Die schönsten Roadtrips in Italien: Mit Tipps zu Routen und Highlights

Bella Italia, Dolce Vita und Grande Amore - all das beschreibt Italien schon ganz gut. Das Land zwischen Alpen und Mittelmeer sprüht nur so von Lebensfreude, einem entspannten Lifestyle und ganz nebenbei ist es ein Eldorado für jeden, der Kaffee und Pasta liebt! Ich hätte nie gedacht, dass Italien sich in mein Reiseherz schleichen wird. Aber irgendwie zog es mich in den letzten doch immer wieder in eines der vielseitigsten Reiseländer Südeuropas. So ging es für mich u.a. auf einen kleinen Roadtrip durch den Norden des Landes - von Mailand über Genua, Cinque Terre, Pisa, Florenz, Bologna und Verona bis zum Gardasee -, eine Woche an die Amalfiküste und nach Neapel und diverse Male nach Rom. Dort habe ich sogar einmal drei Monate am Stück verbracht und konnte dadurch noch mehr ins alltägliche Leben vor Ort eintauchen. Meine Tipps zu den schönsten Aussichtspunkten in Rom findet ihr übrigens auch auf meinem Blog.

 

Roadtrip Italien Routen Highlights Tipps
Amalfiküste, Rom, die Insel Procida - das sind drei Orte und Regionen, die sich super auf einem Roadtrip durch Italien erkunden lassen

 

Da ich noch lange nicht alles in Italien gesehen habe und das Land perfekt für Roadtrips geeignet ist, haben ich mich auf die Suche nach ein paar weiteren Tipps zu Roadtrips in Italien gemacht. Herausgekommen in diese wunderbare Liste an verschiedensten Rundreisen durch Italien, zusammengetragen von anderen Reisebloggern, die bereits in Italien unterwegs waren. Wenn ihr Inspiration für euren nächsten Roadtrip sucht, dann ist diese Sammlung genau das richtige für euch!

 

Und noch ein Tipp von mir: wenn ihr allgemein an Roadtrips interessiert seid, dann schaut auch gern meine anderen Sammlungen zu dieser Reiseart an. Es gibt nämlich auch anderen Regionen in Europa, die sich hervorragend per Roadtrip erkunden lassen: 


Roadtrips mit Ziel Italien

Roadtrips im Norden Italiens

Roadtrips in der Toskana

Roadtrips im Süden Italiens

Roadtrips auf den Inseln Italiens


Mein Alpe-Adria Roadtrip: Von Salzburg nach Caorle

Der Weg von Salzburg an die Adria führt unweigerlich über die Alpen. Ob du deinen Roadtrip von den Bergen ans Meer durch Tauernautobahn-Tunneln planst oder den Weg über eine der schönen Passstraßen wählst, liegt an deinem persönlichen Geschmack. Fest steht das Ziel: der Hausmeisterstrand! So wird in Österreich der nördliche Abschnitt der oberen Adria seit langer Zeit liebevoll bezeichnet. Mein liebster Ort am Hausmeisterstrand ist Caorle, einfach mal übers Wochenende für 3 Nächte. Die Anfahrt dauert von Salzburg aus rund 4 Stunden, und man kann die Route ans Meer beliebig mit sehenswerten Zielen auf der Strecke erweitern. 

 

Da wäre zum Beispiel die alternative Route über Obertauern. Hier sparst du dir die Kosten des Tauerntunnels und gewinnst dafür eine herrliche Aussicht auf die Berge der Radstädter Tauern. Nachdem du frische Bergluft auf 1.639 Metern Seehöhe getankt hast, ist die Lust auf die salzige Meeresbrise umso größer. Doch ich möchte euch noch zwei weitere Stopps auf der Strecke ans Herz legen.

 

Roadtrip Alpe Adria
Das Ziel des Alpe-Adria Roadtrips – der Strand von Caorle (©Urlaubsgeschichten.at)

 

Da wäre erstmal Cividale del Friuli, eine entzückende, mittelalterliche Kleinstadt an der Grenze zu Slowenien. Hier schlägt das Italo-Fan-Herz höher. Verträumte Gässchen, fürstliche Piazzas und jeden Samstag ist Markttag. Frisches Obst, Gemüse, regionale Lebensmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs werden in den Straßen feilgeboten. Ein weiteres Highlight ist der riesengroße Flohmarkt, der an jedem letzten Sonntag im Monat über die ganze Stadt verteilt stattfindet. Ein richtiges Highlight für Schatzsucher. Mein zweiter Tipp befindet sich zwischen Caorle und Grado: Aquilea – hier kannst du nicht nur tolle römische Ruinen besichtigen, sondern auch den besten Grappa für zuhause einkaufen - den Gran Riserva la Centenara.

 

Mit diesen schönen Abstechern „beside the road“ kannst du deinen Alpe-Adria Roadtrip und deinen Strandurlaub in Caorle um ein Einiges aufwerten.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "URLAUBSGESCHICHTEN.AT"
Melanie reist gern in ferne Länder, ist bekennender Italien und Marokko-Fan und liebt ganz besonders ihre Heimat Österreich. Da sie selbst berufstätig ist, zeigt sie euch auf ihrem Reiseblog urlaubsgeschichten.at, dass man auch auf kurzen Reisen einzigartige Erfahrungen sammeln kann. Urlaub, der zu dir passt!

Roadtrip Italien: Über abenteuerliche Alpenpässe nach Turin

Einer unserer schönsten Italien-Roadtrips führt uns aus dem Südwesten Deutschlands nach Turin im Piemont. Auf dem Hinweg geht es über den 2.107 Meter hohen Gotthardpass, einen der bekanntesten Alpenpässe nach Italien. Die oberitalienischen Seen sind der perfekte Zwischenstopp für einen ersten original italienischen Cappuccino. Auf dem Weg ins Piemont liegt der traumhafte Comer See besonders günstig. An Mailand vorbei führt unser Roadtrip dann weiter nach Turin. 

 

Wusstest du, dass diese Stadt früher Italiens erste Hauptstadt war? Mein Mann hat dort sein zweites Büro und ab und zu begleite ich ihn in die wunderschöne Stadt. Von Turin aus ist es nicht weit bis in das berühmte Weinanbaugebiet Barolo. Wanderer wird Italiens erster Nationalpark Gran Paradiso begeistern. 

 

Roadtrip Italien Piemont
Landschaftlich eine Reise wert: das Aostetal (©Travellsanne)

 

Für die Heimreise nach Deutschland wählten wir die unbekanntere, aber weitaus spektakulärere Route, durch das wildromantische Aostatal. Der Sonnenaufgang inmitten der schneebedeckten Viertausender dieses ursprünglichen Tals ist einfach atemberaubend. Das Highlight und unser Geheimtipp ist der Große Sankt Bernhard Pass. Er ist einer der ältesten Gebirgspässe in den Alpen und führt durch winzige Bergdörfer. Je nach Wetterlage ist er nur wenige Monate im Jahr befahrbar. Über den mautpflichtigen Grenztunnel in 2.473 Metern erreichen wir dann die Schweiz. Dort lohnt sich ein kleiner Abstecher an den Genfer See. 

