Meine Reiseplanung 2019 - mit Tipps & Inspirationen für Reiseziele rund um die Welt

Kaum neigt sich das Jahr 2018 dem Ende entgegen, schon geht die Reiseplanung fürs neue Jahr los. Zumindest ist das bei mir so. Ich bin halt reiseverrückt. Über neue Reiseziele nachdenken, Reisen planen, Flüge buchen - all das steht fast täglich auf meiner Tagesordnung. Und das mache ich ganz freiwillig, weil es mir unheimlich viel Spaß macht, meine nächsten Top Reiseziele 2019 festzulegen. 

 

Reise planen 2019
Ich freue mich auf ein spannendes Reisejahr 2019

 

Und so ist es auch jetzt. Natürlich habe ich schon in den letzten Wochen angefangen, darüber nachzudenken und grob zu planen, wohin ich 2019 reisen könnte, sollte, müsste. Aber vor allem stellt sich mir die Frage: "Wohin WILL ICH in 2019 reisen"? Welche Länder und Urlaubsziele stehen zur Zeit bei mir hoch im Kurs, welche möchte ich unbedingt ganz bald entdecken?

 

Ein paar konkrete Reisepläne kann ich euch schon jetzt verraten. Ein paar andere sind bisher nur Ideen. Mal sehen, welche ich davon am Ende von 2019 umgesetzt werden habe. Aber da ich mich über meine Reisepläne doppelt so viel freue, wenn ich sie mit euch teile, mache ich das in diesem Artikel.

 

Reine Lofoten
Eines meiner Reise-Highlights 2018: Die Lofoten

 

Vielleicht wisst ihr noch nicht, wohin es in den Urlaub 2019 gehen soll? Oder ihr sucht nach günstigen Reisezielen? Oder wollt einfach nur wissen, welches meine beliebtesten Reiseziele sind? Kein Problem, ich verrate euch in diesem Blogpost nicht nur meine Reiseplanung für 2019, sondern gebe euch auch Reisetipps und Inspirationen für die besten Urlaubsziele, die ihr - so ist meine Meinung - auf keinen Fall verpassen solltet.

 


Reiseplanung 2019: Riga

Meine erste Reise in 2019 wird mich im April nach Riga führen. Darauf freue ich mich schon sehr. Da ich bereits im Sommer 2015 einen Roadtrip durch Estland gemacht habe und diesen Teil des Baltikum ganz großartig fand. Nun bin ich gespannt, wie es mir in der Hauptstadt von Lettland gefallen wird. Da ich von Tallinn restlos begeistert war und die Stadt eine meiner Top 3 Hauptstädte in Europa ist, wird mir diese Metropole an der Ostsee bestimmt ebenso gut gefallen. 

 

Tallinn Altstadt
Diesen Blick auf Tallinn bekommt man bei einer Fahrt mit der Fähre von Helsinki aus
Kadriorg Park Tallinn
Kadriorg Park etwas außerhalb von Tallinn

Reiseplanung 2019: Hallig Nordstrandischmoor

Drei Tage im Mai werde ich auf einer Hallig im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer verbringen. Warum ich Urlaub auf 1,9 km² mache? Ganz einfach: Meine Mama ist Hallig-Fan und hat mich gefragt, ob ich mitkommen möchte. Na klar, möchte ich! Es ist auch nicht das erste Mal, dass ich auf einer Hallig bin. Meine Schwester und ich haben unserer Mama bereits einmal zum Geburtstag einen Hallig-Urlaub geschenkt. Damals waren wir auf der Halligen Oland und Langeneß.

 

Es ist wirklich ein einmaliges Erlebnis, auf einer Hallig zu sein. Schnell hat man bei einem Spaziergang die Hallig erkundet und ansonsten kann man nicht viel machen, außer die Ruhe genießen und aufs Meer schauen. Aber ich finde, das ist schon eine ganze Menge und so eine kleine Auszeit vom Alltag gönne ich mir regelmäßig.

 

Nordstrand
Mama-Tochter-Wochenende auf Nordstrand

Reiseplanung 2019: Faröer Inseln

Fast im Anschluss an meinen Hallig-Trip werde ich mit meinen Reiseblogger-Kollegen Kristin und Kathrin von Travelinspired ins Flugzeug steigen und für eine Woche auf die Faröer Inseln fliegen. Dieses Land steht bei uns allen schon lange ganz oben auf der "bucket list". Mehr kann ich dazu auch noch nicht sagen, denn wir haben den Flug erst vor ein paar Stunden ganz spontan gebucht.

 

So schnell kann es gehen: Mittags das günstige Flug-Angebot gesehen, ein paar reisebegeisterte Freude gefragt, ob jemand mit möchte und am Nachmittag dann den Flug gebucht. Ich mag solch eine spontane Reiseplanung sehr gern. Und auf die Faröer Inseln bin ich schon sehr gespannt. Vor ein paar Jahren durfte ich schon Island und seine traumhafte Natur erkunden. Und seitdem stehen auch die Faröer Inseln ganz hoch im Kurs.

