Mit dem Smartphone um die Welt: Wie ich mit so wenig Papier wie möglich reise

Wer kennt das nicht: Vor einer Reise druckt man das Ticket für die Bahnfahrt zum Flughafen aus, dort bekommt man am Check-In Schalter ein oder mehrere Flugtickets in die Hand gedrückt und dann sind im Rucksack sowieso schon ausgedruckte Zettel mit Vouchern für die Hotels, den Mietwagen, Weg- und Anfahrtsbeschreibungen, Infos zu Orten und Sehenswürdigkeiten und weiteren wichtigen Infos für die Reise.

 

Ok, das habe ich jetzt etwas überspitzt dargestellt. Aber ich bin mir sicher, so ähnlich ist es jedem von uns schon einmal ergangen. Man reist nicht nur mit Klamotten und Kamera, sondern auch mit einer Ladung Zettelwirtschaft in den Urlaub. Und das ist nicht nur wenig umweltfreundlich, sondern auch echt nervig und nimmt Platz im Gepäck weg.

Herceg Novi Montenegro
Wo geht es lang? Lass mich kurz auf meinem Smartphone schauen...

Aber das muss auch nicht so sein. Ich versuche auf meinen Reisen immer, den Papierverbrauch so gering wie möglich zu halten. Das ist auch gar nicht schwer. Man muss nur ein bisschen sein Reiseverhalten anpassen, ein paar Tipps & Tricks befolgen und sich darauf einlassen, mit seinem Smartphone und den passenden Apps auf Reisen zu gehen. Ich erkläre euch jetzt, wie ihr ganz einfach und in wenigen Schritten fast papierlos um die Welt jetten könnt.

 

Natürlich möchte man gerade im Urlaub entspannen und am liebsten auf sein Handy verzichten bzw. den Gebrauch aufs Nötigste reduzieren. Aber wenn man ohne Papier und viele Ausdrucke reisen möchte, dann muss das Smartphone (leider) mit dabei sein. Ich persönlich finde das gar nicht schlimm. Auch wenn ich es auf meinen Urlaubstrips immer mit dabei habe, so nutze ich es während der Zeit weniger als zu Hause. Ich komme gar nicht so viel dazu, auf mein Handy zu schauen, da ich immer wieder aufs Neue von der Umgebung gefesselt bin und meine Augen viel lieber an Landschaften und Sehenswürdigkeiten hängen bleiben.


Papierlos reisen: Meine Tipps zu Tickets, Unterkünften & Navigation


Aber nun wieder zurück zum Smartphone und warum es auf Reisen auch ein hilfreicher und praktischer Begleiter sein kann. Ich stelle euch jetzt ein paar Apps vor, die ich persönlich regelmäßig nutze und für gut befunden habe. Es gibt sicherlich noch eine Vielzahl anderer Apps. Aber ich möchte euch eben nur die weiter empfehlen, hinter denen ich auch aus Überzeugung stehe. Meine Meinung ist auch nicht durch Werbung, Kooperationen oder ähnlichem beeinflusst.

Tickets kaufen für Bahn, Flugzeug & Co.

Bei dem Kauf von Tickets fängt es im alltäglichen Leben an. Anstatt sein Bus- oder U-Bahn-Ticket am Automaten zu kaufen, kann man auch die passende App für den Öffentlichen Nahverkehr auf sein Handy herunterladen. Als Beispiel: Ich leben in Hamburg. Die HVV-App kann man kostenlos nutzen. Neben der Fahrplanauskunft gibt es die Möglichkeit, direkt über die App sein Ticket zu kaufen. Dieses wird dann in der App hinterlegt. Über einen QR-Code kann der Kontrolleur das Ticket scannen. Nie wieder müsst ihr so nach dem kleinem Papierticket in eurer Tasche suchen und darauf aufpassen, es nicht zu verlieren.

Und ganz nebenbei man auch nicht darauf achten, immer Bargeld - am besten passend für den Busfahrer - dabei zu haben.

Deutsche Bahn

Man kann die Deutsche Bahn für ihre Verspätungen hassen. Aber dennoch ist die Bahn eine super Alternative zum Auto fahren, gerade bei langen Strecken. Es gibt keinen Stau, man muss sich nicht non stop auf den Verkehr konzentrieren, kann mal ein Nickerchen machen, ein Buch lesen, den Lieblingsfilm schauen oder einfach nur entspannt aus dem Fenster blicken. Wer es noch nicht gemerkt hat, ich oute mich jetzt mal als Bahn-Fan. Und daher nutze ich die App der Deutschen Bahn auch regelmäßig. Fahrkarten kann man entweder direkt über die App buchen oder auch am PC und sie sich direkt aufs Handy übertragen lassen.

