1 Tag in Riga: Meine Tipps zu Highlights und Sehenswürdigkeiten

(Werbung*) Neben Tallinn in Estland und Vilnius in Litauen ist Riga die dritte Hauptstadt der baltischen Staaten. Die Hauptstadt Lettlands liegt an der Ostseeküste und hat rund 700.000 Einwohner. Damit ist Riga die größte der drei Hauptstädte im Baltikum.

 

Riga war 2014 Kulturhauptstadt Europas. Und wer einmal dort war, kann auch verstehen, warum. Riga ist gleichzeitig traditionell und modern, hat eine lange spannende Geschichte und beeindruckt durch Sehenswürdigkeiten, wie die Altstadt, ein Viertel mit Jugendstilbauten und einem Aussichtspunkt in einem Gebäude erbaut im Stil des sowjetischen Klassizismus.

Riga Reisetipp Städtereise
Eines von Rigas Markenzeichen: Die vielen Turmspitzen

 

Wer für eine Städtereise nach Riga kommt und dort ein paar Tage verbringt, der wird eine Stadt erleben, die lebendig ist, die viele grüne Oasen mitten in der Stadt hat und gleichzeitig aber auch weiterhin mit der Modernisierung der Stadt zu Gange ist. Denn Lettland ist erst wieder seit 1991 ein souveräner Staat und seit 2004 auch Mitglied der Europäischen Union.

 

Wenn ihr nach Riga reist, dann werdet ihr einen bunten Mix an Ostblockcharme und moderner Baukunst erleben, werdet auch sowohl junge weltoffene Letten als auch zurückhaltende Menschen der älteren Generation treffen und ihr werdet euch dem Charme dieser Hansestadt nicht entziehen können. Je länger ihr dort bleibt, umso mehr werdet ihr Riga als Schönheit des Baltikums kennen und lieben lernen.



 In diesem Blogpost verrate ich euch, was ich alles an 1 Tag in Riga erlebt haben. Genau genommen waren es rund 30 Stunden auf 2 Tage verteilt. Da es am ersten Tag aber noch bitterkalt war (es war Mitte April und der letzte winterliche Tag), habe ich an diesem Tag nicht viel unternommen, sondern mich eher im Hotelzimmer aufgewärmt. Zum Glück war es am zweiten Tag deutlich angenehmer von den Temperaturen her, es war blauer Himmel und auch die Sonne schien. Es gab keine eingefrorenen Finger und somit konnte ich ganz entspannt und voller Tatendrang diesen Tag Riga erkunden.

 

Riga Städtereise
In einer der vielen grünen Oasen im Zentrum von Riga

 

Es folgen nun meine persönlichen Tipps für einen tollen Tag in Riga. Natürlich dürfen dabei ein paar Highlights nicht fehlen und ich erzähle euch auch, welche Sehenswürdigkeiten ihr bei einem Rundgang durch die Altstadt in Riga nicht verpassen solltet. Riga lässt sich hervorragend zu Fuß erkunden, da alle besonderen Orte im oder nah am Zentrum liegen. Riga eignet sich also perfekt für einen Kurztrip innerhalb Europas. Da Rigas Sehenswürdigkeiten sehr nah beieinander liegen, könnt ihr zum Beispiel ein herrlich entspanntes Wochenende in Riga verbringen.

Rundgang durch die Altstadt in Riga

Wer nach Riga reist, der kommt um einen Besuch von Rigas Altstadt nicht herum. Die ist DAS touristische Highlight der Stadt. Die Innenstadt, zu der die Altstadt gehört, ist seit 1997 auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten. Die Gebäude bestechen durch eine weltweit einzigartige Qualität. Dass so viele Häuser über die Jahrhunderte erhalten blieben, unterstreicht diese Einzigartigkeit noch. Wenn ihr durch die Straßen der Rigaer Altstadt geht, werdet ihr die vielen gut erhaltenen und hervorragend renovierten Jugendstilbauten selbst bestaunen können. 

