Hamburg mit Kindern: 3 Highlights in der Speicherstadt

Hallo erstmal eine kleine Einleitung zu der Speicherstadt. Die Hamburger Speicherstadt ist der weltgrößte historische Lagerhauskomplex, gelegen im Hamburger Hafen. Sie liegt auf einer kleinen Insel in der Elbe. Vor fast 130 Jahren waren da, wo heute die Speicherstadt steht, ganz viele Häuser. Damals lebten rund 20 000 Menschen dort. Als man 1883 begann die Speicherstadt zu planen und zu bauen, mussten alle 20 000 Menschen, die dort lebten, umziehen.

 

Hamburg mit Kinder Speicherstadt

 

Das war damals einen Katastrophe, denn (fast) alle Menschen, die dort gelebt haben, waren Fischer und mussten dann in den Osten von Hamburg ziehen. Das hatte zu Folge, dass sie dann einen sehr weiten Weg zur Arbeit hatten und damals  gab es noch keine Autos, Busse oder Bahnen. 1888 wurde die nicht fertige Speicherstadt von Kaiser 

Wilhelm II. mit einem Schlussstein eingeweiht. 1898 war sie zu zwei Drittel fertig gebaut. 1914 war die Speicherstadt dann noch vor dem 1. Weltkrieg fertig gebaut. Noch bis 2003 war an der Speicherstadt eine Zollkontrolle. Heute gibt es diese nicht mehr und jeder kann gemütlich hinein gehen.

 

Hallo, hier schreibt Tim. Der jüngste Reiseblogger Deutschlands!



 

Ich habe für euch drei tolle Highlights in der Hamburger Speicherstadt, die spannend für Kinder sind, herausgesucht und sogar selbst getestet. Am Ende findet ihr mein Lieblings-Highlight.

 

3. Highlight in der Speicherstadt: Märchenwelt

Viele kennen sie, die Märchen von den Gebrüder Grimm. Ja, dann interessiert euch bestimmt, was die Märchenwelt damit gemacht hat. In der Märchenwelt kriegt man zuerst ein Armband und darf dann auf sein Armband seinen Namen, Nachnamen, Alter und ein Handicap seiner Wahl aussuchen und auf es darauf spielen. Das spielt besonders am Ende eures Besuchs und zwischendurch eine sehr wichtige Rolle. Das finde ich ein super Konzept. Innerhalb der Märchenwelt darf man leider keine Fotos machen, darum kann ich euch leider hier kein Bild von drinnen zeigen. Innen würd es zwischendurch etwas gruselig, im Kampf gegen die böse Hexe zum Beispiel. Aber am Ende wird alles wieder gut und ihr dürft die Schatzkammer betreten.

 

 

Die Märchenwelt liegt nördlich von der Speicherstadt, ist aber in der Nähe und daher gut zu erreichen.

 

2. Highlight: Das Speicherstadt Museum

Viele wollen bestimmt wissen, wie die Männer und Frauen damals in der Speicherstadt gearbeitet haben. Wenn ihr Lust auf einen Ausflug habt, die Speicherstadt erkunden wollt und dabei gleichzeitig lernen wollt, wie man da 

früher gearbeitet hat, dann ab aus dem Haus und schnell in die Speicherstadt. Dann müsst ihr euch nicht stundenlang alles Wichtige dazu im Internet recherchieren und lesen. 

 

Am besten, egal woher ihr kommt , fahrt ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin. Man kann Touren buchen oder  das Museum auf eigene Faust erkunden. Aber sucht euch für eine Tour extra einen wärmeren Tag aus, denn es kann sonst echt kalt werden.

 

1. Highlight in der Speicherstadt: Spicy Gewürz Museum

Das Spicy Gewürz Museum ist sehr interessant für alle, die noch ein passendes Geschenk brauchen oder sich selbst eine Freude machen wollen. Ihr könnt in diesem Museum tatsächlich auch Gewürze kaufen. Aber auch wenn ihr kein Gewürz-Fan seid oder ihr gerade keine Lust auf Gewürze habt, dann ist dieses Museum trotzdem super für euch. Denn es ist auch interessant, sich die ganzen Herstellungsweisen der verschiedenen Gewürze anzusehen. Man kann fast alles anfassen, riechen und sogar bei einer Teststation ein bisschen von den Gewürzen kosten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tina (Sonntag, 05 Januar 2020 22:56)

    Hallo Tim, klasse, Glückwunsch zu deinem ersten Blogpost! Toll gemacht! Ich bin gespannt darauf, was du noch so alles erlebst und wovon du berichten wirst :-) viel Spaß dabei!

  • #2

    Marit (Montag, 06 Januar 2020 20:22)

    Wenn wir mal in Hamburg sind werden wir das auf jeden Fall testen :-) mein großer Sohn ist so alt wie du.
    Hast du super geschrieben.

  • #3

    Marina (Montag, 06 Januar 2020 20:26)

    Das ist ein sehr schöner Beitrag! Ich selber war noch nicht im Gewürzmuseum, obwohl ich eine Hamburger Deern bin. Das hole ich jetzt mal mit meinen Neffen nach. Freue mich auf weitere Tipps von Dir. Liebe Grüße