 

Reiseplanung 2019: Karibik, Mauritius oder was ganz anderes?

Da ich in 2018 keine Fernreisen gemacht habe, darf es in 2019 auch gern mal wieder etwas weiter weggehen. Wohin es mich in den ersten zwei Juli-Wochen verschlagen wird, das steht noch nicht fest. Fest steht nur, dass ich endlich einmal mit einer langjährigen Freundin auf Tour gehen werde. Wir kennen uns schon über 20 Jahre und haben früher tagein tagaus im Bundesleistungszentrum in Hannover an den Turngeräten geschwitzt. Es wird sich also nicht vermeiden lassen, dass wir das ein oder andere gemeinsame Handstand-Bild machen werden.

 

Und mit der Zeit werden wir uns auch auf ein Reiseziel festlegen. Momentan schwirren uns so Länder bzw. Inseln wie Aruba, Boniare, Curacao oder Sint Marteen in der Karibik oder Mauritius vor der Küste Afrikas im Kopf herum. Mal schauen, was es im Endeffekt wird. Wenn es die Karibik wird, dann werde ich einmal kurz nach Kuba "rüber winken". Denn dort war ich vor zwei Jahren über Weihnachten und Silvester. Selten hatte ich nach eine Reise so viel Fernweh nach einem Land wie nach meinem Kuba-Trip. Die zwei Wochen auf Kuba haben mich so viele Dinge gelehrt, für dich ich mein Leben lang dankbar sein werde. Wer nach Kuba reist, wird eine Zeit voller Inspirationen erleben.

 

Vinales Kuba
Das ist Kuba: Mojito schlürfend den Sonnenuntergang genießen

Reiseplanung 2019: Namibia

Kaum von der einen Fernreise wieder da, geht es Ende Juli/Anfang August auch gleich weiter mit der nächsten. Seit ganz, ganz langer Zeit steht ein Land auf meiner Liste auf Position 1 und in diesem Sommer ist es endlich soweit: Es geht nach Namibia! Neben Europa schlägt mein Reiseherz auch ganz doll für den afrikanischen Kontinent, insbesondere für Schwarz-Afrika (der südliche Teil des Kontinents).

 

Durch meine Reisen nach Kapstadt und Umgebung (2013) und meine Camping-Safari in Tansania (mit einem Besuch der Serengeti) und einem Abstecher nach Sansibar (2015) habe ich die afrikanische Kultur, die vielfältige Tierwelt und natürlich die atemberaubende Natur kennengelernt. Seitdem lässt mich der Kontinent nicht mehr los und ich möchte so viel wie möglich von ihm erkunden. 

 

Geplant ist eine ca. 2-wöchige Mietwagen-Selbstfahrer-Rundreise. Mit dabei sein wird mein "travelbuddy in crime", mit dem ich schon so einige Reisen und Abendteuer erlebt habe.

 

Kapstadt Tafelberg
Blick vom Tafelberg auf Kapstadt
Serengeti Tansania Elefanten
Elefantenfamilie im Serengeti Nationalpark

Reiseplanung 2019: Balkan

Wer mich kennt, der weiß, ohne den Balkan geht's bei mir nicht. Bisher war ich in Kroatien, Montenegro und Albanien. Wenn man Slowenien noch zum Balkan zählen möchte, dann war ich auch dort. Daher liegt der Plan nahe, dass es im Herbst in das nächste Balkan-Land geht.

 

Kotor Montenegro
Bucht von Kotor (Montenegro)

 

Ich kann es gar nicht so genau sagen, war mich am Balkan so fasziniert. Vielleicht die vielfältige und abwechslungsreichen Landschaften. So ist man in Montenegro in nur wenigen Stunden vom Meer in den Bergen. Vielleicht ist es auch diese Aufbruchstimmung, die in einigen Ländern dort unten herrscht. Moderne und Tradition treffen hier vielerorts aufeinander. Spannend und faszinierend zugleich. Oder es ist die Herzlichkeit und Freundlichkeit, mit denen einen die Einheimischen begegnen. Selbst die Leute, die in den einfachsten Verhältnissen leben, sind Touristen über aufgeschlossen und freuen sich darüber, dass ihr Land bereist wird. 

 

Ich kann euch daher noch gar nicht sagen, welches Balkan-Land es wird. Ich möchte sie einfach alle noch bereisen. Kosovo, Mazedonien, Serbien, Bosnien und Herzegowina ... die Liste ist lang.

 

Meine Reisetipp für 2019: Albanien

Nach dieser Liebeserklärung an den Balkan wundert es sicherlich keinen von euch, das mein ultimativer Reisetipp für 2019 so heißt: Albanien!

 

Natürlich könnte ich euch hier auch die anderen Länder der Balkanhalbinsel, die ich bereits bereist habe, als Tipp nennen. Sie sind alle auf ihre Art ganz zauberhaft und auf jeden Fall eine Reise wert.

 

Nachdem ich im Herbst 2017 Montenegro per Roadtrip erkundet habe, dachte ich, es kann nicht noch besser werden. Montenegro war einfach ein Traum!