 

Riga Stadtrundgang
Stadtrundgang in Riga: Einfach gemütliche durch die Gassen schlendern

 

Für einen gemütlichen Stadtrundgang durch Riga und die Altstadt solltet ihr ungefähr zwei Stunden einplanen. Da die Altstadt in Riga sehr überschaubar ist, braucht ihr vorab nicht unbedingt eine Route festlegen. Lasst euch am besten einfach durch die Straßen treiben und orientiert euch an den wichtigen Sehenswürdigkeiten in Riga. Dazu gehören:

  • das Schwarzhäupterhaus
  • die Petrikirche mit Überraschung auf der Rückseite des Gebäudes
  • das Freiheitsdenkmal
  • der Dom zu Riga
  • die Drei Brüder
  • das Schloss

Da ich nicht viel Zeit fürs Sightseeing in Riga hatte, habe ich mir alle Sehenswürdigkeiten und Gebäude nur von außen angesehen. Ich habe kurz einen Blick in die Petrikirche geworfen. Um aber den Altar und das Kirchenschiff betreten zu können, hätte ich 3€ Eintritt bezahlen können. Durch die Glasscheibe konnte ich aber einen kostenlosen Blick vom Eingangsbereich ins Innere werfen, das hat mir gereicht, da ich die Kirche persönlich nicht so eindrucksvoll fand.

 

Schwarzhäupterhaus Riga
Das Schwarzhäupterhaus in Riga
Freiheitsdenkmal Riga
Das Freiheitsdenkmal in Riga das Symbol für die nationale Souveränität Lettlands
Dom zu Riga
Blick auf den Dom von Riga: Früh morgens noch menschenleer
Riga Tipps Drei Brüder
Die 3 Brüder: Eng verbunden wie Geschwister
Riga Bremer Stadtmusikanten
Überraschung hinter der Petrikirche: Eine Portion Glück abholen

Vorschlag für eine Route eines Rundgangs durch die Altstadt in Riga

Ihr startet an der Steinbrücke, die über den Fluss Düna führt. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Petrikirche. Einmal links halten und ihr kommt zum Schwarzhäupterhaus. Am besten geht ihr dann wieder zurück auf die Kunglu iela, um später rechts auf die Kalku iela abzubiegen. Dies ist eine der zentralen Straßen in Riga und führt geradewegs auf das Freiheitsdenkmal zu. Vorher biegt ihr aber rechts in die Skārņu iela ab, um der wohl überraschendsten Sehenswürdigkeit in Riga einen Besuch abzustatten: den Bremer Stadtmusikanten. Ab hier lasst euch einfach mal durch die Gassen nach Gefühl leiten. Grob solltet ihr euch Richtung Norden orientieren. Das nächste Ziel sollte ein kleiner zentraler Platz sein, an dem die Gebäude der Kleinen und Großen Gilde stehen. Wenn ihr gen Himmel schaut, könnt ihr von dort auch schon gut den Turm vom Dom von Riga erkennen. Ganz in der Nähe befindet sich das wohl meist fotografierteste Gebäude - wenn man nach Instagram geht: das Restaurant 1221. Wenn ihr nun den Dom zu eurer Linken lasst, kommt ihr nach wenigen Minuten zu einem weiteren Highlight in Riga, den Drei Brüdern. Das sind keine Figuren, sondern drei nebeneinander stehenden Häuser, die in ihrem Stil sehr ähnlich sind. Zum Schluss geht's noch am Schwedentor, dem einzigen erhaltenen historischen Stadttor, und dem Pulverturm vorbei, bevor man durch den nahe gelegenen Park mit dem Basteiberg geht. Das Ende dieses Rundgangs ist dann am imposanten Freiheitsdenkmal.

 

Riga Tipp: Das Café Black Magic

Nach einem Spaziergang durch die Altstadt, hat man sich auf jeden Fall eine Pause verdient. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Café oder Restaurant in der Innenstadt von Riga zu finden, aber das Black Magic ist wohl die urigste und traditionellste davon.

 

Ich war in diesem Café - oder ist es doch eine Bar? - während meines Rundgangs durch die Altstadt, da ich mich zwischendurch einmal kurz aufwärmen musste. Die Lokalität ist an sich schon ein kleines Highlight in Riga. Man kommt sich ein wenig wie auf einer mittelalterlichen Burg vor. Entweder sitzt man an massiven Holztischen, die einen an Tafeln, wie sie in Burgen und Schlössern stehen, erinnern, oder man nimmt in gemütlichen roten und pompösen Samtsesseln Platz und fühlt sich ein wenig wie ein adliger Gast. 

 

Riga Tipp Café Black Magic
Urig & gemütlich: Das Café "Black Magic"

 

Aber auch ansonsten ist das Black Magic auf jeden Fall ein guter Tipp. Bei einem leckeren Kaffee und einer hausgemachten Praline - es gibt um die 20 Sorten zur Auswahl - lässt sich die Sightseeing-Pause sehr gut genießen. Selbstverständlich könnt ihr die Pralinen und auch andere schokoladige Leckereien als Mitbringsel dort kaufen.

