Vom Schnee in die Sonne: Mein Lieblingsreiseziel im Winter

Trinidad Kuba

Nach 34 Jahren habe ich mich mal etwas Neues getraut. Ja, auch ich bin ab und zu mutig und abenteuerlustig :-) Ich bin nämlich das erste Mal den kalten Temperaturen in Deutschland entflohen und habe meinen Winterurlaub nicht auf Skiern in Österreich oder irgendwo sonst im kühlen Europa verbracht. Mütze, Schal und dicke Winterjacke blieben zu Hause, dafür habe ich Sommerkleidung, Bikini und Flip Flops in den Rucksack gepackt. Schon die Vorstellung daran, bei Minusgraden für Temperaturen um die 30° zu packen, ist gewöhnungsbedürftig. Und glaubt mir, in Wirklichkeit ist es noch viel skurriler. Warum ich bestimmt nicht zum letzten Mal Weihnachten in den Flieger gen Sonne gestiegen bin (meine Gedanke dazu habe ich hier aufgeschrieben), warum Winterurlaub bei 30° nur zu empfehlen ist und wo es mich überhaupt hin verschlagen hat, das erzähle ich euch jetzt!



Katrin und Christian von Before We Die haben zu einer Blogparade aufgerufen und sammeln dort ganz viele Lieblingsorte fürs Reisen im Winter. Und natürlich mache ich da gerne mit. Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei. Dort findet ihr nicht nur viele Tipps zum Reisen, sondern auch die Winter-Reise-Tipps der anderen Blogger - ich finde es immer super spannend zu lesen, wie die anderen Reisefanatiker ihre Winterferien am liebsten verbringen. Und ich gebe auch gerne zu, dass selbst ich mich davon gern inspirieren lasse :-)

Mein Lieblingsreiseziel für den Winter: KUBA

Überraschung! Mein ganz heißer Tipp für den Winterurlaub ist natürlich die Karibikinsel, die zur Zeit in aller Munde ist. Meine zwei Wochen auf Kuba über Weihnachten und Silvester waren so eindrucksvoll, dass ich selbst jetzt - noch Wochen später - mindestens ein Mal am Tag mich dorthin träume...

 

Ich muss zugeben, ich wusste selbst nicht, wie es ist, im Winter eine kleine Sonnen-Auszeit einzulegen. Ob es sich komisch anfühlt, sich Ende Dezember eher über den Lichtschutzfaktor der Sonnencreme Gedanken zu machen als über glatte Straßen und die Wärmflasche im Bett. Aber was soll ich sagen: es war die richtige Entscheidung! 14 Tage Sonne tanken, tut nicht nur dem Teint gut, sondern auch dem Gemüt. Man entflieht dem Winterblues der dunklen Jahreszeit und es bringt wirklich was. Jetzt kann ich nämlich den letzten Wochen in der kalten Jahreszeit ganz entspannt entgegen sehen, meine Sonnenstrahlentanks sind ja wieder aufgefüllt :-)

 

Havanna Kuba

Warum Kuba?

Ehrlich gesagt, nach Kuba kann man eigentlich das gesamte Jahr über fahren. Beachten solltet ihr nur die Orkansaison von Juli bis Anfang Oktober! Vermehrt Regen fällt von Mitte Mai bis Anfang November. Aber so ein tropische Schauer ist auch ganz gut zur Abkühlung. Aber im Dezember und Januar - in der Zeit, wo ich auf der Insel war - ist es dort wie purer Sommer. Und wenn man genau das will, ist Kuba das perfekte Reiseziel.

 

Aber nicht nur das Wetter spricht für Kuba. Nach rund 11 Stunden Flug kommt man auch in einer anderen Welt an. Damit meine ich nicht baufälligen Häuser und der noch an manchen Orten vorhandene Lebensmittelengpass, viel mehr meine ich die kulturellen Unterschiede. Kuba ist ein Land, das durch seine revolutionäre Geschichte geprägt ist. Und die Kubaner sind stolz darauf. Aber sie sind auch (noch) stolz drauf, dass immer mehr Touristen ihr Land entdecken wollen. In den zwei Wochen habe ich eine Gastfreundlichkeit, Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft wie noch nie zuvor erlebt. 

 

Und natürlich hat Kuba auch wahnsinnig schöne Städte und Landschaften, die ihr euch bei eurer Reise über die Insel nicht entgehen lassen solltet!

1. Trinidad

Trinidad gilt als der Tipp unter den Städten Kubas. Es ist also auch kein Wunder, dass man dort nicht ganz allein durch die Straßen schlendert. Das tut der Atmosphäre aber keinen Abbruch. Trinidad liegt an der zentralen Südküste der Insel und versprüht noch heute einen Hauch von Kolonialzeit-Flair. Im Zentrum liegt der schön restaurierte Plaza Mayor, von dem man in alle Richtungen durch die Straßen der kleinen Stadt schlendern kann. So bekommt ihr den besten Eindruck von Trinidad. Wenn ihr länger als einen Tag dort seid, dann nehmt euch ein Taxi und fahrt ins Zuckerrohrtal Valle de los Ingenios, an den Sandstrand Playa de Ancón oder zum El Cubano Natural Park und macht dort eine Wanderung zu einem Wasserfall, inklusive einem Bad unter dem Wasserfall!

 

2. Viñales-Tal

Schöner geht's kaum auf Kuba! Das Viñales-Tal liegt westlich von Havanna und besticht durch eine einzigartige Landschaft: den bekannten Mogotes (Kalksteinberge)! Eine mehrstündige Pferdetour durch das Valle de Silencio (Tal des Schweigens) ist ein absolutes Muss. Für alle Abenteuerlustigen gibt es eine Canopy-Strecke, wo ihr hoch oben über den Baumwipfeln an den Seilen entlang rast und dabei einen wunderbaren Blick über die Landschaft habt. Und am Abend trifft man sich rund um den zentralen Platz im kleinen Städtchen Viñales. Da ist immer gut was los. Am besten den Lieblingscocktail am Straßenstand kaufen, sich auf eine der Bänke setzen und dem Treiben zuschauen....wenn man Glück hat, sieht man ein paar Leute Salsa tanzen!

