Auf und davon: Meine Reisepläne für 2018

Was? Schon wieder ist ein (Reise) Jahr um? Wie schnell 12 Monate vergehen können. Es fühlt sich noch wie gestern an, dass ich aus meinem Kuba-Urlaub zurückgekommen bin. Und das war Anfang Januar 2017! In dem letzten Jahr ist viel passiert. Nicht nur reisetechnisch. Ich habe das sichere Leben in einer Festanstellung zugunsten der Selbstständigkeit aufgegeben. Und bisher habe ich es nicht bereut. Die Freiheit, meine beruflichen Projekte, meine Freizeit und meine Reisen ganz nach meinen Wünschen zu planen, genieße ich. Ich merke, wie mich das zu einem glücklichen und zufriedenen Menschen macht. Ich liebe es, auch mal spontan verreisen zu können. Und der Luxus, mehr als 28 Urlaubstage zu haben, ist unbezahlbar. Und genau diese freie Planbarkeit öffnet immer wieder neue Türen. Womit wir auch schon beim 1. großen Reiseziel für 2018 wären. Mehr dazu, und wo es mich sonst noch so in diesem Jahr hinverschlagen wird, erzähle ich euch in diesem Blogpost.

 

Kotor-Bay-Montenegro-Aussicht

Diese Reiseziele stehen für 2018 bereits fest


ROM

Rom wird nicht meine erste Reise in 2018 sein, aber dafür meine längste. Denn ich werde in Italiens Hauptstadt rund 3 Monate sein. Wie ich euch ja bereits erzählt habe, kann ich durch meine Selbstständigkeit relativ frei entscheiden, von wo aus ich arbeite. Warum die Wahl hierfür auf Rom fiel? Ich habe das große Glück, dass meine Schwester mit ihrer Familie zur Zeit dort wohnt und ich immer willkommen bin. Ich freue mich wahnsinnig darauf, nicht nur von dort aus arbeiten zu können, sondern auch viel viel viel Zeit mit meinen zwei Neffen und meiner Nichte zu verbringen - und natürlich auch mit meiner Schwester und meinem Schwager. Und ganz nebenbei kann ich bestimmt Rom noch mehr erkunden und den ein oder anderen Wochenend-Trip in andere italienische Städte machen. Von Anfang April bis Ende Juni heißt es dann für mich: Sonne, Sommer und Dolce Vita!

Petersdom

Engelsburg

Forum Romanum


KRAKAU

Mein erster Trip in diesem Jahr wird mich in die Kulturhauptstadt Europas von 2016 führen: Krakau. Eigentlich eine Schande, dass ich noch nie in unserem östlichen Nachbarland gewesen bin. Da ich ja immer mehr mein Herz an Osteuropa bzw. Südosteuropa verliere, musste Polen unbedingt auf meine bucket list für dieses Jahr. Auf Krakau hat mich dann eine Freundin gebracht. Bei einem Frühstück in einem unserer Lieblingscafés in Hamburg - dem Herzstück in Barmbek - hat sie ganz vorsichtig gefragt, ob ich jetzt nur noch mit Sabrina (mit ihr habe ich in den letzten Jahren meine meisten Reisen gemacht) verreise oder auch mal wieder mit ihr. Was für eine Frage! Na klar! Mit Ines habe ich nämlich schon den ein oder anderen unvergesslichen Städtetrip in Europa gemacht. Wir waren bereits in Amsterdam, Brüssel, Budapest und Prag. Von daher freue ich mich auf unsere Tage im März in Krakau ganz besonders und bin richtig gespannt, was Krakau so zu bieten hat. Und es wird nicht meine einzige Reise mit Ines sein...mehr dazu weiter unten.

Im Uhrzeigersinn von links oben: Amsterdam, Brüssel, Prag und Budapest

BRODENBACH im Ehrbachtal

Broden....was? Noch nie etwas von Brodenbach gehört? Kein Problem, ich auch nicht bis die Einladung zu einer Bloggerreise in diese Region in der Nähe von Koblenz kam. In dieses kleine Örtchen an der Mosel mit etwas mehr als 600 Einwohnern werde ich also Ende April fahren. Da ich es ungemein wichtig und interessant finde, nicht nur Europa und die große weite Welt zu erkunden, sondern auch meine Heimat Deutschland, bin ich schon richtig gespannt auf mein Wochenende mit anderen Bloggern im Ehrbachtal an der Mosel.

