Von der Nordsee bis zur Karibik: Meine schönsten Urlaubsfotos von Januar bis Juni 2017

Playa Ancón
Am Playa Ancón in Kuba

Kamera und auch Smartphone sind meine treuen Begleiter auf Reisen. Ich liebe es, meine Erinnerungen und Erlebnisse in Fotos festzuhalten und mit euch zu teilen. Es gibt auf der Erde einfach so viel Schönes zu entdecken, dass es viel zu schade wäre, um eine Auswahl meiner Bilder nicht mit euch zu teilen. Am liebsten mache ich das auf Instagram - wo auch sonst. Also schaut dort doch einmal vorbei. Während meiner Trips around the world nehme ich euch auch immer gern "live" per Instagram Story mit. Aber jetzt wieder zurück zu meinen schönsten Urlaubsfotos aus den ersten sechs Monaten des Jahres 2017! Viel Spaß!



Michael von Erkunde-die-Welt hat mal wieder zu seiner unter uns Reisebloggern beliebten Fotoparade aufgerufen. Auch dieses Mal geht es darum, die sechs schönsten Fotos aus dem ersten Reise-Halbjahr von 2017 zu zeigen. Und natürlich mache ich gerne wieder mit. Auf Michaels Blog findet ihr nicht nur viele Tipps zum Reisen, sondern auch die schönsten Fotos von anderen Bloggern. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall. Es ist immer wieder schön zu sehen, wo andere Leute ihre Urlaube verbracht haben. Meist bekomme ich dann selbst auch Anregungen für neue Reiseziele. Obwohl meine bucketlist eh schon viel zu lang ist...

 

Damit nicht jeder wahllos seine schönsten Urlaubsfotos zeigt, gibt Michael sechs Kategorien vor. Et voilà, hier sind meine Lieblingsfotos zu den Themen: ungewöhnlich, entspannt, fern, beleuchtet, alt und schönstes Foto!

UNGEWÖHNLICH

ungewöhnlich übernachten an der Nordsee
Gartenchalet auf dem Willrathshof

Über die Ostertage habe ich ein bisschen Zeit für mich gebraucht. Aber wohin? Ich wollte Ruhe und Meeresluft. Da fiel mir wieder dieses airbnb-Inserat ein, das mir vor einiger Zeit zufällig über den Weg gelaufen war. Schnell gecheckt, ob die Daten noch frei sind und direkt gebucht. So konnte ich drei Tage nicht nur in der Natur verbringen, sondern auch UNGEWÖHNLICH übernachten. Denn ein Gartenchalet war mein Zuhause auf Zeit. Es steht auf dem Willrathshof in der Nähe von Dornum in Ostfriesland. Es war wirklich urig, aber auch sehr gemütlich. In dem Gartenhäuschen stehen ein Bett, zwei Stühle und eine kleine Kommode. Und da das Häuschen nicht isoliert ist, gab es auch noch eine kleine mobile Heizung und eine Wärmflasche. Im Haupthaus befinden sich die Sanitäranlagen, eine Küche und ein Aufenthaltsraum. Es war ein Urlaub zwischen Jugendherberge und Camping - genau nach meinem Geschmack. Das beste war für mich, morgens eingekuschelt unter der Decke aufzuwachen, die Gardinen zur Seite zu ziehen und nach draußen zu schauen. So weit ich sehen konnte, nur plattes Land, grüne Wiesen und ein paar Bäume. Mit etwas Glück lief auch der Hof eigene Pfau vorbei. Idylle pur!

ENTSPANNT

Sonnenuntergang Mojito Viñales
Sonnenuntergang in Viñales

Jedes Mal, wenn ich mir dieses Bild anschaue, weiß ich sofort wieder, wie ich mich in diesem Moment gefühlt habe: zufrieden, glücklich und ENTSPANNT. An meine Kuba-Reise Anfang des Jahres denke ich noch immer voller Sehnsucht zurück. Ich kann es nicht in Worte fassen, wie eindrucksvoll und vielfältig dieses Land ist. Eine der schönsten Ecken von Kuba ist für mich Viñales bzw. das Viñales Tal. Hier stehe ich im Garten des Hotels La Ermita, das auf einer kleinen Anhöhe liegt. Wenn man den Portier liebt fragt, darf man auch als Nicht-Gast das Hotel betreten und von dort den einmaligen Blick auf die Stadt und das Tal genießen. Mit einem Mojito in der Hand und der untergehenden Sonne ist das ein perfekter Moment der Entspannung.