 

Die ausführliche Routenbeschreibung unseres Roadtrips nach Turin in Italien findest du auf unserem Blog. Dort stellen wir dir auch die schönsten Sehenswürdigkeiten Turins und echte Insider-Tipps für die Region vor.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "TRAVELSANNE"
Sanne schreibt auf ihrem Familien-Reiseblog Travelsanne übers Reisen, Wandern und Genießen mit Kindern und Teenagern. Italien zählt zu ihren liebsten Reisezielen.

Roadtrip durch Norditalien: Mit Stopps in Verona, Cinque Terre, Turin, Mailand & Genua

Du hast zwei Wochen Zeit? Dann kannst du die Highlights von Norditalien mit einer einfachen Route sehen. Mein Tipp ist ein Anfang in Südtirol. Fahre über die Brennerautobahn durch Österreich nach Bozen als erstes Ziel. Du kannst von dort aus die Dolomiten, den Weinbau am Kalterer See und die Natur erkunden.

 

Zwei Stunden südlich von Bozen fängt der Gardasee für einen Tag am Wasser an. Die Fahrt vom Gardasee nach Verona mit dem antiken Theater, dem fiktiven Balkon von Romeo & Julia und der schönen Altstadt dauert nur eine Stunde.

 

Roadtrip Norditalien Verona
Verona - die Stadt von Romeo und Julia (©Konpasu.de)

 

Das nächste Reiseziel ist das 100 km südlich von Verona gelegene Parma mit Parmesan, Parmaschinken, Weingütern und vielen anderen Klassikern aus der italienischen Küche.

 

Die Fahrt nach Cinque Terre, den berühmten "Fünf Ortschaften", an der italienischen Riviera dauert aus Parma 2 Stunden. Die Bilder von den bunten Häusern in Cinque Terre gehören zu den Aushängeschildern der Schönheit von Italien. Inzwischen zählt Cinque Terre zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten in Italien.

 

Du kannst in Cinque Terre übernachten oder entlang der szenischen Küstenstraße ins 90 km entfernte Genua weiter fahren.

 

Besuche Italiens größte Hafenstadt im Norden die Altstadt mit Plätzen, Kirchen, Restaurants und dem Geburtshaus von Christoph Columbus. Ein Ausflug zu den bunten aristokratischen Häuser in Pegli gehört in Genua auch dazu.

 

Zwei Stunden nordwestlich von Genua befindet sich Norditaliens größte Industriestadt Turin mit dem Hauptsitz von Fiat. Das ist nicht das Highlight der ehemaligen Sardinisch-Piemontesischen Königsstadt. Plane den Königspalast, das Museum Egizio, Auto Museum und das Kino Museum in Turins Wahrzeichen Mole Antonelliana ein.

 

150 km westlich von Turin liegt die italienische Mode- und Städtereisemetropole Mailand. Du könntest in der Stadt alleine mehrere Tage verbringen. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Mailand gehört die Viktor - Emanuel - Passage zum Einkaufen, der Mailänder Dom und das Künstlerviertel Brera für das Nachtleben.

 

Für die Rückfahrt nach Deutschland würde ich die Route über Lugano in der Schweiz nehmen. Dadurch kannst du während der Fahrt einen Zwischenstopp in der Schweiz und in Liechtenstein einlegen.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "KONPASU.DE"
Daria schreibt zusammen mit ihrem Freund Thomas den Blog Konpasu.de. Sie hat während einem Auslandsjahr an der Uni in Turin gelebt. Seitdem mag sie den Norden von Italien besonders gerne.

Roadtrip Italien: Das Delta des Po

Ich fahre oft kreuz und quer im Nord-Osten Italiens umher und finde immer wieder schöne Strecken mit architektonischen Highlights.

 

Heute will ich euch aber eine Strecke vorstellen, die landschaftlich etwas Besonderes ist und bei der es auch nicht falsch wäre, Fahrräder dabei zu haben, um Teilstücke der Route mit Muskelkraft zu erkunden. Berechnet bei der Anreise die Zeit von euch daheim bis Venezia Mestre und addiert etwas extra Fahrzeit dazu. 

 

Die eigentliche Route beginnt in Chioggia (südlich von Venedig) und dem benachbarten Sottomarina, einem Badeort mit allen nötigen Annehmlichkeiten. Weiter geht es über Rosolina Mare, einem eher ruhigen Badeort. Wir haben einen kleinen Abstecher zur Privatinsel Albarella gemacht; dies jedoch nur, um meine Neugier zu befriedigen, denn man darf diesen abgeschlossenen Bereich nur mit einer Einladung oder Buchung erkunden. 

 

Roadtrip Italien Po Delta
Kleine Kapelle im Delta des Po (©Verliebt in Italien)

 

Weiter geht es über Porto Viro und wenn ihr Zeit habt, macht Pause am Spiaggia Boccasette. Dieser Strand ist vorwiegend von Einheimischen frequentiert und wunderbar entspannend! Von Mesola (gute Gastronomie und ein ungewöhnliches Schloss) über Pomposa (mit einer spektakulären Abtei) gelangen wir abschließend nach Ravenna. Diese Stadt bietet tatsächlich 8 Bauwerke des UNESCO-Weltkulturerbes! Plant also nicht zu wenig Zeit ein. Wenn ihr noch bis ans Meer weiterfahren wollt, dann sind es nur noch wenige Kilometer.

 

Viele Teile dieser Strecke sind im größten Regionalpark Italiens (Parco Delta del Po Veneto) und somit dürft ihr keine perfekten und breit ausgebauten Straßen erwarten. Die ursprünglichen Dörfer sind jedoch eine wohltuende Ausnahme von den Touristenhochburgen und Ravenna sollte man ohnehin gesehen habe!

 

Mehr Infos zu diesem wunderbaren Roadtrip im Delta des Po könnt ihr auf dem Blog von Elena nachlesen.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "VERLIEBT IN ITALIEN"
Auf Ihren Cabrio-Reisen erkundet Elena Proksch historischen Schönheiten wie Burgen, Schlösser und Villen. Da sie nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ unterwegs ist, beschreibt sie nicht nur die großen Sehenswürdigkeiten, sondern häufig kleinere Städte abseits der üblichen Touristenpfade. Selbstverständlich dürfen gute Lokale und schöne Unterkünfte in unterschiedlichsten Preisklassen nicht fehlen. Ihren Blog Verliebt in Italien solltet ihr als Italien-Fans daher unbedingt besuchen.