 

Riga Café Tipp
Perfekte Pause beim Rundgang durch die Altstadt in Riga

REISEFÜHRER TIPP
Auf meinen Reisen habe ich auch immer einen Reiseführer dabei. Ich liebe die Reiseführer vom Reise Know How-Verlag. Daher empfehle ich auch gern deren kleinen handlichen City-Trip Reiseführer für Riga Über diesen Link könnt ihr diesen Reiseführer direkt bei Amazon bestellen.*

Zentralmarkt - der perfekte Ort für alle Foodies

Wer auch der Suche nach klassischen und regionalen lettischen Produkten ist, der sollte auf jeden Fall auf dem Zentralmarkt in Riga vorbeischauen. In den vier Markthallen, die aus den 1930er Jahren stammen, kann man Stunden verbringen und sich dabei durch viele lettische Leckereien probieren. Danach fühlt man sich ein bisschen wie die Raupe Nimmersatt. Ein anschließender Verdauungsspaziergang durch die Altstadt Rigas kann ich daher nur empfehlen.

 

Zentralmarkt Riga
Willkommen im Zentralmarkt in Riga

 

Im Zentralmarkt herrscht die übliche Marktstimmung. Links und rechts reihen sich Stand an Stand und Menschen drängeln sich durch die Gänge. Es herrscht ein wuseliges Treiben. Aber genau so soll es sein. Ich kann euch wirklich empfehlen, genug Zeit für einen Besuch in den Markthallen einzuplanen. Es gibt so viel zu entdecken und zu probieren. Man weiß gar nicht, wo man anfangen bzw. aufhören soll. Danach seid ihr der lettischen Kultur etwas näher gekommen, denn Kulinarik ist auch immer Teil einer fremden Kultur.

 

 

Wenn ihr genug Hunger mitgebracht habt, dann nutzt am besten den hippen Food Court, den ihr in der Gastronomiehalle findet (die Halle ganz links, wenn ihr vor dem Zentralmarkt steht). Der Food Court ähnelt einem Food Truck Festival. Nur indoor und nicht draußen. Man kann sich durch die verschiedensten Gerichte, die meist nachhaltig und mit Bio-Qualität hergestellt werden, probieren. Mein Favorit waren Spaghetti in geschmolzenen lettischen Parmesan mit einem Schuss Trüffelöl.

 

Mein persönliches Highlight in Riga: Straßenmarkt in Kalnciema

Und dann bleiben wir gleich beim Thema "Märkte in Riga", denn ich haben noch einen tollen kulinarischen und kulturellen Reisetipp für euch: der Straßenmarkt im Viertel Kalnciema.

 

Dieser kleine, aber feine Markt findet jeden Samstag von 10 bis 16 Uhr in Kalnciema statt. Dieses Viertel von Riga liegt auf der gegenüberliegenden Flussseite von der Innenstadt. Wem der Fußmarsch dorthin - der dauert ca. 45 Minuten - zu weit ist, der nimmt entweder Bahn und Bus oder lässt sich bequem mit einem Taxi dorthin fahren.

 

TAXI FAHREN IN RIGA
Was MyTaxi und uber in Deutschland sind, das ist Bolt in Lettland. Diesen zuverlässigen und günstigen Taxi-Anbieter kann ich nur empfehlen. Ich habe mir über Bolt mehrmals in Riga spontan ein Taxi geordert und es war binnen weniger Minuten am Abholort. Um ein Taxi zu bestellen, nutzt ihr am besten die kostenlose App, die sogar auf deutsch verfügbar ist. Ein Preisbeispiel: Für eine 3km lange Fahrt habe ich rund 3€ bezahlt. 

 

Der Straßenmarkt in Kalnciema ist nicht sonderlich kommerziell, sondern dort verkauft jeder das, was er selbst herstellt und produziert. Das reicht von lettischer Handwerks- und Nähkunst über Honig, Wein und Schnaps bis hin zu selbst hergestellten Brot, Käse und Marmeladen. Die Produkte sind nachhaltig und fair produziert.