FERN

Lillehammer vom See aus
Blick auf Lillehammer

Über das lange Wochenende des 1. Mai ging es für mich zusammen mit einer Freundin nach Norwegen. Mein erstes Mal Norwegen und ich war sofort schockverliebt. Diese unbeschreiblich schöne Natur und die unendliche Weite haben mich sofort in ihren Bann gezogen. 
Unsere Unterkunft lag rund 30 Minuten entfernt von Lillehammer. Ein perfekter Ausgangspunkt, um die unterschiedlichen Facetten Norwegens in kleinen Tagesausflügen kennenzulernen. An Tag 1 ging es für uns direkt nach Lillehammer. Kaum saßen wir im Auto, musste wir auch schon wieder anhalten. Am Straßenrand war ein kleiner Rastplatz, von dem man einen tollen Blick auf Lillehammer in der FERNE hat. Kaum vorstellbar, dass in dieser Kleinstadt, die fast dörflichen Charme versprüht, vor 23 Jahren Olympische Winterspiele statt gefunden haben. Oberhalb der Stadt kann man in der FERNE daher auch das Olympische Wahrzeichen von Lillehammer erkennen: das Skisprungstadion, in dem auch die Olympische Flamme brannte.

 


BELEUCHTET

Semperoper Dresden
Gang mit Kronleuchtern in der Semperoper Dresden

Dresden stand schon lange auf meiner Liste für einen Städtetrip. Ich habe mir sowieso vorgenommen, mehr von Deutschland sehen zu wollen. Warum immer in die Ferne schweifen, wir haben hier in Deutschland selbst so viele schöne Ecken. Aber genug von meiner Deutschland-Liebe.

Anfang des Jahres, im kalten Winter, ging es zusammen mit einer Freundin nach Dresden. Wir hatten Glück mit dem Wetter: blauer Himmel und Sonnenschein. Aber im Winter heißt das leider auch: es war bitter kalt. Deshalb mussten wir regelmäßig Einkehrschwünge machen oder uns mit Glühwein aufwärmen. Eine unserer Aufwärm-Locations war die Semperoper. Bei einer Führung - die ich übrigens nur empfehlen kann - wurden wir durch die heiligen Gemäuer dieses beeindruckenden Bauwerks geführt. In jeder Ecke konnte man förmlich die Geschichte des Hauses spüren. Wirklich eindrucksvoll. Ebenso eindrucksvoll waren diese Kronleuchter, die diesen Gang BELEUCHTET haben.


ALT

Semperoper Dresden
Semperoper in Dresden

Eben schon von Innen gesehen, jetzt auch einmal die Außenansicht der Semperoper in Dresden. Seit 1841 befindet sich die Oper am Theaterplatz in der Elbmetropole. Somit wäre der Bau im Bild 176 Jahre ALT. Aber das ist nur halb richtig. Das Foto zeigt den dritten Bau der Semperoper von 1985. Der Original-Bau fiel 1869 einem Brand zum Opfer. Der zweite Opern-Bau wurde dann während des Zweiten Weltkriegs stark beschädigt. Der Wiederaufbau dauerte einige Jahre, man hielt sich jedoch stark an den ursprünglichen Plänen von Gottfried Semper aus dem 19. Jahrhundert. 

SCHÖNSTES FOTO

Rondane Nationalpark
Kleine Holzbrücke im Rondane Nationalpark

Das Lieblings-Bild aus den vergangenen sechs Monaten auszuwählen, fällt mir schwer. Jedes einzelne Foto lässt mich immer wieder in tollen Reise-Erinnerungen schwelgen...aber ich hab mich entschieden: Mein schönstes Foto bringe ich von meinem Norwegen-Urlaub mit!
An einem Tag unseres Kurztrips nach Norwegen haben wir einen Ausflug in den Rondane Nationalpark gemacht. Eigentlich wollten wir einen Wasserfall anschauen und ein bisschen wandern. Aber wir zwei Stadtkinder haben nicht bedacht, dass es Anfang Mai auf 1000m Höhe noch kalt sein kann und Schnee die Straßen bedeckt. Also gab es eine spontane Planänderung: mehr Zeit im Auto verbringen und dafür einmal den Nationalpark umrunden. Auf der Strecke zwischen Folldal und Ringebu (übrigens eine von Norwegens ausgewählten Panoramastraßen) sah ich aus dem Auto diese kleine Holzbrücke, idyllisch über einem kleinen Bach, mit den schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Ein perfektes Fotomotiv. Da wir eigentlich die Sohlbergplassen - einen Aussichtspunkt - als Ziel hatten, ging es erst einmal dort hin. Zum Glück konnte ich meine Freundin noch überreden, wieder zu dieser Brücke zurückzufahren, um Fotos zu machen. Und wir haben es beide nicht bereut!

 


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Eindrucksvolle Urlaubsfotos
Föhr Tipps
Kuba Tipps