Meine Norderney Tipps für 3 Tage Urlaub auf der zweitgrößten Ostfriesischen Insel

(Werbung*) Norderney ist die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln und ist das erste deutsche Nordseebad, welches bereits vor etwas mehr als 200 Jahren (1797) gegründet wurde. Seither ist die Nordseeinsel nicht nur ein Eldorado für Inselliebhaber und Nordseeurlauber, sondern auch als die Top Adresse in Deutschland bekannt, wenn es um Thalasso geht. Norderney bietet für jeden Urlaubstyp etwas. Und genau diese Vielfältigkeit macht die Insel aus. 

Norderney Tipps
Norderney pur: Ganz allein am Nordstrand

 

Ich war im September, also zu Beginn des Herbsts, auf Norderney. Eine herrliche Reisezeit für Norderney. Da für mich primär nicht das Thalasso-Thema auf der Tagesordnung stand, habe ich die Insel auf eigene Faust erkundet und euch daher eine Menge an Tipps für Aktivitäten, Ausflüge und Sehenswürdigkeiten auf Norderney mitgebracht. Natürlich darf dabei auch der ein oder andere Restaurant-Tipp nicht fehlen.

 

In meinem Norderney Guide findet ihr also Tipps zu verschiedenen Themen und Unternehmungen auf Norderney. Die Insel ist wirklich vielfältig, es ist für jeden etwas dabei. Und da es im Herbst auf Norderney auch mal ungemütlich werden kann, gibt es gleichzeitig auch ein paar Tipps, wie ihr euch bei schlechtem Wetter auf Norderney die Zeit vertreiben könnt.



Eine Radtour über die Insel

Meine liebste Beschäftigung während meines Norderney-Aufenthalts war das Radfahren. Für mich gibt es nichts Besseres als mit dem Rad entlang der Küste oder durch die wunderschöne Dünenlandschaft zu fahren. Da die Wege asphaltiert und ausreichend ausgeschildert sind, kann man sich auf Norderney auch gar nicht verfahren. Außerdem ist Norderney mit einer Länge von 14km und maximalen Breite von 2,5km an sich schon sehr übersichtlich.

 

Norderney Tipps Radtour
Radfahren - die beste Fortbewegungsmethode auf Norderney

 

Ich bin auf meiner Radtour über die Insel am bade:haus norderney gestartet. Von dort ging es direkt Richtung Weststrand, um auf dem Deich/Promenade entlang der Nordseeküste zu radeln. Am Nordstrand angekommen, hört irgendwann die Promenade auf und es geht kurz ins Inselinnere, um dann weiter Richtung Osten zu gelangen. Der Weg ab dort führt durch die wunderschöne Dünenlandschaft.

 

Flach ist es ab hier nicht mehr. Ab diesem Zeitpunkt habe ich nicht nur mit dem Gegenwind zu kämpfen, sondern auch mit dem ein oder anderen Anstieg. Denn hügelig ist es in den Norderneyer Dünen. Zum Glück bin ich mit einem E-Bike unterwegs.

 

 

Auf dem Weg durch die Dünen passiert man die Aussichtsplattformen "Weiße Düne" und "Dünensender". Die bieten sich für eine kleine Pause auf jeden Fall an. Oben auf den Plattformen gibt es Sitzmöglichkeiten, um die Natur auf sich wirken zu lassen.

 

Norderney Tipps Radtour Dünen
Rad- und Wanderweg durch die Dünen Norderneys

 

Weiter geht's dann erstmal bis zum Leuchtturm, ein weiterer Aussichtspunkt auf Norderney. Das ist ein guter Endpunkt für die Radtour, bevor man sich wieder auf den Rückweg Richtung Zentrum macht. Wer noch fit ist, kann ab dem Leuchtturm noch bis zum Parkplatz Ostheller weiterradeln. Dort ist dann aber wirklich Schluss mit den gepflasterten Wegen und man kommt nur noch zu Fuß weiter bis zum Ostende der Insel. 