Roadtrip Italien: Die schönsten Städte in Friaul entdecken

Die Region zwischen den Alpen und der Adria ist unglaublich abwechslungsreich. Nicht nur landschaftlich. Auch kulturell und kulinarisch. Deshalb startet unser Roadtrip ganz oben im Norden Italiens in Tarvis. Nach dem Proviant besorgen am Markt und einen Cappuccino bei der Kirche in der Sonne geht’s weiter ins zauberhafte Venzone mit seinem mittelalterlichem Charme und Mumien. Die Stadt ist zwar klein, hat aber viel zu bieten und ist auch bekannt für den Anbau von Lavendel. In Udinde wird es dann wieder mondäner beim Bummeln. Hier kann man sich so richtig von Piazza zu Piazza treiben lassen und dem Shoppingrausch verfallen. Nächster Stopp ist Cividale del Friuli mit all seinen historischen Geheimnissen und dem Fluss Natisone, bevor es an die Küste nach Marano Lagunare und Triest geht. Hafen, Fischerboote, Salzluft. Das maritime Herz schlägt hier sofort höher, ob beim Spaziergang an der Mole, beim Wandern im Karst oder in den blühenden Parks mit Blick auf die Adria.

 

Roadtrip Italien Friaul
Aktiv unterwegs in Friaul (©Anita Arneitz)

 

Sowohl mit dem Rad (E-Bike) als auch mit dem Auto ist dieser Roadtrip gemütlich in fünf bis sechs Tagen zu schaffen. Beides haben wir bereits gemacht und waren begeistert. Mindestens einmal im Jahr gönnen wir uns diesen Roadtrip und entdecken immer wieder Neues. Was uns besonders fasziniert, ist der Wechsel der Landschaften vom Gebirge bis zu den weiten Ebenen, den Weingärten und dem Karst hoch über dem Meer. Jeder Tag ist anders und jede Stadt hat ihren eigenen Charakter. Natur, Kultur, Shopping, Kulinarik. Für jeden ist etwas dabei. Nicht nur im Sommer schön, sondern vor allem auch im Frühling, Herbst und Winter!

 

Mehr zu diesem genussvollen Roadtrip in Friaul könnt ihr auf Anitas Blog nachlesen.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "ANITA AUF REISEN"
Anita auf Reisen ist eine gebürtige Kärntnerin und wohnt am Wörthersee. Sie bloggt seit einigen Jahren über die schönsten Orte im Alpen-Adria-Raum. Genussvoll und naturverbunden. Auch abseits der bekannten Hotspots.

2 Wochen Roadtrip: Entspannt durch Norditalien

Wir entdecken beliebte Reiseländer gern antizyklisch und so zog es uns im März und April auf einen mehrwöchigen Roadtrip durch den Norden von Italien. Dabei standen sowohl die bekannteren Städte, wie beispielsweise Venedig, Pisa und Florenz, auf dem Reiseplan, doch planten wir ganz bewusst auch kleinere Städte und Regionen auf unserer Route ein, um den Norden von Italien zu entdecken. Wir wählen solche Städte und Regionen in der zweiten Reihe auch gern als Übernachtungsorte aus und starten von hier unsere Entdeckertouren. Diese kleinen Städte kommen oft nicht nur entspannter daher und bieten noch echte Geheimtipps, sie sorgen auch für Entspannung im Reisebudget, gerade bei einem Familien-Roadtrip. Einen längeren Stopp legten wir dabei z.B. in Padua ein, rund 30 Kilometer von Venedig entfernt. Wir mieteten uns ein schnuckeliges Apartment direkt in der Altstadt, nur wenige Meter vom Prato della Valle entfernt und nur ein paar Stationen bis zum Hauptbahnhof von Padua. So konnten wir die Stadt wunderbar fußläufig erkunden und per Bahn zu einem Tagesausflug in die weltberühmte Lagunenstadt Venedig starten oder auch nach Verona, um auf den Spuren von Romeo und Julia zu wandern. Für unsere Streifzüge nach Florenz und Pisa fiel unsere Wahl wiederum auf ein kleines Haus in Lucca. Besonders überrascht haben uns auf unserer Reise durch den Norden von Italien übrigens die Städte: Padua, Lucca und Bologna. Sicherlich auch, weil sie touristisch noch nicht so überlaufen sind. 

 

Roadtrip Italien Lucca
Blick auf die Stadt Lucca - im Hintergrund Gebirgszüge der Appeninen (©SPANESS)

MEHR ZUM REISEBLOG "SPANESS"
Tanja ist WellBeing Travel Bloggerin, Mikroabenteurerin und Aktivreisende. Sie schreibt auf www.spaness.de über entspannte und bewußte Reisen, mal mit und mal ohne Familie. Sie reist gern Slow Travel, ist bevorzugt in der Natur unterwegs und genießt Wohlfühlmomente in ausgewählten Spa- und Wellnesshotels.

Roadtrip Italien: 14 Tage durch die Hügellandschaft der Toskana - Florenz- Siena – Arezzo – Val d'Orcia- San Gimignano

Eine Gegend, die sich perfekt für einen Roadtrip in Italien eignet, ist die malerische Toskana. Besonders der östliche Part mit den vielen herrlichen Landschaften ist wunderschön und eignet sich bestens, um auf eigene Faust erkundet zu werden. Die unzähligen Landstraßen, die durch diese Regionen führen, scheinen wie geschaffen für einen Roadtrip! Nur wenig Verkehr und dennoch eine gute touristische Infrastruktur machen eine Reise perfekt.

 

Unseren Roadtrip haben wir mit der toskanischen Hauptstadt Florenz gestartet. Unbedingt sehen sollte man hier die berühmte Ponte Vecchio - die sogenannte Alte Brücke - eines der eindrucksvollsten Fotomotive der Toskana. Als nächster Stopp stand Siena auf dem Plan, für uns persönlich eine der schönsten Städte Italiens. Interessant ist hier vor allem der Piazza del Campo, einer der wohl eindrucksvollsten Hauptplätze des Landes.

 

Roadtrip Toskana
100 Prozent Toskana (© PlacesofJuma)

 

Weiter geht dann die Reise nach Arezzo. Diese Stadt liegt ein wenig abseits der üblichen Touristenpfade und ist berühmt für ihren monatlichen Antiquitätenmarkt! Zum Schluss empfehlen wir dir eine paar Tage im Val d'Orcia einzuplanen, denn hier findest du die malerischen Hügellandschaften und Zypressenalleen, die man aus den Reisemagazinen und diversen Instagram-Fotos kennt.

 

Als Highlight schlagen wir vor, als letzten Stopp San Gimignano zu besuchen. Bekannt als das Manhattan des Mittelalters, verzaubert diese UNESCO-Altstadt mit ihren gut erhaltenen Geschlechtertürmen, die in diesem Ausmaß einzigartig in Italien sind.