 

Wichtig ist hierbei, dass ihr am Desktop auf der Webseite der Deutschen Bahn mit dem gleichen Kundenprofil eingeloggt seid wie in der App. Außerdem müsst ihr darauf achten, dass ihr beim Kauf über die Webseite bei der Frage "Wie möchten Sie Ihr Ticket erhalten" ein Häkchen bei "Handy-Ticket" macht. Wie auch bei den Fahrkaten des Öffentlichen Nahverkehrs scannt der Schaffner euer Ticket per QR-Code von eurem Smartphone ab.

Flugtickets

Bei Flugreisen kann man nicht nur langes Stehen am Check-In Schalter durch einen Online Check-In am PC daheim vermeiden, sondern auch das lästige Mitführen der Tickets im umhandlichen Papierformat. Das kann man ganz einfach durch die Nutzung der passenden App umgehen. Alle bekannten Fluggesellschaften haben eine eigenen App. Über diese App könnt ihr auf eurem Smartphone ganz einfach eure Buchung verwalten. Egal, ob ihr euren Flug über die Webseite oder direkt in der App gebucht habt, mit der Buchungsnummer und eurem Nachnamen könnt ihr jederzeit alle wichtigen Infos abrufen, den Online Check-In durchführen und euch auch anschließend eure Bordkarte anzeigen lassen. Wenn ihr dann bei der Sicherheitskontrolle oder beim Boarding am Gate seid, müsst ihr nur euer Smartphone in die Hand nehmen, die Bordkarte abrufen und über das Scan-Feld halten. Leichter geht's nicht, oder?

 

Sansibar Airport Flughafen

 

Eines müsst ihr jedoch bedenken, wenn ihr nicht nur mit Handgepäck fliegt, sondern auch Gepäck aufgeben müsst, dann kommt ihr nicht drum herum, euch am Check-In Schalter anzustellen. Dennoch gilt: Wenn ihr bereits vorher online eingecheckt habt, müsst ihr am Schalter nur die Bordkarte auf eurem Handy vorzeigen und euer Gepäck geht dann problemlos seinen Weg Richtung Flugzeug. Ein Papierticket wird euch dann nicht mehr ausgehändigt. Neu ist, dass immer mehr Fluggesellschaften den so genannten "Self drop-off" anbieten. Hierbei könnt ihr euer Aufgabegepäck selbst mit dem korrekten Anhänger etikettieren und dann aufs Förderband stellen.

Wie kann man während der Reise auf Papierausdrucke verzichten?

Oft höre ich: "Wie machst du das denn unterwegs, wenn du eine Wegbeschreibung brauchst?" oder "Wie merkst du dir denn, welche Orte und Sehenswürdigkeiten du dir anschauen möchtest?". Natürlich wäre es ganz einfach, all diese Infos zu Hause auszudrucken und auf Reisen mitzuschleppen. Aber es geht auch anders. Ohne viel Papier und Druckertinte zu verschwenden.

 

Die Zauberwörter lauten auch hier wieder: Smartphone und Apps.

 

 

Google Docs

Ich arbeite viel mit Google und den angebotenen Funktionen. Eine davon ist Google Docs. In diesem Bereich könnt ihr am Computer Dokumente, ähnlich wie Word, Excel und PowerPoint, verwalten. Im Vorfeld jeder Reise lese und recherchiere ich viel zum Zielland. Alle wichtigen Informationen schreibe ich zuerst ganz klassisch in ein Dokument. Über die Google Drive-App kann ich auf diese Stickpunkte auch während meiner Reise jederzeit zugreifen.

Wörthersee Österreich

Google Maps

Wer mich kennt, der weiß, ich schwöre auf Google Maps. Denn Google Maps hat so viele tolle Funktionen, die für jeden Reisenden sehr hilfreich sind. Dies sind im einzelnen:

Sowohl in der Desktop-Version als auch in der App gibt es die Möglichkeit, Orte zu speichern. Auf der Karte wird in diesem Fall dann ein Stern als Markierung gesetzt. Hilfreich ist dies nicht nur, um sich Orte, die man gerne sehen möchte, zu merken, sondern z.B. auch um Unterkünfte, Flughäfen oder Bahnhöfe zu markieren. Wenn ihr dann während der Reise nachschaue wollt, wo euer Hotel liegt bzw. welche Adresse es hat, könnt ihr es mit Hilfe der gesetzten Markierung schnell finden und ggf. euch direkt dorthin navigieren lassen. Somit ist ein lästiges Ausdrucken von Wegbeschreibungen, Adressen etc. nicht mehr notwendig.