 

Ich konnte gar nicht so viel einkaufen, wie ich am liebsten wollte. Denn viel freier Platz im Handgepäck war leider nicht mehr. Aber ein Stück Gouda und das für Lettland bekannte dunkle Roggenbrot haben es doch mit nach Hause geschafft. Und als Snack vor Ort habe ich mir 5 Wachteleier am Spieß für 1,60€ gegönnt.

 

Riga Tipps Kalnciema
Das Viertel Kalnciema ist an sich auch schon einen Besuch wert, da dort viele der traditionellen lettischen Holzhäuser stehen

Der schönste Ausblick über Riga

Mein Tipp für jeden Städtetrip, die Stadt sich auch einmal von oben anzuschauen, habe ich selbst auch in Riga befolgt. Ihr habt mehrere Möglichkeiten dazu. Aus Mangeln an Zeit habe ich mich für die Aussicht von der Lettischen Akademie der Wissenschaften entschieden. Alternativ gibt es auch noch eine Aussichtsplattform auf dem Kirchturm der Petrikirche (9€) und eine Besuch der Skyline Bar im Radisson Blu Hotel (5€ Eintritt).

 

Riga Akademie der Wissenschaften
Die Lettische Akademie der Wissenschaften ist auch von außen ein imposantes Bauwerk

 

Das Gebäude der Lettischen Akademie der Wissenschaften, das unweit des Zentralmarkts in Riga steht, ist schon von außen eine Erscheinung. Es wurde zwischen 1952 und 1958 im Stil des sowjetischen Klassizismus errichtet. Der Turm ist 108m hoch. 

 

Mit dem Fahrtstuhl geht es in den 15. Stock, von dort müsst ihr dann noch zwei Stockwerke Treppen laufen. Und schon steht ihr auf der Aussichtsplattform und könnt einen 360° Panoramablick über Riga genießen. Und das ganze für faire 5€ Eintritt.

 

Nicht verpassen in Riga: Der Besuch des Art Nouveaux Distrikts

Wie bereits eingangs erwähnt, gibt es in Riga eine Vielzahl an Jugendstilbauten. Rund ein Drittel aller Gebäude im Zentrum bestehen aus dieser Architektur. Somit ist Riga weltweit gesehen die Stadt mit der höchsten Konzentration an Jugendstilbauten. Wer hätte gedacht, dass das eher unscheinbare Riga einen solchen Schatz beherbergt?

 

Natürlich musste ich mich davon auch selbst überzeugen. Es gibt in Riga ein Viertel, das nur aus Jugendstilbauten besteht. Nordöstlich und direkt anschließend an den Kronvalda Park beginnt dieses Viertel mit den prachtvollen Straßen Strēlnieku iela und Alberte iela.

 

 

Aber nicht nur die Jugendstilbauten sind ein Highlight dieses Viertels, es gibt hier auch eine hohe dichte an Cafés und Restaurants. Empfehlen kann ich euch für eine wärmende Heiße Schokolade oder einen Latte Macchiato das "Roberts Books", ein Second-Hand-Bücherladen mit integriertem kleinem Café.

 

Riga Café Tipp Roberts Books
Café Tipp - nicht nur für Bücherfans

Weitere hilfreiche Reisetipps für einen Kurztrip nach Riga

Ich schreibe euch jetzt noch wichtige und hilfreiche Informationen und Tipps auf, die ihr für eine Städtereise nach Riga wissen bzw. von Interesse sein sollten.

 

Tipp für ein Hotel im Zentrum von Riga

Ich habe für meinen Aufenthalt in Riga im Tallink Hotel Riga, das zentral und angrenzend zum Stadtzentrum liegt, gewohnt. Das vier Sterne-Hotel überzeugt durch moderndes Design, ein leckeres und umfangreiches Fruhstücksbuffet und natürlich durch seine Lage. In nur zehn Minuten ist man zu Fuß mitten im Zentrum von Riga. Auch vom Hauptbahnhof in Riga ist das Tallink Hotel Riga nicht weit entfernt.

 

Wenn ihr, so wie ich, mit dem Schiff anreist, dann ist das Hotel in einem rund 30-minütigen Fußmarsch vom Fährterminal aus zu erreichen. Oder ihr nehmt euch ein Bolt-Taxi, dann seid ihr in 5-10 Minuten am Hotel.