 

Für den gesamten Roadtrip von Florenz nach Siena, weiter nach Arezzo und ins Val d'Orcia und San Gimignano, solltest du mindestens 14 Tage einplanen. Natürlich kann man diesen Roadtrip nach Lust und Laune ausbauen. Im Beitrag über die „schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten der Toskana“ stellen wir dir noch viele weitere Highlights für eine Rundreise vor!

 

MEHR ZUM REISEBLOG "PLACESOFJUMA"
Auf PlacesofJuma schreiben Martina & Jürgen über ihre schönsten Reisen rund um den Globus. Die beiden lieben Fotografie und sind daher stets auf der Suche nach den schönsten Plätzen und Orten.

Roadtrip Italien: 1 Woche durch die Toskana & Südtirol

Unser einwöchiger Campervan Roadtrip durch die Toskana und Südtirol war ein spontanes Zufallsprodukt. Wir sind einfach auf der Durchreise von Korsika nach Bayern in Italien hängengeblieben.

 

Die Toskana und Südtirol lassen sich bei einem Italien Roadtrip ideal kombinieren, weil sie mit einer bequemen Tagesreise verbunden werden können und zugleich deutliche Kontraste versprechen. Während es in Südtirol sehr alpenländisch zugeht und die Natur die Hauptrolle spielt, sind in der Toskana die Städte die Stars und das mediterrane Lebensgefühl das I-Tüpfelchen. 

 

Natürlich kann man in einer Woche weder von der Toskana noch von Südtirol alles sehen. Deshalb haben wir uns stark konzentriert. Unsere Stationen waren: Livorno Strand – Pisa – Agricampeggio bei Florenz – Almgasthof Untereggerhof – Rosengarten.

 

Die Schwimmbad-ähnlichen Bagni an der Küste zwischen Livorno und Pisa konnten uns nicht überzeugen. Also fuhren wir direkt weiter in die Stadt mit dem weltberühmten Schiefen Turm.

 

Roadtrip Italien Toskana
Karersee im Eggental in Südtirol (©Unterwegs mit Kind)

 

Auf dem Agriturismo nahe Florenz konnten wir Dolce Vita am Pool mit Weitblick genießen. So waren wir wieder bereit für die geballte Ladung Kultur, die uns in Florenz erwartete. Auf dem Untereggerhof über dem Südtiroler Eggental sind wir an einem der dunkelsten Orte Italiens mit der geringsten Lichtverschmutzung. Dort treffen wir fast keinen Menschen – aber einen echten Kosmonauten. Ähnlich fantastisch wie diese Begegnung im Nirgendwo ist tags darauf der Anblick des Latemar im Karer See und der Ausblick vom Wanderweg am Rosengarten. Wir trennen uns nur schwer, um zurück nach Deutschland zu fahren. 

 

Mehr über die fantastischen Erlebnisse auf diesem Campervan Roadtrip in der Toskana und Südtirol erfahrt ihr im Reiseblog von Unterwegs mit Kind.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "UNTERWEGS MIT KIND"
Auf Unterwegs mit Kind berichtet die Berliner Journalistin und Jungs-Mama von ihren Reisen und Ausflügen mit ihrem Sohn in nah und fern und gibt Tipps rund um Reisen, Ausflüge und Camping (nicht nur) mit Kindern.

Roadtrip Italien: Traumreise zwischen Bergen & Meer

Bergweh oder Meerweh? Auf einem Italien Roadtrip durch die traumhafte Toskana und der beeindruckenden Region der Dolomiten musst du dich nicht entscheiden. Hier kommst du in den Genuss smaragdgrüner, schillernder Bergseen, umgeben von einer majestätischen Bergwelt, malerischer Zypressenlandschaften, dem saften Rauschen des Mittelmeeres, sowie dem Duft von ofenfrischer Pizza und frischgebrühten Kaffee. Wir sind 12 Tage durch die romantische Toskana und die wunderschöne Region der Dolomiten gereist und haben einen Gänsehaut-Moment nach dem nächsten erlebt.

 

Die quirligen Studentenstadt Pisa war der Auftakt unseres Roadtrips. Von dort aus ging es für uns an den karibischen Sandstrand Spiagge Bianche in der Region Livorno. Nachdem unser Meerweh gestillt war, machten wir uns auf den Weg zu den magischen Thermalquellen im charmanten Kurort Saturnia. Tiefenentspannt von dem wohltuenden Heilwasser der Quellen ging es für uns weiter in das verträumte und romantische Val d’Orcia. Diese Gegend ist der Inbegriff der Toskana. Überall erblickten wir die kegelförmigen Hügel mit ihren Zypressen Alleen und den herrschaftlichen Landgütern. Die Stimmung dieses Ortes war einfach nur zauberhaft und der perfekte Abschluss unserer Toskana Reise.

 

Roadtrip Italien Dolomiten
Blick auf die Dolomiten von der Seiser Alm aus (©Footprints 2 Happiness)

 

Von der sonnenverwöhnten Toskana ging es für uns dann weiter in die weltberühmte Gebirgsgruppe der Dolomiten. Hier besuchten wir den märchenhaften Karersee, tauchten ab in die Welt von Heidi auf der Seiser Alm und genossen den spektakulären Sonnenaufgang am weltberühmten Pragser Wildsee. Der krönende Abschluss unseres 12-tägigen Roadtrips durch Italien war die Rundwanderung um die majestätischen Drei Zinnen und der Besuch des wohl blausten Sees der Dolomiten, dem Sorapis See. Planst auch du einen Italien Roadtrip, dann haben wir für dich die schönsten Highlights und besten Tipps. 

 

MEHR ZUM REISEBLOG "FOOTPRINTS 2 HAPPINESS"
Es gibt für Cindy & Chris kaum etwas Schöneres, als gemeinsam die Welt zu bereisen, neue Orte zu entdecken und sich in die verrücktesten Abenteuer zu stürzen. Die größte Leidenschaft ist das Reisen und wenn Cindy & Chris nicht gerade irgendwo auf der Welt unterwegs sind, dann findet ihr sie auf irgendeinem Gipfel in ihrer schönen Heimat, dem Allgäu. Denn die Berge lieben sie fast genauso sehr wie das Rauschen des Meeres. Zu ihrem Blog Footprints 2 Happiness geht es hier entlang.

Roadtrip Italien: Von Berlin über Florenz & Siena in die Toskana

In 18 Tagen von Berlin in die Toskana und zurück? Geht! Ein Roadtrip nach Italien steht quasi ständig auf meiner Reise-To-Do-Liste, denn die traumhafte Landschaft lässt sich besonders intensiv auf einer Rundreise entdecken. Ab ins Auto und los. Hat den Vorteil, dass du an jeder Ecke anhalten und so viel Zeit an einem Ort verbringen kannst, wie du möchtest. 

 

Meine Route führte mich über Südtirol nach Florenz, Siena über einen kurzen Abstecher nach Perugia in Umbrien, in die Maremma, zurück über die nordliche Toskana mit ihren langen Stränden und dem hübschen Städtchen Lucca über den Gardasee zurück nach Deutschland. 