 

Norderney Tipps Leuchtturm
Das Ziel der Radtour: Der Leuchtturm von Norderney

Die schönsten Aussichtspunkte auf Norderney

Man könnte meinen, es gibt auf den Ostfriesischen Inseln keine Erhebungen. Dem ist aber nicht so. Es geht schon etwas hügelig zu. Das merkt man vor allem bei einer Radtour über die Insel. Da kämpft man nicht nur mit dem Gegenwind. Und wo Erhebungen sind, da sind auch Aussichtspunkte. Die drei schönsten stelle ich euch hier einmal kurz vor.

 

Aussichtspunkt 1: Thalassoplattform Norderney

Dies ist der dem Ort am Nahesten gelegene Aussichtspunkt. Eine Wendeltreppe führt auf die Thalassoplattform, die von Weitem wie eine Art Torbogen über dem Weg zum Strand aussieht. Um zur Thalassoplattform Norderney zu gelangen, müsst ihr euch Richtung Osten aus der Stadt heraus orientieren und dann ein Stück die Emsstraße entlang fahren, bevor links ein Weg zum Meer führt. Ihr könnt die Plattform gar nicht übersehen.

 

Von der Aussichtsplattform aus habt ihr einen tollen Blick über den Nordstrand und zur Nordsee. Außerdem befinden sich dort oben einige Lerntafeln, auf denen ihr mehr über den Begriff "Thalasso" erfahren könnt.

 

DAS IST THALASSO
Thalasso heißt wortwörtlich aus dem altgriechischem übersetzt ganz simpel "Meer". In Bezug auf Gesundheitsförderung umschreibt es Anwendungen mit allen Elementen des Meeresmilieus: Meerwasser, Meersalz, Schlick, Algen, Sand, Aerosol und Meeresklima. Einiges davon gibt es während eines Urlaubs ganz umsonst auf Norderney, anderes kostet hingegen etwas (wie z.B. Schlick-Anwendungen im Badehaus).

Aussichtspunkt 2: "Weiße Düne" und "Dünensender"

Diese beiden Aussichtsplattformen liegen inmitten der Dünenlandschaft, die sich von der Ostgrenze des Orts bis hin zum Schiffswrack am Ostende erstreckt. Sowohl von der Aussichtsplattform "Weiße Düne" als auch dem "Dünensender" habt ihr einen weiten Blick über die Dünenlandschaft und die Insel Norderney an sich. In der Ferne könnt ihr sogar den Leuchtturm klein am Horizont entdecken.

 

In der Nähe der Aussichtsplattform "Weiße Düne" befindet sich auch die höchste Erhebung der Insel, die Walter-Großmann-Düne mit 24,4m über Normalhöhennull. 

 

Aussichtspunkt 3: Leuchtturm Norderney

Abgesehen von den natürlichen Erhebungen, ist der Leuchtturm auf Norderney der höchste Punkt der Insel. Der "Große Norderney Leuchtturm", wie er mit offiziellem Namen heißt, steht dort, auf einer etwa 10m höhen Düne, bereits seit 1874. In seiner Gänze misst er ca. 60m über NN. Eine Zuschauergalerie befindet sich ein paar Meter unterhalb der Spitze. Diese ist für Besucher über eine 253-stufige Treppe im Innern des Leuchtturms zu erreichen. 

 

Von dort oben kann man wirklich die gesamte Insel überblicken und bis zum Wattenmeer schauen. Aber Vorsicht, es kann ganz schön windig da oben werden!

 

Für Erwachsene kostet der Eintritt 3€, mit der Norderneycard reduziert sich der Preis auf 2€. Geöffnet ist der Leuchtturm in den Monaten von April bis Oktober, täglich zwischen 14 und 16 Uhr. Bei gutem Wetter werden die Türen schon um 11 Uhr geöffnet.

 

INFOS ZUR NORDERNEYCARD
Mit der Norderneycard macht ihr nicht nur entspannt Urlaub, sondern spart dabei gleichzeitig auch noch. Mit dieser Gästekarte könnt ihr einige Angebote kostenlos nutzen, andere wiederum zu vergünstigten Preisen. Nützlich ist die Norderneycard, da ihr diese bereits vor eurem Urlaub online beantragen könnt und somit vor Urlaubsbeginn z.B. eure Fährfahrt, die Mietung eines Strandkorbs oder den Gästebeitrag bequem auf eure Norderneycard buchen lassen könnt. Damit spart ihr so einiges an Schlange stehen. Alle wichtigen Infos dazu findet ihr auf auf dieser Webseite.