 

MEINE MONTENEGRO HIGHLIGHTS
Neugierig geworden, warum ich so vom Balkan, insbesondere Montenegro, schwärme? Dann schaut euch einfach meinen Blogpost zu meinen 9 Highlights in Montenegro an.

 

Im Herbst 2018 bin ich dann zwei Wochen durch Albanien gereist und war vom ersten Augenblick an fasziniert. Albanien ist noch weniger touristisch erschlossen als Montenegro. Und das macht für mich seinen Reiz aus. Selbstverständlich gibt es auch in Albanien Regionen, die sehr touristisch sind. Vor allem an der Küste zum Ionischen Meer stehen viele Bettenburgen. Aber abseits dieser Tourismuszentren bekommt man noch das einfache, ursprüngliche Leben mit. 

 

Albanien Roadtrip
Berge prägen das Landschaftsbild in Albanien

 

In der Hauptstadt Tirana fühlt man sich stellenweise schon wie in einer westeuropäischen Stadt. Aber die Modernisierung geht in Albanien nur langsam voran. Dringt man in die abgelegenen Regionen Albaniens vor - soweit es die Straßenverhältnisse zulassen - dann wird einem vor Augen geführt, wie arm und doch noch rückständisch dieses sowohl landschaftlich schöne als kulturell faszinierende Land ist.

 

Tirana Albanien
Blick auf Tirana
Pyramide Tirana
Die Pyramide in Tirana: Überreste der kommunistischen Ära

 

Aber genau für diese Reiseerlebnisse bin ich dankbar. Ich möchte das normale Leben in einem Land sehen und kennenlernen. Und eben dies ist in Albanien an jeder Ecke möglich. Dass dir Kühe auf der Straße begegnen, dir Radfahrer auf einer Schnellstraße auf dem Seitenstreifen entgegenkommen oder Pferdekarren als Fortbewegungsmittel genutzt werden, als das ist in Albanien ganz normal.

 

Albanien hat auch eine mystische Seite. Ihr taucht dort in eine Welt zwischen Orient und Okzident ein. Ihr werdet Einflüsse aus unterschiedlichen Epochen und Kulturkreisen erkennen und erleben. So ist es in Albanien ganz normal, dass mitunter eine Mosche neben einer Kirche steht.

 

Berat Albanien
UNESCO Weltkulturerbe: Berat
Koman-Stausee Albanien
Natur pur in Albanien: Eine Schifffahrt auf dem Koman-Stausee

 

Nicht zu vergessen, die Freundlichkeit, mit der die Albaner einem begegnen. Sofern sie Englisch können, sprechen sie ganz offen über ihr Land, ihre Kultur und den Wandel, in dem sich das Land seit dem Ende der kommunistischen Diktatur befindet.

 

Wenn ihr nach und durch Albanien reist, dann wird es euch an nichts fehlen. Albanien bietet eine faszinierende Kultur, eine spannende Geschichte, ganz viel Berge und unberührte Natur, UNESCO Weltkulturerbe-Stätten und die Adriaküste mit türkisfarbenen Meer.

 

Also schnell hin nach Albanien, bevor auch hier der Tourismus mehr und mehr Einmarsch erhält, um noch so viel wie möglich von dem ursprünglichen Albanien mitzubekommen. Denn auch in Albanien wird - wie in den anderen Balkanländern auch - viel in den Tourismus investiert. 

 

Fierza-Stausee Albanien
Ausblick über den Fierza-Stausee genießen

Dieser Blogpost ist gleichzeitig auch Teil der Blogparade von meiner Reiseblogger-Kollegin Saskia. Sie schreibt auf AI SEE THE WORLD über ihrer Reisen rund um die Welt, vor allem haben es ihr die USA angetan. Schaut auch gern einmal bei ihr vorbei, sie verrät nämlich auch ihre Reisepläne für 2019.


Ähnliche Beiträge, die euch auch interessieren könnten

Roadtrip Kroatien Highlights
Städtereise Ljubljana
Reisefotos

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Saskia (Sonntag, 30 Dezember 2018 19:10)

    Hallo Ria,
    ach ja.. Spontaneität ist einfach alles. Hätte von mir kommen können, Flüge suchen, Flüge finden und innerhalb kürzester Zeit einfach buchen.
    Klingt nach einem mega Reisejahr 2019 für dich. Die ABC-Inseln stehen auch schon ganz lange auf meiner Bucket-List. Nächstes Jahr wird's aber noch nichts.
    Viel Spaß bei deinen Reisen, freue mich auf deine Handstand-Bilder :-)
    Liebe Grüße
    Saskia

  • #2

    Julie (Sonntag, 06 Januar 2019 16:30)

    Hallo liebe Ria,
    aah, du fliegst auf die Färöer-Inseln? Wie schön!! Da werd ich gleich nostalgisch. Ich war ja 2018 auf den Färöer-Inseln und es war einfach nur genial!! Also falls du noch Tipps brauchst, schau gerne bei mir vorbei oder melde dich. :)
    Viele liebe Grüße und ein tolles (Reise-)Jahr 2019
    Julie von julie-en-voyage.com