 

Auf meiner Route habe ich bezaubernde kleine Städte wie Talamone, Scansano, Montalcino, Magliano in Toscana und Pitigliano kennengelernt. Weinliebhaber werden aufhorchen, denn die kleinen Orte sind natürlich bekannt wegen ihres Weinanbaus in dieser Region. 

 

So begegnen dir auf deinem Roadtrip die berühmten sanft-grünen Hügel, den zypressengesäumten Wegen und Weinreben so weit das Auge reicht. Aber auch unendlich scheinende Sonnenblumenfelder im Sommer. Und vor allem eine atemberaubende Landschaft, die mich immer wieder zum Staunen gebracht hat. 

 

Roadtrip Italien Toskana
Die Toskana wartet mit solchen Ausblicken auf (©Sinne und Reisen)

 

Wenn du deinen Roadtrip durch die Toskana planst, dann kalkuliere unbedingt sehr viel Puffer für die einzelnen Abschnitte ein. Einfach durchrauschen ist nicht angesagt. Es gibt gefühlt hinter jeder Ecke einen Wow-Moment.

 

Aber Achtung: Ein Roadtrip in die Toskana macht süchtig. Nicht nur nach Pasta und Pizza, der klangvollen italienischen Sprache und nach dem äußerst leckeren Wein. Sondern auch nach der faszinierenden Kultur der größeren Städte wie Florenz, Lucca und Siena als auch der Landschaft, die wie Balsam für die Seele ist und die Sehnsucht nach der nächsten Toskana Reise weckt. 

 

MEHR ZUM REISEBLOG "SINNE UND REISEN"
Daniela von Sinne und Reisen versucht auf ihren Reisen immer ihre besonderen Bedürfnisse nach Ruhe und Entspannung in Einklang mit ihrer Neugier auf fremde Länder und Orte zu bringen.

Roadtrip Italien: Autotour durch die Monti Sibilini

Eine wunderbare Autotour führt in den Nationalpark Monti Sibillini. Der ca. 70.000 ha große Park ist Teil des Apennin im Herzen Italiens, zwischen den Marken und Umbrien. Die Erdbeben im August und Oktober 2016 haben diese Region schwer getroffen. Dies gilt für Castelluccio ebenso wie für Norcia, aber auch andere Orte in dieser Gegend. Sie leiden selbst heute, fast 5 Jahre später, noch unter den Folgen. Die italienischen Regierungen haben sie mit der Verwüstung ziemlich alleine gelassen, Hilfsgelder sind in dunklen Kanälen versickert, Aufbauplanungen kommen nicht voran. Einen Besuch lohnt die großartige Landschaft dennoch.

 

Wir erreichten die Berge über die Schnellstraße SS77, die man zwischen Muccia und dem Fiastrasee verlässt, um dann auf recht gut ausgebauten Straßen via Visso die Bergwelt zu erobern. Unser erster Stopp bei der Autotour durch die sibyllinischen Berge war Castelluccio. Das Dorf liegt auf einem kleinen Hügel etwa 1250 m hoch. Die Hochebene rund um das Dorf ist in Italien auch wegen der Linsen, der sehr feinen „lenticchie di Castelluccio“, bekannt. Im Frühsommer verwandeln sie die Ebene in ein einziges Blütenmeer. Unser zweites Ziel für den Tag war Norcia, eine Kleinstadt mit grade mal unter 5000 Einwohnern. Um 480 sollen hier der heilige Benedikt, Gründer des Benediktinerordens, und seine Zwillingsschwester Scholastika geboren worden sein. Nach ihm ist auch die zentrale Piazza San Benedetto benannt. Norcia ist zudem über Italien hinaus für seine Schwarzen Trüffel und Schweinswürste bekannt.

 

Roadtrip Italien Monti Sibilini
Castelluccio di Norcia inmitten der Hochebene (©Ulrike Löhr)

MEHR ZUM REISEBLOG "ZYPRESSE UNTERWEGS"
Zypresseunterwegs.de ist Ulrikes Reiseblog mit einem Schwerpunkt auf barrierefreie Reisen in Deutschland, Europa und der Welt. Sie gehört zur Generation Ü60 und liebt gutes Essen und Kochen. Sie reist gelegentlich allein, meistens allerdings gemeinsam mit ihrem Mann. Er benutzt einen Rollstuhl, daraus resultiert ein Schwerpunkt des Blogs bei barrierefreien Reisen.

Die Amalfitana: Atemberaubender Roadtrip mit Meerblick

Die Tour entlang der Amalfiküste ist nicht nur DER Roadtrip in Italien, die Küstenstraße südlich von Neapel zählt für viele sogar zu den schönsten der Welt. Hoch über dem Tyrrhenischen Meer schlängelt sich die Panoramastraße an den steilen Felsen entlang. Und nicht nur direkt an der Küste ist es wunderschön, auch im Hinterland locken fotogene Orte wie Ravello mit ihren Ausblicken aufs Meer. Sehnsuchtsort ist allerdings Positano mit seinen sich an den Hang schmiegenden Häusern und den steilen Sträßchen. Aber auch Orte wie Amalfi oder Atrani sind mindestens einen Zwischenstopp wert.

 

Roadtrip Italien Amalfiküste
Entlang der Amalfiküste könnt ihr euch an solchen Ausblicken satt sehen (©My Happy Places)

 

Wenn du nicht gerade eine größere Reise durch Italien machst, bietet sich Neapel als Startpunkt für deinen Roadtrip entlang der Amalfitana an. Am Flughafen kannst du dir einen Mietwagen leihen, allerdings solltest du auf das Upgrade unbedingt verzichten! Die Straßen sind nicht nur kurvig, sondern auch eher schmal und Parkplätze rar und teuer. Entspannter ist es mit dem Linienbus SITA, der die Küste entlang cruist und an den wichtigsten Punkten hält. Oder du mietest dir einen Roller und lässt dir während der Fahrt die Meeresbrise durch die Haare wehen. 

 

Für die Fahrt entlang der Amalfiküste solltest du inklusive Abstecher ins Hinterland mindestens zwei bis drei Tage einplanen. Je mehr Zeit du im Gepäck hast, umso intensiver kannst du dieses besondere Fleckchen Erde genießen und auch mal einen Nachmittag am Strand einplanen. Die Küste ist beliebt, entsprechend hoch sind die Zimmerpreise vor allem in Positano. Deutlich günstiger wird es in den kleineren und weniger bekannten Orten und auch weiter oben in den Bergen. Schön ist es dafür definitiv überall!

 

MEHR ZUM REISEBLOG "MY HAPPY PLACES"
Auf My Happy Places nimmt Britta ihre Leser mit zu ihren Lieblingsplätzen rund um den Globus. Ob Kurzurlaub, Städtereise, Roadtrip oder Mikroabenteuer vor der Haustür – in den Geschichten auf My Happy Places gibt es viele Inspiration und zahlreiche Ideen und Tipps für die nächste eigene Tour.