Wanderung zum Schiffswrack am Ostende

Neben ausgiebigen Radtouren, kann man auf Norderney auch sehr gut über Teile der Insel wandern. Hierzu bietet sich vor allem der Bereich vom Parkplatz Ostheller bis zum Schiffswrack, das am Ostende Norderneys auf Grund gelaufen ist, an.

 

Norderney Tipps Ostende
Auf zum Ost- und Inselende Norderneys!

Die Wanderung startet direkt am Parkplatz Ostheller, auf dem ihr sowohl euer Fahrrad als auch Auto für die Zeit der Wanderung abstellen könnt. Ab dort müsst ihr einfach nur noch den markierten Weg Richtung "Wrack" folgen. Die Wanderung bis zum Schiffswrack ist landschaftlich abwechslungsreich. Es geht über feste Wege, sandigen Untergrund, vorbei an Dünen und durch grüne, teils sumpfige Wiesen. Und immer mal wieder kann man sowohl links als auch rechts die Nordsee erspähen. 

 

Norderney Tipps Inselende
Die lezten Kilometer zum Inselende kann man nur zu Fuß zurücklegen

 

Wenn ihr genügend Zeit habt, dann macht ruhig auch immer mal wieder Abstecher zur Nordsee. Am besten bietet sich hier der Nordstrand an, da dieser breit und weitläufig ist. Pro Strecke solltet ihr für diese Wanderung gute 1,5 Stunden einrechnen. Es lohnt sich also, den ein oder anderen Snack mit dabei zu haben.

 

TIPP: GEZEITEN-KALENDER CHECKEN
Wenn ihr euch in der Nähe des Meers aufhaltet oder zum Ostende wandert, dann habt auch immer ein Blick auf den Gezeiten-Kalender. Die Flut kommt schnell und man darf sie auf keinen Fall unterschätzen!

Norderney Tipps Wrack Ostende
Wir waren zur Flut am Schiffswrack. Das Wasser stieg schnell an!

 

Und genau das habe ich bei meiner Wanderung zum Ostende - zum Glück noch Marina von MS|WellTravel mit dabei war - nicht gemacht. Und so wurden wir, als wir am Schiffswrack ankamen, von der steigenden Flut überrascht. Und das Wasser steigt wirklich schnell. Wenn keine Flut ist, liegt das Schiffswrack trocken im Sand, bei Flut wird es vom Wasser umgeben. 

 

Norderney Tipps Schiffswrack Ostende
Nur bei Flut ist das Schiffswrack am Ostende so von Wasser umgeben!

 

Also hieß es für uns: Nur schnell ein Foto vom Schiffswrack machen und dann fix wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dass das nicht so einfach werden würde, war uns zu dem Zeitpunkt noch nicht klar. Denn mit der steigenden Flut liefen auch die Priele voll und so war für uns an einer Stelle auf dem ursprünglichen Wanderweg kein Durchkommen mehr - außer, wir wären durchs kalten Wasser geschwommen. 

 

Norderney Tipps Wanderung Ostende
Sieht idyllisch aus. Ist jedoch ein bei Flut zugelaufenes Priel. Bei Ebbe ist das ein kleines Wasserloch ähnlich einer größeren Pfütze!

 

In unserer kleinen Not haben wir bei der Touristinformation angerufen, die Mitarbeiter dort gaben uns den Tipp, Richtung Nordstrand zu laufen, da dort auch bei Flut keine Priele voll laufen. Über diesen Umweg sind wir dann tatsächlich irgendwann, etwas mehr kaputt als geplant, wieder am Parkplatz Ostheller angekommen.

 

Wie ihr seht, auf Norderney wird's nie langweilig und es gibt immer Abenteuer zu erleben!