GRÖMITZ

Ins Ostseebad Grömitz geht es dann für 4 Tage im Juni. Darauf freue ich ich nicht nur, weil unglaublich gern Zeit am Meer verbringe, sondern weil ich zusammen mit meinen Schulfreunden verreise. Wir kennen uns seit dem Gymnasium, also über 20 Jahre. Nach dem Abitur sind wir zum Studieren alle in andere Städte gezogen, haben uns jedoch nie aus den Augen verloren. Und haben uns mindestens 1 Mal im Jahr in der Heimat getroffen - ganz traditionell auf dem Weihnachtsmarkt einen Tag vor Heiligabend. In den letzten Jahren haben wir aber gemerkt, dass das eindeutig zu wenig ist, dass wir viel öfter zusammen Zeit verbringen wollen. Daher treffen wir uns jetzt immer alle 3-4 Monate zu Hause. Das kann dann gerne mal ab Mittags bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages gehen. Und seit letztem Jahr haben wir auch eine neue Tradition eingeführt: 1 Mal im Jahr für ein verlängertes Wochenende zusammen verreisen. In 2017 waren wir in Braunlage und dieses Jahr geht es eben nach Grömitz. Eigentlich wollte ich das hier gar nicht als eine meiner Reisen für 2018 aufführen, da ich nicht vor hatte, einen Blogpost darüber zu schreiben. Denn quality time mit Freunden ist nicht zwingend ein Thema für einen Reiseblog. Und außerdem auch eine private Reise. Aber der Wunsch meiner Freunde ist Befehl, sie wären so gerne mal auf meinem Blog. Ihr könnt euch dann also über einen sehr privaten Artikel freuen. Mit wenig Reisetipps, aber dafür mit umso mehr persönlichen Gedanken zum Thema Freundschaft.

Selfie Friends Braunlage
Den Selfiestick soll ich auch dieses Mal mitbringen...

ELSASS

Die Elsass-Idee kommt nicht von mir, sondern wieder von meiner Freundin Ines. Ihr wisst schon, die mit Krakau. Einen genauen Zeitpunkt für unseren Trip dorthin haben wir noch nicht festgelegt, aber es wird wohl Sommer bzw. Spätsommer werden. Und ganz eigentlich war nur Straßburg geplant. Dann war ich zufällig in einer Buchhandlung und habe mal bei den Reiseführern gestöbert. Einen eigenen nur für Straßburg gibt es nicht, aber für die gesamt Region, das Elsass. Je mehr ich in diesem Reisführer blätterte, desto mehr kam mir der Gedanke, man könnte auch ein Tour durch diese Region machen und dabei auch Colmar und Mühlhausen einen Besuch abstatten. Direkt Ines den Vorschlag gemacht und sie war ebenso Feuer und Flamme. So wurde kurzerhand aus einem Städtetrip ein kleiner Roadtrip durchs Elsass. Ich bin sehr gespannt. Auch wie gut mein Schulfranzösisch noch sein wird...

LAPPLAND mit LOFOTEN

 Auch hinter Lappland als Reiseziel für 2018 stecke nicht ich, sondern einer meiner Freunde. Und die Geschichte geht so: Eines Abends im Dezember 2017 ruft mich Alex gut gelaunt an und erklärt mir: "Ria, ich habe gute Neuigkeiten!". "Ahhh...ja....", denke ich und will schon fast zu irgendetwas Wichtigem gratulieren. Zum Glück lässt mich Alex nicht zu Wort kommen und verkündet: "Ich habe eben ein Ferienhaus in Lappland gebucht. Voll günstig. Für 3 Wochen im Sommer. Da ist Platz für 5 Personen und wir haben uns gedacht, vielleicht hast du ja Lust und Zeit mitzukommen." Jeder weiß, dass ich mir so etwas nicht zwei Mal sagen lasse und ich trage somit direkt die Daten in meinen Kalender ein. Ich weiß, dass dies eine großartige Reise wird. Denn mit Alex war ich schon knapp 4 Wochen zusammen in Kapstadt. Die Zeit vor rund 5 Jahren war inspirierend und bedeutsam zugleich. Seitdem weiß ich, dass das Reisen einen großen Teil meines Lebens ausmachen wird. Und dass ich immer wieder nach Afrika zurückkehren werde. Ich kann mir sogar vorstellen, einmal für einige Zeit in Kapstadt zu leben. Wer weiß, was du Zukunft bringt. Auf jeden Fall bringt sie erstmal ein paar Wochen Lappland mit einem Abstecher auf die Lofoten. Noch so ein großer Traum von mir.

Delaire Weingut Südafrika Stellenbosch
2013 in Südafrika - auf dem Weingut Delaire waren Alex und ich nicht nur 1 Mal...

NAMIBIA

Eben noch von meiner Afrika-Liebe gesprochen, möchte ich in 2018 endlich wieder auf diesen wunderbaren Kontinent zurückkehren. Südafrika in 2013 und meine Camping-Safari in Tansania mit anschließendem Abstecher nach Sansibar in 2015 haben mich zu einem großen Fan des "Schwarzen Kontinents" gemacht. Schon für das letzte Jahr hatte ich mit einer Reise nach Namibia geliebäugelt, aber kam alles ein bisschen anderes als gedacht. Die Selbstständigkeit hatte erst einmal Vorrang. Aber aufgeschoben ist ja bekannt nicht aufgehoben. Mein Herz würde riesengroße Sprünge machen, wenn ich tatsächlich im Herbst durch Namibia reisen könnte. Es wäre ein lang ersehnter Traum, der endlich in Erfüllung gehen würde. Mit dabei wäre hier mein travelbuddy in crime, meine bessere Reisehälfte Sabrina.

 

Kapstadt

Sansibar

Tansania


So, dies wären meine mehr oder weniger konkreten Reisepläne für 2018. Mal schauen, was ich wirklich in die Tat umsetze, welche Pläne nochmal umgeworfen werden und welche Reiseziel sich noch so für mich auftun werden. Seid gespannt, ich bin es auf jeden Fall!


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Safari Tansania Serengeti
Kroatien Roadtrip
Wasserfall Europa


Kommentar schreiben

Kommentare: 0