 

Wegbeschreibung war ein guter Stichpunkt, der direkt zur nächsten, auf Reisen unumgänglichen, Funktion führt: der Navigation. Wenn ihr Google Maps nutzt, benötigt ihr ihr weder ausgedruckte Karten, noch Landkarten aus Papier oder ein extra elektronisches Navigationsgerät fürs Auto. Das alles schafft auch die Google Maps App auf eurem Smartphone. Start und Ziel eingeben und los geht die Routenplanung.

 

Aber ganz so einfach ist es auf Reisen nicht. Denn hier in Deutschland haben wir über die verschiedensten Mobilfunkanbieter genügend Datenvolumen, um Google Maps das ein oder andere Mal zu nutzen, ohne dass uns am Ende des Monats nur noch gedrosselt mobile Daten zur Verfügung stehen. Doch es gibt einen Trick, wie ihr auf Reisen uneingeschränkt Google Maps für eure Routenplanung nutzen könnt.

 

Hierfür nutzt ihr die Funktion "Offlinekarten", welche aber nur über die App und nicht in der Desktop-Version von Google Maps verfügbar ist. Denn wie das Wort schon sagt, könnt ihr Kartenausschnitte herunterladen und im Offline-Modus, wenn kein Internet zur Verfügung steht bzw. im Flugmodus, nutzen. Wie ihr eine Offlinekarte aktiviert, erkläre ich euch jetzt Schritt für Schritt:

  • am besten im Wlan sein
  • Google Maps App auf dem Handy öffnen
  • Ort, der im Kartenausschnitt der Offline-Karte liegen soll, in der Suchmaske eingeben
  • im Menü die Funktion "Offlinekarten" auswählen
  • "angepasste Karte" anklicken
  • den gewünschten Kartenausschnitt auswählen (mit zwei Fingern kann man den Ausschnitt verkleinern bzw. vergrößern und ebenso auch verschieben)
  • Karte herunterladen
  • ausgewählter Kartenausschnitt ist nun "offline" verfügbar, d.h. in in diesem Bereich der Karte könnt ihr im Offline-Modus problemlos Orte finden, navigieren etc.
  • man kann eine Vielzahl von Offlinekarten herunterladen, kommt auf euren freien Speicherplatz auf dem Handy an

Eine Info: Ich habe ein iPhone. Es kann bei einem Android-Handy unter Umständen etwas anders sein.

Unterkünfte mit dem Smartphone buchen

Auch für eure Unterkünfte benötigt ihr in den meisten Fällen keine Ausdrucke, die ihr im Hotel o.ä. vorzeigen müsst. Ich buche meine Unterkünfte meist über die Portale Airbnb und Booking.com. Beide Anbieter haben eine Smartphone-App, die sehr nutzerfreundlich sind und auch alle wichtigen Funktionen der Webseiten-Version beinhalten.

 

Bucht ihr eure Unterkunft über eines dieser beiden Portale auf deren Webseite, so könnt ihr eure Buchung problemlos auch in der App abrufen und verwalten. Wichtig ist hierbei, dass ihr sowohl auf der Webseite als auch in der App mit dem gleichen Kundenprofil  eingeloggt seid. 

 

Sowohl in der Airbnb als auch der Booking.com App könnt ihr die Adresse der Unterkunft und die Wegbeschreibung abrufen. Bei Hotel-Buchungen über Booking.com musste ihr bisher immer nur meinen Namen nennen und ggf. die Buchungsnummer. Einen Nachweis der Buchung in Papierform war nie notwendig.

Airbnb Unterkunft Lillehammer
Skandinavisch schön: Unser Airbnb in der Nähe von Lillehammer, Norwegen

Beim papierlosen Reisen könnte ich jetzt noch weiter ins Detail gehen und euch z.B. erklären, dass ich selbst meine Auslandskrankenversicherung per App auf Reisen mit dabei habe. Aber ich wollte in diesen Artikel nur die wichtigsten Tools nennen, mit denen jeder von euch viel Papier während des Urlaubs einsparen kann und somit ohne im Gepäck umherfliegende Zettelwirtschaft seine Reise genießen kann.


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Tipps Roadtrip Planung
Highlights Kroatien Roadtrip
Ferienhaus mieten Tipps


Kommentar schreiben

Kommentare: 0