 

REISEFÜHRER TIPP
Auf meinen Reisen habe ich auch immer einen Reiseführer dabei. Ich liebe die Reiseführer vom Reise Know How-Verlag. Daher empfehle ich auch gern deren kleinen handlichen City-Trip Reiseführer für Bergen. Über diesen Link könnt ihr diesen Reiseführer direkt bei Amazon bestellen.*

Typisch ostfriesisch: Teezeremonie

Was wäre ein Urlaub auf einer der Ostfriesischen Inseln ohne den berühmten Ostfriesentee zu trinken? Diese Unternehmung könnt ihr sowohl bei schönem Wetter als auch bei schlechtem Wetter machen. Und da man es sich beim Norderney-Urlaub während der kälteren Jahreszeiten gerne drinnen gemütlich macht, ist eine Teezeremonie genau das richtige.

 

Norderney Tipps Restaurant zur Mühle
Das Restaurant "Zur Mühle" liegt an der Niedersächsischen Mühlenstraße

 

Ich war zu so einer Teezeremonie im Restaurant "Zur Mühle". Von Dienstag bis Sonntag hat das Restaurant von 11 Uhr bis 20:30 Uhr geöffnet, Montag ist Ruhetag. Ich war direkt um 11 Uhr vor Ort und hatte die freie Auswahl, mir den schönsten und gemütlichsten Platz in der Mühlen-Teestube auszusuchen. Das Interieur ist genauso, wie man es sich für eine ostfriesische Teestube vorstellt: eine alte hölzernere Schrankuhr und die für Ostfriesland so typischen weiß-blauen Fliesen.

 

 

Getreu dem Motto "Ostfriesische Gemütlichkeit hält stets ein Tässchen Tee bereit" habe ich es mir an einem der mit Spitzen-Deckchen dekorierten Tische gemütlich gemacht. Von der Inhaberin wurde mir dann der Ostfriesentee auf einem Stövchen mit Sahne und Kandis serviert. Natürlich bekam ich auch genauste Instruktionen, wie so eine ostfriesische Teezeremonie ablaufen muss. Der Kandis ("Kluntje") muss beim Auflösen im Tee knacken, sonst ist es nicht der richtige. Und damit die Sahne die typischen Wölkchen im Tee macht, muss sie mindestens einen Fettgehalt von 36% haben. Ich habe mehrmals probiert, bis ich das perfekte Wölkchen in meiner Teetasse hatte. Ganz wichtig dabei: Weniger ist mehr! Nicht zu viel Sahne in den Tee gießen, dann klappt das mit dem Wölkchen nicht.

 

Thalasso feeling pur im bade:haus norderney

Eingangs schrieb ich bereits, dass Norderney das älteste Nordseebad Deutschlands ist. Seit über 200 Jahren nimmt das vorhandene Meeresklima als Gesundheitsförderer eine wichtige Rolle auf Norderney ein. So ist es auch nicht verwunderlich, dass auf Norderney das größte Thalassohaus Europas, das bade:haus norderney, beheimatet ist.

 

 

Im bade:haus norderney könnt ihr euch sowohl Thalasso-Anwendungen gönnen als auch auf den Ebenen "Wasser" und "Feuer" entspannen. Auf der Wasserebene befinden sich unterschiedlich warme und mit unterschiedlichem Salzgehalt angereicherte Wasserbecken. Auf der Feuerebene dreht sich alles ums Saunieren. Dort stehen von einer klassischen Sauna mit 90°C über eine Dampfsaune bis hin zur Bio-Sauna mit 55° verschiedene Saunen zur Verfügung. Das Highlight ist auf dieser Ebene die Kelo-Außensauna mit Dachterrasse und Blick über den Ort.

 

 

Zu den Thalasso-Anwendungen gehören u.a.:

  • Meerwasserbäder
  • diverse Massagen
  • Thalasso Körperpackungen in der Schwebeliege
  • Meerwasserinhalationen
  • Norderneyer Schlick Selbstanwendung

Bücherei im Conversationshaus: Der beste Platz für Leseratten

Die Bibliothek im Conversationshaus ist ein schöner Ort, um bei schlechtem Wetter ein paar ruhige Stunden zu verbringen. Entweder bringt ihr euch selbst euer Lieblingsbuch mit oder stöbert in der Bibliothek nach der passenden Lektüre. Das Ambiente in der Bibliothek versprüht ein wenig den Charme eines britischen Lesesaals. Leider hatte ich keine Zeit, diese Wohlfühlatmosphäre ausgiebig selbst zu nutzen. Aber in meinen Gedanken habe ich mich dort schon im gemütlichen Lederstuhl mit meinem Buch für einige Stunden sitzen sehen. 

