. Auf der Roggestraat und Veerpoortstraat geht es weiter Richtung Ijssel. An der Verlengde Bleekersgracht werdet ihr Neubauten aus den 1990er Jahren sehen. Mich als Hamburgerin hat dieses Viertel direkt an eine Miniaturausgabe der Hamburger Hafencity erinnert. Am Ufer, auf dem Hanzeplein, steht eines der bekanntesten Fotomotive von Doesburg: eine Skulptur von drei verschieden großen Männern (1m, 2m, 4m). 

 

Für eine kleine Weile schlendere ich an der Ijssel entlang und gelange so zum kleinen Passantenhaven. Spannender als die ankernden Segelschiffe finde ich allerdings das alte Hafengelände, das Doesburgs industriekulturelle Seite zeigt. Am Ende des Hafens steht auf einem langen Rostblech das Stadtlied von Doesburg. Über den Barend Ubbinkweg und Kloostertuin geht es wieder zurück in die Altstadt.

 

 

Einen kurzen Stopp lege ich am alten Kloster ein. Wenn ihr Zeit habt, schaut einmal innen im Café Het Arsenaal 1309 rein. Oder gönnt euch dort gleich eine kleine Pause bei Kaffee und Kuchen. Die letzte Etappe führt mich über die Kosterstraat bis zur Grote of Martinikerk. Mein Tipp: Schaut bei eurem Stadtspaziergang auch immer mal wieder in die  Hinterhöfe der Häuser an der Straße. Sie sind die versteckten Highlights in Doesburg.

 

Mein Rundgang durch Doesburg beende ich an der Martinikerk. Schaut ihr am Turm empor, könnt ihr einen Unterschied bei den verbauten Steinen entdecken. Das liegt daran, dass der Turm im Zweiten Weltkrieg teilweise zerbombt wurde und beim Wiederaufbau andere Steine verwendet werden mussten. Der Turm misst knapp 95 Meter und ist das sechst höchste Gebäude in Holland, in der Region Geldern sogar das höchste. An der Ostseite der Kirche könnt ihr die alte große Glocke unter einem Glasdach bestaunen.

 

LUNCH TIPP DOESBURG
Für eine authentische Mittagspause und einen kleinen Snack zwischendurch empfehle ich euch ins älteste Gasthaus der Niederlande einzukehren. Das "De Waag" steht schon seit 1478 an Ort und Stelle. Zu Hansezeiten wogen die Kaufleute dort ihre Waren ab, schlossen Verträge ab oder genossen ein geselliges Bier. Und in eben diese alte hanseatische Atmosphäre könnt ihr dort noch immer eintauchen. Unbedingt probieren müsst ihr die Echte Doesburger Senfsuppe: Mosterdsoep.

Der schönste Ausblick über Doesburg & Umland

Wenn wir schon einmal bei der Martinikerk sind, dann möchte ich euch die Info, dass ihr vom Kirchturm aus, den wohl besten Blick über Doesburg, die Ijssel-Landschaft, den Veluwezoom (Nationalpark) und die Achterhoek- und Liemers-Regionen habt, nicht vorenthalten. Dazu müsst ihr nur mit einem Guide die 220 Stufen über eine enge Wendeltreppe erklimmen und euch auf der Aussichtsplattform die frische holländische Luft um die Nase wehen lassen. Nehmt euch Zeit und lasst diese wunderschöne Aussicht auf euch wirken. Vielleicht erkennt ihr bei genauem Hinsehen auch das mittelalterliche Stadtmuster (Straßenführung) Doesburgs.

 

Rundreise Holland Doesburg Ausblick
Die Sicht vom Turm der Martinikerk geht an einem klaren Herbsttag schier unendlich weit!

 

Der Kirchturm kann nur mit einem Turmführer bestiegen werden. Termine könnt ihr direkt in der Touristinformation erfragen und eure Tour buchen. Während der Sommermonate gibt es Mittwochs und Samstags regelmäßig Termine. Aber auch an anderen Tagen oder außerhalb der Sommersaison sind Termine auf Anfrage jederzeit möglich. 

 

Ihr erfahrt während eurer Turmbesteigung eine Menge über die Geschichte der Martinikerk, das Glockenspiel (Carillon) und die Hansestadt Doesburg.

 

Tipps für Museen in Doesburg

Museums-Tipps dürfen für diese kulturell und künstlerisch geprägte holländische Hansestadt nicht fehlen. Ich möchte euch daher die folgenden Museen kurz vorstellen:

  • Lalique-Museum
  • Doesburgsche Senf- und Essigfabrik

Ich muss ganz ehrlich zugeben, würde ich nicht ab und zu die Sendung "Bares für Rares" schauen, wäre mir Lalique kein Begriff gewesen. Das Lalique-Museum in Doesburg ist nicht groß, erstreckt sich über zwei gegenüberliegenden Gebäude. Jedoch sind die dort ausgestellten Exponate faszinierend. Besonders die Glaskunst Laliques ist immer wieder bewundernswert. Nicht umsonst wird René Lalique auch als der Da Vinci der Juwelen- und Glaskunst bezeichnet. 