 

Tallink Hotel Riga Doppelzimmer
Zentral & gemütlich: Das Tallink Hotel Riga

 

Übernachtet habe ich in einem Standard Doppelzimmer. Diese Kategorie ist für eine Unterkunft während einer Städtereise völlig ausreichend. Das Zimmer, und auch das Badezimmer, waren geräumig und für alle, die auf deutsches Fernsehprogramm nicht verzichten können, sind auch die wichtigsten deutschen Fernsehsender zu empfangen.

 

 

Neben der Lobby befinden sich noch eine Lounge Area, ein Café und ein hoteleigenes Restaurant, in dem man Abends à la carte Essen gehen kann. Ebenso könnt ihr vom Restaurant etwas aufs Zimmer bestellen. Den Room Service habe ich auch gleich genutzt und vom Caesar Salad und dem Clubsandwich werden zwei Personen auf jeden Fall satt.

 

Währung in Riga

Lettland gehört seit 2004 zur Europäischen Union und in 2014 löste der Euro das bis dahin übliche Zahlungsmittel Lets ab. Ihr müsst also kein Geld tauschen und mit euren Euros aus Deutschland bezahlen. Kartenzahlung ist auch überall möglich. Nur nicht auf dem Straßenmarkt in Kalnciema.

 

Welche Sprache wird in Riga gesprochen?

In Riga und auch allen anderen Teilen Lettlands ist Lettisch die Hauptsprache. Aber auch Englisch wird meist verstanden. Es ist wie vieler Orts so, dass vor allem die jungen Letten Englisch können, wollt ihr euch jedoch mit älteren Leuten verständigen, geht dies eher mit Händen und Füßen.

 

Ist Riga gefährlich?

Ich würde sagen: Nein, Riga ist nicht gefährlich. Ich habe mich jederzeit sicher gefühlt. Egal, ob ich allein oder mit meinem travelbuddy unterwegs war. Ich hatte fast die gesamte Zeit meine Kamera zum Fotografieren in der Hand. Selbst dabei hatte ich nicht das Gefühl, dass dies in Bezeug auf Diebstahl gefährlich wäre. Natürlich solltet ihr immer ein Auge auf eure Wertsachen haben, besonders wenn ihr in Zentralmarkt und auf dem Straßenmarkt unterwegs seid. Am besten tragt ihr dort euren Rucksack vorne und nicht auf dem Rücken.

 

Wie ist das Preisniveau in Riga?

Dass Osteuropa ein günstiges Reiseziel ist, der Gedanke herrscht in vielen Köpfen noch. Doch so ist es nicht. Diese Annahme gilt noch für die Läder in Südosteuropa, wie dem Balkan. Hier war ich bereits mehrmals unterwegs und kann bestätigen, dass das Reisen in Kroatien, Montenegro und Albanien recht günstig in Verhältnis zu Deutschland ist. 

 

In Riga hingegen nähern sich die Preise immer mehr dem Niveau von Westeuropa an. Natürlich kann man Geld sparen, wenn man zum Beispiel auf den Märkten einkauft, aber ein Latte Macchiato kann ich Riga auch gerne mal 3€ kosten. Man kann sicherlich das ein oder andere Schnäppchen schlagen, aber grundsätzlich ist Riga kein Billigreiseziel.

 

WEITERE INSPIRATIONEN FÜR EINEN BESUCH IN RIGA

Miriam von Northstarchronicles war auch bereits in Riga unterwegs und hat gleich mehrere Tipps zu Lettland und seiner Hauptstadt für euch.


*Offenlegung
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Tallink Silja entstanden. Gleichzeitig möchte ich mich im Zuge dieser Kooperation bei Tallink Silja und dem Tallink Hotel Riga für die herzliche Einladung bedanken! Meine persönliche Meinung bleibt davon unbeeinflusst, schließlich geht es auf Ria on Tour um authentische Reiseberichte.

 

*Hinweis:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten. Ich empfehle euch auch nur Dinge weiter, hinter denen ich voll und ganz stehe und daher kann ich diese Tipps mit guten Gewissen an euch weitergeben.


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Krakau Sehenswürdigkeiten Highlight
Städtereise Ljubljana Tipps
Reiseplanung Tipps


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tanja (Mittwoch, 01 Mai 2019 15:01)

    Liebe Ria,
    Riga war die erste Stadt, die ich im Baltikum besucht habe.
    Das ist schon lange her... :) Doch auch damals hat mich der Markt in den Hallen mehr als begeistert.
    Wir haben uns schon damals stundenlang dort aufgehalten und natürlich auch fleissig Leckereien gekostet und gekauft.
    Viele Grüße
    Tanja