 

 

In der Bibliothek könnt ihr aber nicht nur in Ruhe lesen, sondern euch auch Bücher, DVDs, Gesellschaftsspiele und Hörbücher für die Zeit eures Urlaubs ausleihen. In den Regalen findet ihr die Titel der aktuellen Spiegel Bestseller-Liste, Krimis, Romane, Klassiker, Sachbücher und Kunst- und Bildbände. Natürlich gibt's auch genügend Auswahl für die jüngeren Leseratten. 

 

Mit Personalausweis und Norderneycard könnt ihr euch eure Urlaubslektüre und andere Unterhaltungsmedien gegen eine kleine Gebühr ausleihen.

 

Unterkunftstipp: Appartements im bade:haus norderney

Wer auf Norderney Urlaub macht, der braucht auch eine passende Unterkunft. Es gibt auf Norderney zahlreiche Hotels, Appartements und Ferienwohnungen. Das ist für jeden Urlaubstyp auf jeden Fall etwas dabei. Ich habe ganz zentral in den neu renovierten Appartements des bade:haus norderney übernachtet.

 

Es stehen 12 bade:haus Appartements für 1-2 Personen zur Verfügung. Jedes der Appartements ist unterteilt in einen Küchen- und einen Schlaf-/Wohn-/Ess-Bereich. In der Küche stehen Herd, Backofen und Mikrowelle bereit. Der geräumige Schlaf-/Wohn-/Ess-Bereich ist maritim und gemütlich eingerichtet. Das Highlight ist sicherlich - passend zur nahen Nordsee - das Wasserbett. 

 

 

Im Preis für die Appartements ist sowohl das Frühstück im angrenzenden Café Extrablatt inkludiert als auch die ganztägige Nutzung des bade:haus norderney (ein Bademantel gibt es kostenlos hinzu). Wer per Fahrrad die Insel erkunden möchte, dem stehen als Gast des bade:haus norderney auch kostenlose Leihfahrräder (kein E-Bike) zur Verfügung.

 

TIPP: OHNE AUTO AUF DIE INSEL
Es ist immer bequem, ein Auto mit im Urlaub zu haben. Ehrlich gesagt, braucht ihr ein Auto auf Norderney nicht. Ihr könnt euch ohne Probleme zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit dem Bus von A nach B bewegen. Der öffentlichen Bus bringt euch sogar bis zur Oase und Weißen Düne, Orte außerhalb des Zentrums im östlichen Teil der Insel.

Restaurant Tipps: Essen mit Blick aufs Meer

Auf Norderney ist man per se viel draußen an der frischen Luft unterwegs und das macht bekanntlich hungrig. Daher dürfen in meinem Blogpost Restaurant-Tipps nicht fehlen.

 

Tipp 1: Café Marienhöhe

Diese Lokalität liegt direkt, etwas erhöht, an der Promenade. Daher hat man von dort aus beim Essen einen tollen Blick auf den Strand und das Meer. Daher auf jeden Fall frühzeitig einen Platz am Fenster reservieren.

 

Ich war dort zum Abendessen. Eigentlich die perfekte Zeit, um beim Essen den Sonnenuntergang über dem Meer zu genießen. Jedoch war an diesem Tag das Wetter zu schlecht und ich konnte die goldene Sonnen nicht untergehen sehen. Das Essen war übrigens hervorragend. Für mich gab es selbstgemachte Tortellini. 

 

Tipp 2: Surfcafé

Ins Surfcafé ging es für mich auch zum Abendessen. Das Café könnt ihr aber auf jeden Fall auch zum Frühstück, Mittag oder zur Kaffeezeit besuchen. Die Lage direkt am Strand ist zu jeder Tageszeit ein Highlight.

 

Zum Abendessen gab es für mich einen sehr leckeren Burger mit Kartoffelecken. Dazu habe ich einen Basilikum Spritz probiert. Außergewöhnlich, aber ich greife dann doch lieber auf einem klassischen Aperol Spritz zurück.