 

Im Museum habt ihr die Chance, Werke des Ausnahmekünstlers aus der Zeit des Jugendstils hautnah zu bewundern. Euch wird dazu, wenn ihr möchtet, auch eine Lupe zur Verfügung gestellt, um auch die kleinsten Details der Kunstwerke erkennen zu können.

 

Das Lalique-Museum befindet sich unweit der Martinikerk und des Restaurants "De Waag" in der Gasthuisstraat. Der Eintritt pro Person kostet 15€.

 

Rundreise Holland Doesburg Senf
In den Niederlanden ist dieser Senf sehr bekannt. Bei uns kennt ihn keiner.

 

Das andere Museum, das ich euch ans Herz legen möchte, ist die Doesburgsche Senf- und Essigfabrik. Wusstet ihr, dass Doesburg in ganz Holland für seinen Senf bekannt ist? In Doesburg gab es einst sechs Senffabriken, von denen heute nur eine übrig geblieben ist: die Doesburgsche Senffabrik. Sie wurde 1974 um ein Museum erweitert. Die Ausstellung dort fühlt sich ein wenig so an, als wenn man auf dem Dachboden seiner Großeltern herumspaziert. Es werden dort alte Senfmühlen und Apparaturen gezeigt. Das Highlight ist eindeutig ein Live-Vorführung, wie der Doesburger Senf - auch heute noch - hergestellt wird. Am Ende dürft ihr nicht vergessen, ein Exemplar des traditionellen Bauernsenfs zu kaufen. 

 

RESTAURANT TIPP DOESBURG
Möchte ihr euren Tag in Doesburg gemütlich ausklingen lassen, dann geht doch dafür ins Restaurant "De Liefde". Ihr könnt dort in einem gehobenen Ambiente (kein Schickimicki) einen ruhigen Abend bei sehr leckerem Essen genießen. Mein Tipp: Wild probieren! Ihr werdet euch dort sehr wohl fühlen. Der Personal ist sehr aufmerksam, lustig und gastfreundlich.

Sonnenuntergang in Doesburg genießen

Nach einem Tag voller Erkundungen von Sehenswürdigkeiten und Highlights, darf ein krönender Abschluss in Doesburg nicht fehlen. Was ist da passender als ein Sonnenuntergang an der Ijssel? Dabei färbt sich der Himmel in den schönsten Rot-, Gelb- und Lila-Tönen. Ihr könnt den Sonnenuntergang entweder bei einem Spaziergang entlang der Ijssel genießen oder euch dazu ins gemütliche Restaurant "De Kade" am Hanzeplein setzen. Bei einem leckeren Essen und einem Gläschen Wein ist das eine gute Alternative - gerade an kalten Herbst- und Wintertagen.

 

Rundreise Holland Doesburg Sonnenuntergang

TIPP: ÜBERNACHTEN IN DOESBURG
Ich habe in einem besonderen B&B in Doesburg übernachtet. Das "Idekoepoort" liegt unweit der Sehenswürdigkeiten Martinikerk, dem Lalique-Museum und dem ältesten Restaurant der Niederlande (De Waag). Das Besondere an diesem B&B: es ist Teil eines Künstlerateliers. Der Gastgeber hat nicht nur das Apartment stylisch eingerichtet, er bereitet euch auch ein üppiges Frühstück direkt in seinem Atelier zu. Faszinierender und außergewöhnlicher kann man in Doesburg nicht übernachten.


*Offenlegung
Vielen Dank an NBTC Niederländisches Büro für Tourismus & Convention und Hanzesteden Marketing für die Organisation dieser Reise. Meine persönliche Meinung bleibt davon unbeeinflusst, schließlich geht es auf auf Ria on Tour um authentische Reiseberichte.


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Tagesausflug Maastricht
Albanien Roadtrip Route
Rom Tipps Aussichtspunkte

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Desiree (Montag, 06 Januar 2020 21:01)

    Good evening Ria(ontour), just read your great travelstory of your jerney to the 4 hanze-cities. we just moved to Doesburg and the parking here is no longer free. Maybe it is something to update in your travelstory?
    Kind regards, Desiree

  • #2

    Christina (Dienstag, 07 Januar 2020 22:31)

    Parking in the old city is not free between 10.00 a.m till 8 p.m. Sundays all parking is free.
    The parking “de Bleek” Koepoortwal is still Free parking. www.doesburg.nl/parkeren