Amalfiküste mit den Inseln Capri, Ischia und Procida

Was bietet dir die Amalfiküste? Ich nehme dich mit auf eine der schönsten Reiserouten in Italien. Lass dich verzaubern und genieße ganz entspannt die warme Meeresbrise. Die Amalfiküste ist weltberühmt. Die Inseln Capri, Ischia und Procida im Golf von Neapel sind wunderschön.

 

Wir starten in Neapel am Flughafen, fahren einige Kilometer mit dem Taxi in Richtung des Fähranlegers. Dort wartet bereits das Tragflügelboot. Die Fahrt über das azurblaue Wasser ist rasant, aber dennoch sicher und komfortabel. Die blaue Grotte auf der Insel Capri und Faraglioni Felsen sind eine Sensation.

 

Spaziere durch die Gassen und iss ein Eis oder entspanne im Schatten der weltberühmten Piazetta und trinke einen Espresso. Nach der Erfrischungspause wartet das Tragflügelboot auf dich.

 

Mit einer kurzen Tragflügelboot-Fahrt von Capri nach Sorrent erreichst du ganz bequem den Ausgangspunkt unserer Fahrt entlang der Amalfiküstenstraße. Der Corso Italia ist die Hauptverkehrsstraße, die von Ost nach West durch das geschäftige Centro Storico führt und wird gesäumt von zahlreichen Geschäften, Restaurants und Bars. Von Massa Lubrense aus hast du einen tollen Blick auf das türkisblaue Wasser und die Insel Capri.

 

Auf der kurvenreiche Amalfiküstenstraße erreichen wir das mehrfarbige Terrakotta-Wunderland Positano. Laufe die Stufen hinauf und genieße den Ausblick über die Stadt bevor es weiter geht nach Amalfi, dem Zentrum der Küstenstraße. Ein weiteres Highlight warten bereits hinter der nächsten Biegung auf dich. Ravello liegt 365m über dem Meer. Die Villa Rufolo mit ihrem unverwechselbarem Garten – ein Kleinod.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachreisen und eine schöne Zeit in Bella Italia.

 

Roadtrip Italien Amalfiküste
Blick von der Piazetta auf die Stadt Capri (©Ahoi und Moin Moin)

MEHR ZUM REISEBLOG "AHOI UND MOIN MOIN"
Kathy kommt aus dem quirligen Rheinland. Zwischen Düsseldorf, Köln und Bonn ist sie daheim. Seit frühester Kindheit ist Kathy mit einer persönlichen Beeinträchtigung unterwegs – zu Land auf Landausflügen und Städtereisen oder zu Wasser mit dem Schiff. Auf ihrem Blog Blog Ahoi und Moin Moin – barrierefrei und entspannt auf Kreuzfahrt und Städtereise - zeigt sie die traumhaftesten Städtereisen und schönsten Kreuzfahrtziele mit den dazugehörigen barrierearmen Landausflüge weltweit.

Roadtrip Italien: 2 Wochen mit dem Fahrrad durch Apulien

Unser Roadtrip führte uns zwei Wochen lang mit dem Fahrrad durch den Süden Apuliens. Wir starteten in Taranto und fuhren entlang der Küste südlich bis Santa Maria di Leuca und von dort quer durch den Salento wieder bis nach Bari. Den Norden erkundeten wir mit dem Auto.

 

Ein Roadtrip mit dem Rad hat für mich noch einmal eine gänzlich andere Qualität als ein Roadtrip mit dem Auto: Wir fuhren auf kleinen Sträßchen, auf die man sich mit dem Auto nicht verirren würde. Uns wehte der salzige Meerwind um die Nase, wir rochen die Bäume und den Boden. Wir hörten die Vögel und die Zikaden und die Wellen, die sich am Ufer brachen. 

 

Besonders auf unserem Weg nördlich fuhren wir über Stunden durch einsame Olivenhaine, in denen wir nur die Eidechsen trafen, die sich träge auf der Straße sonnten und erst weghuschten, als wir angeradelt kamen. Einmal trafen wir auch auf einen Schäfer mit seiner Herde, der uns ein am selben Tag erst geborenes Lämmchen zeigte. Wir machten Pause in kleinen Orten, in denen jeder Fensterladen zugeklappt war oder in denen außer uns nur ältere Herren in der Bar saßen.

 

Roadtrip Italien Apulien
Nur wir, unsere Fahrräder und die Natur (©wandernd.de)

 

Die Radtour durch den Südzipfel Apuliens war ein besonderes Highlight: Süditalien-Feeling pur!

 

Die Erkundung mit dem Auto kann da nicht mithalten, wenn ihr mich fragt. Lediglich zu Fuß oder mit einem Reittier kann ich mir ein ähnlich intensives Erlebnis vorstellen.

 

Zum Glück ist gerade der Salento ideal, um ihn mit dem Fahrrad zu erkunden. Und das sollte man auch – zumindest mal für einen Tag – auf jeden Fall tun.

 

Mehr Infos zu unserer gesamten dreiwöchigen Apulien-Rundreise findet ihr im entsprechenden Blogpost.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "WANDERND.DE"
Ilona von wandernd.de ist Historikerin und bekennende Italien-Liebhaberin. Wenn sie nicht in ihrem Lieblingsreiseland Italien unterwegs ist, erkundet sie Deutschland oder auch die muslimische Welt. Am liebsten schreibt sie über die Geschichte(n) hinter den von ihr besuchten Orten.

Roadtrip Italien: Apulien mit dem Auto entdecken

Apulien – Land der Feigen, Weintrauben und Oliven. Und das perfekte Land für einen Roadtrip! Die süditalienische Region Apulien bietet nicht nur Sonne und Meer, sondern auch richtig ursprüngliches Italien mit entzückenden Dörfern, einsamen Stränden und fantastischem, einfachen Essen. 

 

Wir hatten uns bei unserem Roadtrip auf den südlichen Teil Apuliens konzentriert. So waren wir an der Küste zwischen Bari und Monopoli unterwegs und haben dabei natürlich auch Alberobello nicht ausgelassen. Anschließend ging die Reise weiter nach Lecce und zur berühmten Grotta della Poesia. Lecce, das „Florenz des Südens“, begeistere uns vollends – nicht zuletzt wegen der Kulinarik. Danach machten wir in Torre San Giovanni Station und erkundeten dabei auch Santa Maria di Leuca, den südlichsten Punkt Apuliens und jene Stadt, an der sich das ionische und das adriatische Meer treffen. 

 

Roadtrip Italien Salento
Karibisch blaues Meer im Salento (©Reisepsycho)

 

Auch Taranto stand auf unserer Routenplanung. Dieser Ort hat sowohl Faszination als auch Abscheu hervorgerufen. Ganz anders wirkte die letzte Station des Roadtrips auf uns: Matera. Die berühmte Sassi-Stadt liegt gar nicht mehr in Apulien, sondern in der Basilikata, aber wie könnte man so ein Schmuckstück auslassen, wenn man schon in der Nähe ist?