 

Tipp 3: Restaurant "Weiße Düne"

Das Restaurant "Weiße Düne" ist ähnlich ein Hot Spot wie die "Sansibar" auf Sylt. Dennoch kann man hier vor oder nach einem Strandspaziergang oder während einer Radtour durch die Dünenlandschaft jederzeit einkehren. Ich war dort zum späten Mittagessen und passend zum Urlaub am Meer gab es für mich Fish & Ships. 

 

Wenn ihr zum Abendessen dorthin wollt, empfehle ich euch, vorab einen Tisch zu reservieren.

 

Norderney Tipps Restaurant Weiße Düne

Geheimtipp für Norderney

Hier jetzt noch ein besonderer Tipp für die Freizeitgestaltung auf Norderney, der nicht nur für Kino-Fans etwas ist. Ein klassisches Kino gibt es auf Norderney nicht. Dafür punktet die Kino-Location auf der Insel aber mit ihrem stylischen Ambiente. Es ist nämlich im alten Kurtheater, unweit des Kurzplatzes, untergebracht.

 

Hinweis: Zur Zeit wird das Kurtheater renoviert. Wann und ob es wieder öffnet, hängt davon ab, wie schnell und gut die Schäden am Gebäude repariert werden können. Für aktuelle Hinweis dazu empfehle ich einen Blick auf die Norderney-Webseite.

 

Norderney Tipps Bar Café Atelier

 

Da ich während meines Norderney-Aufenthalts selbst auch nicht im Kino war, kann ich euch gar nicht viel zum alten Kurtheater sagen. Dafür aber umso mehr zum vorgelagerten Foyer. In diesem Anbau befindet sich das "Atelier Art & Bar", ein gemütlicher Ort, um sich am Abend das ein oder andere Getränk schmecken zu lassen. Die Betreiber der Bar haben im modernen Vorbau zum Kurtheater eine kleine Welt im Stil der 70er Jahre erschaffen. Mit einer Theke aus Holz und marokkanischen Deko-Elementen fühlt man sich sofort willkommen.

 

Anreise nach Norderney

Um nach Norderney zu kommen, führt (fast) kein Weg an einer Fährüberfahrt vorbei. Ihr könnt auch mit dem Flugzeug anreisen, aber die überwiegenden Anzahl der Norderney-Besucher nutzt die Fähre ab Norddeich Mole. So auch ich.

 

Am besten reist ihr mit dem Zug bis nach Norddeich Mole an und steigt dort direkt auf die Fähre um. Der Fußweg zwischen Bahnsteig und Fähranleger ist kurz. Der Regional-Express, der euch nach Norddeich Mole bringt, startet in regelmäßigen Abständen vom Hauptbahnhof in Bremen.

 

Norderney Tipps Anreise
Los geht's in Norddeich Mole

 

Von Norddeich Mole nach Norderney gelangt ihr mit der Fähre der Reederei Frisia. Die Überfahrt dauert ca. eine Stunde. Euer Fährticket könnt ihr ganz bequem bereits vorab online auf der Webseite der Reederei Frisia kaufen. Wichtig: Wenn ihr mit dem Auto anreist und dieses auch mit auf die Insel nehmen möchtet, dann müsst ihr unbedingt vorab den Platz auf der Fähre für euer Auto reservieren.

 

Norderney Tipps Anreise Fähre
Moin Norderney!

WEITERE INSPIRATIONEN ZU NORDERNEY
Bei Marina von MS|WellTravel findet ihr viele praxisnahe Tipps zum Thema Thalasso auf Norderney. Hier findet ihr ihre Norderney Tipps.

Auch Kathrin und Kristin von Travelinspired waren auf Norderney unterwegs. Bei ihnen findet ihr viele Ourdoortipps zu Norderney.


*Offenlegung
Ich wurde zur dieser individuellen Bloggerreise von der Staatsbad Norderney GmbH eingeladen. Meine persönliche Meinung bleibt davon unbeeinflusst, schließlich geht es auf auf Ria on Tour um authentische Reiseberichte.


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Sylt Tipps
Föhr Tipps
Hamburg Tipp Frühstück


Kommentar schreiben

Kommentare: 0