 

3. Strand in Varadero

Last but not least darf natürlich auch kein Strand-Tipp fehlen. Ok, Varadero ist jetzt nicht der Geheimtipp und außerdem bei Pauschalurlaubern sehr beliebt, aber es gibt auch ruhige Plätzchen dort. Und über das klare, türkisblaue Wasser könnte ich stundenlang schwärmen....kein Wunder, dass selbst die Kubaner sagen, dass der schönste Strand der Insel in Varadero ist.
Am besten nehmt ihr ein Hotel ziemlich am Ende der Halbinsel. Dort stehen die Hotels nicht mehr ganz so dicht und man teilt den Strand nicht mit unzähligen anderen Urlaubern. Ich war wirklich ganz am Ende der Halbinsel in einem 5-Sterne-Hotel. 5 kubanische Sterne sind aber eher so 3,5 deutsche Sterne :-) Die Anlage des Blau Privilege Cayo Libertad bestand aus zweistöckigen Bungalows und hatte sogar einen kleinen Privatstrand. Dementsprechend ruhig war es dort und ich konnte die letzten zwei Tage meines Kubaurlaubs in vollen Zügen genießen!

 

Strand Varadero Kuba

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Myriam (Samstag, 04 Februar 2017 17:35)

    Wir waren 2015 für 2 Wochen auf Kuba und haben die Zeit dort auch genossen. Trinidad und Varadero sind auch meine Lieblingsorte. Ich habe gerade in einer Zeitschrift gelesen, dass es in Havanna jetzt viele Wifi-Hotspots gibt und unzählige Menschen im Freien sitzen und sich mit dem Smartphone beschäftigen. Von 2015 zu 2017 hat sich also das Straßenbild schon komplett geändert. Mein Freund und ich wollen unbedingt auch noch mal nach Kuba, von mir aus auch im Winter. Warm ist es ja dort das gesamte Jahr.

    LG Myriam

  • #2

    Lydia (Dienstag, 07 Februar 2017 15:02)

    Hey,

    Toller Bericht über Kuba. Meine Schwester war letztes Jahr dort und hat mir schon viel tolles von dem Land vorgeschwärmt und dein Bericht macht jetzt noch mehr Lust. Besonders Trinidad klingt ja atemberaubend!

    Liebe Grüße

    Lydia :)

  • #3

    Anke (Dienstag, 07 Februar 2017 15:03)

    Haha, bei mir ists genau das Gegenteil - Silvester bei Minus 30°C in St. Petersburg fand ich absolut super! LG Anke

  • #4

    Levent (Dienstag, 07 Februar 2017)

    Mega Geil! Ich kann leider nicht dahin.. noch nicht.. ich hab Flugangst :D Aber ich hoffe, dass ich irgendwann wieder fliegen werde und auch mal nach Kuba kann.
    Tolle Bilder übrigens :)

  • #5

    katy fox (Dienstag, 07 Februar 2017 15:27)

    wow kuba muss ja richtig toll sein - ich finde es ja voll super wenn es im winter so kalt bei uns ist - in die sonne zu fliegen - will ich nächstes jahr auch unbedingt machen :)
    hab nen tollen tag
    glg katy

    www.lakatyfox.com

  • #6

    azra (Dienstag, 07 Februar 2017 15:32)

    Ich wollte immer nach Kuba reisen. Hoffentlich nächstes Jahr!

  • #7

    Eva (Dienstag, 07 Februar 2017 17:41)

    Wow, bei diesen Bildern bekommt man sofort Lust auf Urlaub ;) ich habe bisher auch noch nie "Sommerurlaub" im Winter gemacht. Aber nach deinem Beitrag wäre Kuba definitiv mal eine Überlegung wert :)

    Liebe grüße Eva von Stilechtes

  • #8

    Petra Maier (Dienstag, 07 Februar 2017 22:10)

    Wow, schöne Eindrücke! Nach Kuba möchte ich unbedingt auch bald mal. Die Landschaft, die Architektur - einfach wunderschön.

    Ich selbst war schon mal im Winter in Neuseeland, auf Gran Canaria und in Marokko. :) Irgendwie super seltsam, aber auch sehr schön, dem tristen Grau und der Kälte für eine Weile zu entkommen.

    Schöne Grüße
    Petra von www.anothercopycat.com

  • #9

    Heike Hoops (Freitag, 10 Februar 2017 15:56)

    Toller Bericht! Auch ich fange wieder an zu träumen vom letztjährigen Kuba Urlaub! Empfehlen kann ich auch die Casa Particulares: Privatzimmer bei Kubanern, die sich alle sehr hilfsbereit, freundlich und immer gut gelaunt zeigten - Preise liegen so zwischen 20 - 30EUR pro Zimmer :-) Hier gibts eine sehr freundliche Vermittlung der Zimmer: www.kubahostal.de - Doro
    Liebe Grüße Heike

  • #10

    Mario (Samstag, 29 April 2017 22:12)

    Varadero ist in der Tat sehr bei Pauschaltouristen beliebt, reihen sich dort auch die Resorts eng aneinander. Aber casas particulares und abgelegene Bars und Restaurants gibt es dort auch. Vielleicht auch nicht die erste Wahl, wenn man an Strand denkt, aber wer Tauchen möchte, wird hier ein Paradies aus Wracks finden.