 

Neben ganz viel Dolce far niente und Schnorchelabenteuern erlebt man bei einer Reise mit dem Auto durch Apulien vor allem eines: viel Flexibilität im Straßenverkehr! Geschwindigkeitsbegrenzungen dienen wohl eher der Empfehlung und in Monopoli kommt nur derjenige gut durch, der Mut beweist. Wie gut, dass es in Apulien genügend Weine gibt, die für die notwendige Beruhigung der Nerven im Anschluss an die Fahrt sorgen!

 

MEHR ZUM REISEBLOG "REISEPSYCHO"
Auf ihrem Blog "Reisepsycho" schreibt Barbara über Tipps und Erfahrungen ihrer Reisen. Man merkt, dass es ihr Europa besonders angetan hat - allen voran Italien und Portugal. Sie liebt gutes Essen, Abenteuer, das Meer und als Österreicherin natürlich ihre Berge.

Roadtrip Italien: Unterwegs in der Region Kalabrien

Kalabrien ist eine der schönsten Regionen in Italien. Es befindet sich an der Spitze des italienischen Stiefels und ist an zwei Seiten von kristallklarem Meer umgegeben. Die Provinz bietet wunderschöne Landschaften, felsige Küstenstrecken und traumhafte karibikartige Strände. Kulturliebhaber finden in Kalabrien alte Burgen, Festungen und Städte, die ihren Ursprung in der Antike haben. Der südlichste Landstrich des Landes gibt auch ausgezeichnete lokale Spezialitäten her, wie z. B. Produkte aus Bergamotte, Tartufo di Pizzo – das beste Eis Italiens, oder Nduja – der würzige Brotaufstrich. 

 

Diese Region wollten wir erkunden und so fuhren wir mit dem Auto aus München los. Bevor wir unseren Hauptsitz in Kalabrien erreicht haben, haben wir noch an verschiedenen Orten einen Zwischenstopp gemacht: Castel der Monte, Corato, Polignano a Mare, Alberobello, Castello Svevo, Castello Fredericiano. (Auf dem Rückweg hielten wir nur in der mittelalterlichen Stadt Orvieto an.)

 

Roadtrip Italien Kalabrien Tropea
Tropea - Ausgangspunkt für Ausflüge in Kalabrien (© TravelSicht)

 

Kalabrien haben wir sternenförmig, von der schönen Stadt Tropea aus bereist. An einem Tag haben wir den Besuch von Capo Vaticano, Reggio Calabria und Scilla miteinander verbunden. Am zweiten Tag haben wir die Höhlenwohnungen von Zungri und Pizzo erkundet. Als letztes schauten wir uns Le Castella an und verbrachten den Nachmittag an dem Traumstrand Spiaggia di Caminia. 

 

Was das Schönste in Kalabrien und auf dem Weg dorthin war, das können wir dir nicht sagen. Die Provinz hat uns mit seiner Schönheit tief beeindruckt. Am besten schaust du auf unserer Seite vorbei. Wir sind neugierig, welcher Ort dich am meisten anspricht, oder was war dein Highlight ist, wenn du schon in Kalabrien warst. 

 

Mehr zu diesem Roadtrip findet ihr im Kalabrien-Reisebericht von TravelSicht.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "TRAVELSICHT"
Hinter TravelSicht stehen Ildi, Balint und Jasmin, eine kleine Familie mit Dauerfernweh. Sie berichten auf ihrem Blog TravelSicht.de über Rundreisen, Roadtrips, über bekannte Sehenswürdigkeiten und über Orte abseits der Touristenpfade mit vielen nützlichen Tipps. Am liebsten sind sie auf eigene Faust unterwegs und planen ihre Reisen selbst. Sie freuen sich, wenn du an ihrer Seite vorbeischaust.

Roadtrip Italien: 2,5 Wochen unterwegs auf Sizilien

Bei unserem Roadtrip ging es für 2,5 Wochen auf die italienische Insel Sizilien. Startpunkt war der Osten der Insel. Vom Flughafen von Catania starteten wir unseren Roadtrip und fuhren zur ersten Station ins beschauliche Örtchen Cassibile. Das Dorf liegt perfekt, um Ausflüge in die Umgebung zu machen, wie zur historischen Altstadt von Syrakus, dem UNESCO Welterbe Ragusa und zu den naheliegenden Stränden.

 

Roadtrip Sizilien
Die Stadt Ragusa (© Familienreisefieber)

 

Danach ging es weiter nach Sciacca. Hier genossen wir die paradiesischen Strände und machte einen Ausflug ins Tal der Tempel von Agrigent. Tolle Aussichten und interessante Monumente machen diesen Ort zum Volltreffer.

Um die Insel zu umrunden, fuhren wir als nächstes nach Alcamo Marina im Norden Siziliens. Ausflüge nach Trapani an der Westküste, ein Besuch beim Mittelalterfest von Alcamo und die quirlige Stadt Palermo ließen keine Langeweile aufkommen. 

 

Unser 4. Stopp war in Campofelice de Roccella. Leider gefiel es uns aus verschiedenen Gründen dort nicht und so fuhren wir nach einer Nacht direkt weiter nach Forza d’Agrò an der Ostküste. Das Bergdorf war Drehort von „Der Pate“ und nahm uns direkt in seinen Bann. In der Umgebung ging es nach Catania, auf das Castello di Calatabiano und zum Ätna. Letzter war unser absolutes Sizilien Highlight!

 

Unser Roadtrip hat uns einmal ganz um Sizilien gebracht. Wir haben festgestellt, dass die Insel sehr groß ist und abwechslungsreich. Für jeden Geschmack gibt es das Richtige, sei es historische Sehenswürdigkeiten, Naturwunder, Strände oder Shopping. Ein spannendes Reiseziel, dass ich sehr empfehlen kann. 

 

Mehr zu unserem Sizilien Roadtrip gibt es hier: Sizilien Urlaub.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "FAMILIENREISEFIEBER"
Nina schreibt auf Familienreisefieber spannende Erlebnisberichte, stellt Urlaubsdestinationen vor und gibt euch Ideen für Ausflüge und kleine Ferien vom Familienalltag.

Roadtrip Italien: 10 Tage Sizilien und Sehenswürdigkeiten

Der schönste Roadtrip in Italien war für uns unsere Sizilien Rundreise. Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer und hat dementsprechend viel zu bieten. Du findest faszinierende Städte, wundervolle Natur und atemberaubende Strände. Sizilien hat sogar so viele Sehenswürdigkeiten, dass ein Roadtrip gar nicht ausreicht!

 

Wir hatten uns für unseren ersten Urlaub von 10 Tagen hauptsächlich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten ausgesucht.

 

Der erste Stopp war selbstverständlich die Hauptstadt, Palermo. Ein Tag in den Gassen der noch sehr ursprünglichen Stadt muss unbedingt sein. Von Palermo aus haben wir außerdem das mittelalterliche Erice, das zauberhafte Monreale und den Traumstrand von San Vito lo Capo erkundet.

 

Anschließend fuhren wir einmal quer über die Insel bis nach Agrigento. Dort wartet nicht nur das weitläufige Tal der Tempel auf dich. Sondern auch ein wirklich besonderer Strand. Der Scala dei Turchi!

 

Roadtrip Sizilien
Blick auf die Stadt Cefalu (© Urlaubsreise.blog)

 

Natürlich war auch das Highlight von Sizilien auf unserem Roadtrip dabei. Ein Fahrt auf den Ätna. Zuerst ging es mit der Seilbahn nach oben und dann mit einem Geländebus durch das völlig unwirklich wirkende Gelände. Eine einmalige Erfahrung. 

 

Die nächsten paar Tage verbrachten wir in Taormina. Eine wirklich bezaubernde kleine Stadt mit herrlichem Blick auf den Ätna. Und tollen Sehenswürdigkeiten! Vor allem haben uns aber auch die Strände gefallen, die man sogar per Seilbahn erreichen kann! Allen voran Isola Bella.

 

Der letzte Stopp führte uns in das zauberhafte Cefalu. Die kleine Altstadt ist wirklich mehr als sehenswert und sehr charmant. Cefalu solltest du auf gar keinen Fall verpassen.

 

MEHR ZUM REISEBLOG "URLAUBSREISE.BLOG"
Manfred und Tina schreiben auf Urlaubsreise.blog über ihre Erfahrungen auf Reisen quer durch die Welt. Dabei geben sie ihren Lesern immer möglichst viele Tipps und Infos mit auf den Weg. In Italien hat es ihnen ganz besonders in Sizilien gefallen.

Elba Roadtrip: Natur, Dolce Vita und tolle Strände

Ziemlich spontan haben wir uns letztes Jahr für einen Roadtrip auf die Insel Elba entschieden. Nach tollen Tagen in der Toskana bekamen wir Lust, den Sommer am Meer zu verlängern. Wandern und danach ins Wasser springen, durch Bergdörfer und Hafenorte schlendern, gut essen und noch ein bisschen Dolce Vita genießen - das klang nach einem guten Plan. Für den Elba sich schnell als Volltreffer entpuppte! 

 

Nicht mal eine Stunde braucht man mit der Fähre auf die Insel, die zur Toskana gehört und im Nationalpark Toskanischer Archipel liegt. Besonders gut gefallen hat uns, dass Elba auf kleiner Fläche (224 km²) so viel Abwechslung bietet. Vom Meer aus ist man ruckzuck im bergigen Hinterland, die Ostküste hat einen völlig anderen Charakter als die Westküste. Es gibt richtig tolle Wandermöglichkeiten und Traumstrände mit glasklarem Wasser.

 

Roadtrip Italien Elba
Traumstrand La Sorgente auf der Insel Elba (© Road Traveller)

 

Die Insel haben wir mit dem Roller erkundet, jeden Tag sind wir vom Campingplatz aus in eine andere Richtung gestartet. Roadtrip mal anders – und für Elba super geeignet! Highlights waren unsere Wanderungen auf dem Küstenpfad bei Sant´Andrea und in den Bergen bei Marciana Alta, Strandhopping an der Nordküste mit unseren Lieblingsstränden Spiaggia di Sansone und La Sorgente, eine Fahrt in den Sonnenuntergang auf der Küstenstraße im Westen, das Bergdorf Capileira und ein Bummel durch die quirlige Inselhauptstadt Portoferraio. 

 

Unser Tipp: Meide die Hauptsaison, denn auch die Italiener lieben ihre Insel im Sommer. Mehr zu unserem Roadtrip mit dem Wohnmobil nach Elba gibt´s auf unserem Blog! 

 

MEHR ZUM REISEBLOG "ROAD TRAVELLER"
Lisa und Marco sind immer auf der Suche nach kleinen und großen Abenteuern - ob wandernd vor ihrer Haustür in Baden-Württemberg, auf Roadtrips durch Europa oder weltweit. Auf Road Traveller erzählen sie Geschichten für Roadtrip Fans, Naturliebhaber und Weltentdecker.

Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Roadtrip Osteuropa Tipps
Balkan Roadtrips
Roadtrips Skandinavien Tipps

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Zypresse (Samstag, 13 März 2021 13:09)

    Wow, dieser Round Up ist aber wirklich toll geworden, so viele Tipps und Hinweise auf bekannte und neue Eckchen von "Bella Italia". Danke, dass ich dabei sein durfte!

  • #2

    Angela (Sonntag, 14 März 2021 21:45)

    Wow! Das ist ja echt eine tolle Sammlung geworden! Wenn ich mal viel Zeit habe, dann werde ich das mal alles zu einem einzigen langen Italien Roadtrip kombinieren - mit der Amalfitana als Highlight ;-)
    Schön, dass ich dabei sein durfte!
    Liebe Grüße
    Angela

  • #3

    Robert (Mittwoch, 09 Juni 2021 10:18)

    Klingt echt super.
    Hast Du evtl. auch Karten (z.B. Google Maps) zu deinen Touren?
    Danke

Reiseblog riaontour.de

ÜBER MICH

Moin, ich bin Ria - Bloggerin und Reiseholic! Ich liebe Hamburg, aber ich liebe es auch, die Welt zu entdecken! Mein Fernweh stille ich bei Roadtrips und Städtereisen. Dabei bin ich gern abseits der Touristenpfade unterwegs und entdecke leidenschaftlich gern Second Cities. Ich plane meine Reisen selbst und daher findet ihr auf meinem Blog umfangreiche Tipps zum individuellen Reisen. Mehr zu meinem Blog & mir gibt's HIER



WERDET FAN AUF FACEBOOK

Facebook Fanpage Ria on Tour

FOLGT MIR AUF INSTAGRAM

Instagram Ria on Tour

FOLGT MIR AUF TWITTER

Twitter Ria on Tour

GRÜNDUNGSMITGLIED

Reiseblogger Hamburg Logo

MEIN REISEFÜHRER TIPP

Reiseführer Reise Know How Verlag

Mein Blog ist gebaut mit & sponsored by Jimdo. Das ist der beste und einfachste Webseiten Baukasten der Welt!

Jimdo Logo

CO-AUTOR DES BUCHS "Deutschland im Winter"

HIER* das Buch käuflich erwerben!

Buch Deutschland im Winter

Meine Lieblings-Notizbücher für Städtereisen & Roadtrips

HIER* könnt ihr die Reise Notizbücher  käuflich erwerben!

Reise Notizbücher kaufen

* Dies sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.